News 2019


Kategorie


Jahre
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 81 - 100 von 210.


Gesundheit - Biowissenschaften - 03.04.2019
Neue Forschungsgruppe genehmigt
Die Entwicklung neuer diagnostischer, prophylaktischer und therapeutischer Ansätze gegen Zytomegalieviren ist das Ziel einer neuen, international zusammengesetzten Forschungsgruppe. Ihr Sprecher ist der Würzburger Virologe Lars Dölken. ,,Zytomegalieviren werden diese Forschergruppe fürchten": Unter diesem Motto könnte eine neue Forschungsgruppe stehen, die jetzt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) genehmigt wurde.

Biowissenschaften - 03.04.2019
Blutgefäße nach Bedarf herstellen
Blutgefäße nach Bedarf herstellen
Forschende entdecken neue Zellpopulation, die bei regenerativen Prozessen helfen kann Wenn Organe oder Gewebe beschädigt sind, müssen sich neue Blutgefäße bilden, da sie eine entscheidende Rolle bei der Nährstoffversorgung und der Abfallbeseitigung spielen, und es ist für Organe und Gewebe wichtig, ihre normale Funktion wiederzuerlangen.

Physik - 03.04.2019
Neue Nanochips für schnelle und sichere Datenübertragung: Quantenkommunikation
Neue Nanochips für schnelle und sichere Datenübertragung: Quantenkommunikation
Ein riesiger zylinderförmiger Kühlschrank, ein Elektronenstrahlschreiber, ein Reinraum, ätzanlagen. Manchmal braucht man ganz viel Großes, um etwas ganz Kleines herzustellen. Das wissen die Nanowissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) um Wolfram Pernice und Junior- Carsten Schuck nur zu gut: Sie stellen mit diesen und weiteren Geräten Nanochips von der Größe eines Ein-Cent-Stücks her.

Biowissenschaften - Gesundheit - 03.04.2019
Das Zünglein an der Waage
Das Zünglein an der Waage
Menschliche Zelle verfügen über ein raffiniertes Regulierungssystem: die Markierung von Eiweißen mit dem kleinen Proteinmolekül Ubiquitin. Einem Team der Technischen Universität München (TUM) ist es jetzt erstmals gelungen, Proteine sowohl im Reagenzglas als auch in lebenden Zellen gezielt mit Ubiquitin zu versehen.

Biowissenschaften - Umwelt - 02.04.2019
Zoologie: Wanzenforschung zeigt, dass flüssige Ernährung den Geschmackssinn schmälert
Der Speiseplan eines Insekts hat einen beträchtlichen Einfluss auf dessen körperliche Eigenschaften wie Panzerund Flügelfarbe, Geruchsoder Geschmackssinn. Das ist das Ergebnis einer großen Vergleichsstudie von Kristen Panfilio, Biologin an der Universität zu Köln und an der University of Warwick, Großbritannien.

Medien - 01.04.2019
Denken in bewegten Bildern
Deutsche Forschungsgemeinschaft verlängert Kolleg-Forschungsgruppe ,,Cinepoetics" der Freien Universität Berlin und der Filmuniversität Babelsberg Die Kolleg-Forschungsgruppe ,,Cinepoetics - Poetologien Audiovisueller Bilder" der Freien Universität Berlin in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF wird um vier weitere Jahre verlängert.

Geowissenschaften - 01.04.2019
Forschungsergebnisse reproduzierbar machen
Forschungsergebnisse reproduzierbar machen
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ab April dieses Jahres ein gemeinsames Projekt des Instituts für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der dortigen Universitätsund Landesbibliothek. Die Ziele des Projekts „Opening Reproducible Research“ (o2r) sind es, Forschungsergebnisse besser reproduzierbar und die wissenschaftliche Arbeit transparenter zu machen.

