News 2019

« ZURÜCK

Astronomie/Weltraum



Ergebnisse 1 - 8 von 8.


Astronomie / Weltraum - Physik - 18.04.2019
Urknall-Molekül: Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions gelungen
Erstmals ist es gelungen, das Heliumhybrid-Ion HeH+ im Weltall nachzuweisen. HeH+ gilt als das erste Molekül, das sich nach dem Urknall bildete. Trotz seiner Bedeutung für die Geschichte des frühen Universums gelang es lange Zeit nicht, den Nachweis für HeH+ in astrophysikalischen Umgebungen zu erbringen.

Astronomie / Weltraum - 09.04.2019
Sind ,,Braune Zwerge
Sind ,,Braune Zwerge" gescheiterte Sterne oder Super-Planeten?
Die ,,Lücke" zwischen Sternen und den viel kleineren Planeten - zwei sehr unterschiedlichen astronomischen Objekten - füllen ,,Braune Zwerge". Die Frage ihrer Entstehung ist bisher nicht vollständig geklärt. Eine Antwort könnten nun Astronomen der Universität Heidelberg liefern. Sie entdeckten, dass der Stern ν Ophiuchi in der Milchstraße von zwei ,,Braunen Zwergen" umkreist wird, die mit großer Wahrscheinlichkeit gleichzeitig mit dem Stern aus einer Gasund Staub-Scheibe entstanden sind - so wie dies bei Planeten der Fall ist.

Astronomie / Weltraum - Physik - 01.04.2019
Das Universum immer im Blick
Das Universum immer im Blick
David Berge greift mit Hilfe von Hochleistungsteleskopen nach den Sternen Antworten auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest: Hochenergiephysik und Astroteilchenphysik sind die Themengebiete, die das Forscherherz von David Berge höherschlagen lassen.

Astronomie / Weltraum - 29.03.2019
Cassini-Mission enthüllt die Geheimnisse der walnussförmigen Ringmonde des Saturn
Die Mission der Raumsonde Cassini, an der die Freie Universität Berlin wissenschaftlich beteiligt ist, hat neue Erkenntnisse über die Ringmonde des Saturns hervorgebracht. In einem Artikel des renommierten Journals ,,Science" wurden Bilder analysiert, die Strukturen um den Äquator der Ringmonde Pan, Daphnis, Atlas, Pandora und Epimetheus zeigen.

Physik - Astronomie / Weltraum - 22.03.2019
Wettrennen in Sonnennähe: Ionen sind schneller als Atome
Astrophysiker beobachten physikalische Bedingungen in Gasströmen (pug) In Sonnenprotuberanzen, also in Wolken über dem Sonnenrand, bewegen sich Ionen schneller als neutrale Atome. Das haben Wissenschaftler der Universität Göttingen, des Pariser Institut d'Astrophysique sowie des Istituto Ricerche Solari Locarno beobachtet.

Astronomie / Weltraum - Informatik / Telekom - 15.03.2019
Startschuss für ein Teleskop der Superlative
Startschuss für ein Teleskop der Superlative
Es soll das größte Radioteleskop auf der Erde werden und fundamentale Lücken im Verständnis des Universums schließen: das ,,Square Kilometre Array" (SKA). An dem Projekt beteiligt ist auch der Würzburger Astronom Karl Mannheim. Superlative reihen sich aneinander, wenn das Square Kilometre Array (SKA) beschrieben wird: Es soll das größte Radioteleskop und die größte Wissenschaftseinrichtung auf der Erde werden.

Astronomie / Weltraum - 15.02.2019
,,Sternschweife
,,Sternschweife" - der Beginn vom Ende eines offenen Sternhaufens
Im Laufe ihres Lebens verlieren offene Sternhaufen kontinuierlich Sterne an ihre Umgebung. Dadurch entstehende, langgestreckte ,,Sternschweife" bieten Einblicke in Entwicklung und Auflösung eines Sternhaufens. Im Milchstraßensystem sind diese Schweife bisher nur bei massereichen Kugelsternhaufen und Zwerggalaxien entdeckt worden.

Astronomie / Weltraum - Physik - 08.01.2019
Neue Einblicke in die Sternenkinderstube im Orionnebel
Der Sternwind eines neugeborenen Sterns im Orionnebel verhindert, dass weitere neue Sterne entstehen. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Team unter Leitung von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Universitäten Leiden und Köln, sowie unter Beteiligung des Sonderforschungsbereiches 956 "Bedingungen und Auswirkungen der Sternentstehung - Astrophysik, Instrumentierung und Labor" anhand von Daten des Stratosphären-Observatoriums für Infrarot-Astronomie (SOFIA) der NASA.