Biowissenschaften - 01.04.2019
Stau in der Zelle: Wie werden Proteine bestimmten Transportern zugeordnet?
Stau in der Zelle: Wie werden Proteine bestimmten Transportern zugeordnet?
Ein grundlegender zellulärer Mechanismus sorgt dafür, dass Proteine an die Stellen transportiert werden, an denen sie in den Zellen gebraucht werden. Für den Transport sind sogenannte Vesikel verantwortlich. Ihre Zusammensetzung zu bestimmen, war bislang schwierig, nicht zuletzt aufgrund ihrer kurzen Lebensdauer.

Physik - 01.04.2019
Quantenphysik: Neue Messmethode macht Elektronendichte in Festkörpern direkt sichtbar
Quantenphysik: Neue Messmethode macht Elektronendichte in Festkörpern direkt sichtbar
Erstmal ist es Forscherinnen und Forschern gelungen, elektronische Orbitale in Kristallen sichtbar zu machen. Die sogenannten orbitalen Zustände beschreiben in der Quantenmechanik, wo sich die Elektronen eines Atoms, Moleküls oder Festkörpers wahrscheinlich im Raum aufhalten. Bislang konnte man diese Elektronendichten jedoch nicht mit letztendlicher Sicherheit darstellen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 01.04.2019
Das Universum immer im Blick
Das Universum immer im Blick
David Berge greift mit Hilfe von Hochleistungsteleskopen nach den Sternen Antworten auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest: Hochenergiephysik und Astroteilchenphysik sind die Themengebiete, die das Forscherherz von David Berge höherschlagen lassen.

Physik - 01.04.2019
Physik: Verhalten von eingesperrten Elektronen in einer eindimensionalen Welt erstmals im Labor beobachtet
Physik: Verhalten von eingesperrten Elektronen in einer eindimensionalen Welt erstmals im Labor beobachtet
Eine Gruppe von Physikern an der Universität zu Köln hat erstmals ein exotisches Verhalten von Elektronen im Realraum untersucht, das bisher nur indirekt nachgewiesen werden konnte. Elektronen bewegen sich normalerweise frei durch den dreidimensionalen Raum. Wenn sie jedoch gezwungen sind, sich auf einer Kette, also in nur einer Dimension, zu bewegen, spalten sie ihre Eigenschaften auf - das sagt die Tomonaga-Luttinger Theorie seit Jahrzehnten voraus.

Biowissenschaften - Physik - 30.03.2019
Erfolg für drei riskante Ideen
Erfolg für drei riskante Ideen
Eine Forscherin und zwei Forscher waren mit ihren Anträgen an die VolkswagenStiftung erfolgreich. Sie erhalten damit die Möglichkeit, radikal neue und riskante Forschungsideen auf deren Tragfähigkeit auszutesten. ,,Experiment!": So heißt ein Förderprogramm der VolkswagenStiftung, das sich an Forscherinnen und Forscher aus den Natur-, Ingenieur-, und Lebenswissenschaften richtet, die eine radikal neue und riskante Forschungsidee austesten möchten.

Biowissenschaften - Gesundheit - 29.03.2019
Kapsel von Bakterien im Reagenzglas nachgebaut
Kapsel von Bakterien im Reagenzglas nachgebaut
Studie der Universität Bonn zeigt, welche Achillesfersen die Schutzhülle hat Manche Bakterien verfügen über eine Schutzhülle aus miteinander vernetzten Zuckermolekülen. Forscher der Universität Bonn und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) haben diese Kapsel nun im Reagenzglas nachgebaut.

Biowissenschaften - Chemie - 29.03.2019
Forscherteam erzeugt membranlose Organellen in lebender Zelle für die Proteinsynthese / Einbau von synthetischen Aminosäuren ermöglicht komplett neue chemische Funktionalität  
Forscherteam erzeugt membranlose Organellen in lebender Zelle für die Proteinsynthese / Einbau von synthetischen Aminosäuren ermöglicht komplett neue chemische Funktionalität  
Forscherteam erzeugt membranlose Organellen in lebender Zelle für die Proteinsynthese / Einbau von synthetischen Aminosäuren ermöglicht komplett neue chemische Funktionalität Einem Forscherteam um den biophysikalischen Chemiker Edward Lemke ist es gelungen, eine membranlose Organelle in einer lebenden Zelle zu erzeugen und damit selektiv Proteine herzustellen, in die synthetische Aminosäuren eingebaut sind.

Chemie - 29.03.2019
Hohlräume in 3D
Hohlräume in 3D
Freiburger Forschenden gelingt es, Kanalstrukturen in Glas zu drucken Quarzglas ist das bevorzugte Material für Anwendungen, die eine langfristige Nutzung erfordern, da es hohe chemische und mechanische Stabilität sowie hervorragende optische Eigenschaften aufweist. Der Ingenieur Bastian E. Rapp vom Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Universität Freiburg hat mit seinem Team den Glassomer-Prozess entwickelt, ein Verfahren, mit dem die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dieses Glas wie Kunststoff formen können.

Astronomie / Weltraum - 29.03.2019
Cassini-Mission enthüllt die Geheimnisse der walnussförmigen Ringmonde des Saturn
Die Mission der Raumsonde Cassini, an der die Freie Universität Berlin wissenschaftlich beteiligt ist, hat neue Erkenntnisse über die Ringmonde des Saturns hervorgebracht. In einem Artikel des renommierten Journals ,,Science" wurden Bilder analysiert, die Strukturen um den Äquator der Ringmonde Pan, Daphnis, Atlas, Pandora und Epimetheus zeigen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 29.03.2019
,,Neue Züchtungstechnologien können Welternährung verbessern
,,Neue Züchtungstechnologien können Welternährung verbessern"
Forscherteam mit Göttinger Beteiligung analysiert globales Potenzial der Genomeditierung (pug) Neue Technologien in der Pflanzenzüchtung können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Welthunger zu bekämpfen und die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen - das hat ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Universität Göttingen aufgezeigt.

Biowissenschaften - Gesundheit - 29.03.2019
Ein Protein als ,,Tankwart
Ein Protein als ,,Tankwart" der Krebsentstehung
Wissenschaftler der Universität Würzburg haben einen neuen Mechanismus entdeckt, wie Gene in Tumorzellen abgelesen werden. Ihre Studie zeigt neue Wege auf, innovative Krebsmedikamente zu entwickeln. Die Zellen, aus denen der menschliche Körper besteht, sind sehr unterschiedlich. Eine Leberzelle sieht anders aus als eine Muskelzelle, beide erfüllen völlig verschiedene Aufgaben, und dementsprechend stellen Leberzellen Proteine her, die charakteristisch für Leberzellen sind und Muskelzellen solche, die typisch für Muskelzellen sind.

Innovation / Technologie - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 29.03.2019
Münchner Gründerinnen und Gründern immer erfolgreicher
Münchner Gründerinnen und Gründern immer erfolgreicher
Entrepreneurship Neun der ,,Top 50 Start-ups 2018" kommen von der Technischen Universität München (TUM). Dies ist das Ergebnis einer Auswertung des Magazins Für-Gründer.de. Mit zehn Start-ups ist München die bestplatzierte Stadt in diesem Ranking. Auch ein aktueller Bericht der Unternehmensberatung Ernst & Young zeigt die Attraktivität der bayerischen Landeshauptstadt: Mit 14 Start-ups in den Top 100 verbessert sich München auf Rang zwei in dieser Rangliste.

Innovation / Technologie - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 29.03.2019
Münchner Gründerinnen und Gründer immer erfolgreicher
Münchner Gründerinnen und Gründer immer erfolgreicher
Entrepreneurship Neun der ,,Top 50 Start-ups 2018" kommen von der Technischen Universität München (TUM). Dies ist das Ergebnis einer Auswertung des Magazins Für-Gründer.de. Mit zehn Start-ups ist München die bestplatzierte Stadt in diesem Ranking. Auch ein aktueller Bericht der Unternehmensberatung Ernst & Young zeigt die Attraktivität der bayerischen Landeshauptstadt: Mit 14 Start-ups in den Top 100 verbessert sich München auf Rang zwei in dieser Rangliste.