News 2019

Veranstaltung - 21.05
Veranstaltung
Rheinische Pflanzenfossilien aus 400 Millionen Jahren Erdgeschichte: Ausstellung über Bürgerwissenschaftler ab dem 28. Mai 2019 bis 30. April 2020 Nach erfolgreicher digitaler Erschließung der Sammlung Goßmann zeigt das Goldfuß-Museum der Universität Bonn ab dem 28. Mai 2019 Fundstücke aus 400 Millionen Jahren Erdgeschichte des Rheinlands.
Umwelt - 21.05

Im Rahmen einer Studie haben sich Biologen der Freien Universität Berlin und der University of Virginia (USA) mit der Weiterentwicklung von Konzepten zur Entwicklung sogenannter abgeschlossener ökologischer Systeme auseinandergesetzt; bei solchen Systemen findet ein Austausch von Energie zum Beispiel in Form von Licht statt, jedoch kein Materieaustausch mit der Umgebung.

Psychologie - 21.05
Psychologie

Geflüchtete, die risikobereiter sind, eher Gefälligkeiten erwidern und stärker als andere davon überzeugt sind, das eigene Leben im Griff zu haben, integrieren sich schneller in die Gesellschaft.

Astronomie - 21.05

Astronauten übten an der RWTH den Einbau des neuen Kühlsystems.   Urheberrecht: Andreas Schmitter Wie ist das Universum entstanden? Dies gilt als eine der fundamentalsten Fragen der Physik, die mit Hilfe des Alpha-Magnet-Spektrometers, AMS-02, geklärt werden soll.

Astronomie - 21.05
Astronomie

Forscher der Universität Bonn identifizieren extrem seltene Fusion zweier weißer Zwerge. Astrophysiker der Universität Bonn haben zusammen mit Kollegen aus Moskau ein ungewöhnliches Himmelsobjekt identifiziert.


Kategorie


Jahre
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 1 - 20 von 210.
1 2 3 4 5 ... 11 Nächste »


Veranstaltung - Geowissenschaften - 21.05.2019
Nacktfarne und Mammutbäume im Goldfuß-Museum
Nacktfarne und Mammutbäume im Goldfuß-Museum
Rheinische Pflanzenfossilien aus 400 Millionen Jahren Erdgeschichte: Ausstellung über Bürgerwissenschaftler ab dem 28. Mai 2019 bis 30. April 2020 Nach erfolgreicher digitaler Erschließung der Sammlung Goßmann zeigt das Goldfuß-Museum der Universität Bonn ab dem 28. Mai 2019 Fundstücke aus 400 Millionen Jahren Erdgeschichte des Rheinlands.

Umwelt - Biowissenschaften - 21.05.2019
Ein neues Kapitel in der Biosphärenforschung mit mikrobiellen Systemen
Im Rahmen einer Studie haben sich Biologen der Freien Universität Berlin und der University of Virginia (USA) mit der Weiterentwicklung von Konzepten zur Entwicklung sogenannter abgeschlossener ökologischer Systeme auseinandergesetzt; bei solchen Systemen findet ein Austausch von Energie zum Beispiel in Form von Licht statt, jedoch kein Materieaustausch mit der Umgebung.

Astronomie / Weltraum - Physik - 21.05.2019
„Fantastisches Experiment zur Erkundung des Weltraums"
Astronauten übten an der RWTH den Einbau des neuen Kühlsystems.   Urheberrecht: Andreas Schmitter Wie ist das Universum entstanden? Dies gilt als eine der fundamentalsten Fragen der Physik, die mit Hilfe des Alpha-Magnet-Spektrometers, AMS-02, geklärt werden soll. An der Entwicklung des 1,5 Milliarden Dollar teuren Experimentes haben mehr als 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 16 Ländern über 15 Jahre lang gearbeitet.

Psychologie - 21.05.2019
Die Persönlichkeit von Geflüchteten beeinflusst, wie gut Integration gelingt
Die Persönlichkeit von Geflüchteten beeinflusst, wie gut Integration gelingt
Geflüchtete, die risikobereiter sind, eher Gefälligkeiten erwidern und stärker als andere davon überzeugt sind, das eigene Leben im Griff zu haben, integrieren sich schneller in die Gesellschaft. Das zeigt eine Studie auf Basis von Daten der „IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter in Deutschland“, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), der Universität des Saarlandes und des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin erstellt haben.

Astronomie / Weltraum - Physik - 21.05.2019
Stellarer Paartanz mit dramatischem Ende
Stellarer Paartanz mit dramatischem Ende
Forscher der Universität Bonn identifizieren extrem seltene Fusion zweier weißer Zwerge Astrophysiker der Universität Bonn haben zusammen mit Kollegen aus Moskau ein ungewöhnliches Himmelsobjekt identifiziert. Es handelt sich vermutlich um das Produkt der Fusion zweier ,,Stern-Leichen". Nach einem Jahrmilliarden dauernden Paartanz sind diese so genannten weißen Zwerge miteinander verschmolzen.

Informatik / Telekom - Innovation / Technologie - 21.05.2019
Wie benutzerfreundlich ist Virtual Reality?
Wie benutzerfreundlich ist Virtual Reality?
Informatiker der Universität Göttingen entwickelt automatisiertes Verfahren zur Überprüfung (pug) Virtual Reality, die virtuelle Welt, erobert immer mehr Anwendungsgebiete. Daher ist es wichtig, dass auch virtuelle Welten benutzerfreundlich sind. Um dies zu überprüfen, waren bisher manuelle Tests mit Probandinnen und Probanden nötig, die sowohl zeit-, als auch kostenintensiv sein können.

Biowissenschaften - Gesundheit - 21.05.2019
Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs
Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Astronomie / Weltraum - 20.05.2019
Entstehung des Mondes brachte Wasser auf die Erde
Entstehung des Mondes brachte Wasser auf die Erde
Die Erde ist einzigartig in unserem Sonnensystem: Als einziger terrestrischer Planet besitzt sie eine große Menge an Wasser und einen relativ großen Mond, der die Erdachse stabilisiert. Beide Faktoren sind essentiell, damit sich Leben auf der Erde entwickeln konnte. Planetologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) konnten nun erstmals zeigen, dass das Wasser mit der Entstehung des Mondes vor ungefähr 4,4 Milliarden Jahren auf die Erde gekommen ist.

Umwelt - Physik - 20.05.2019
Neues Messinstrument: Kohlenstoffdioxid als Geothermometer
Mit einem neuartigen Laserinstrument ist es erstmals möglich, vier seltene Molekülvarianten des Kohlendioxids (CO2) gleichzeitig und mit höchster Genauigkeit zu messen. Auf diese Weise kann die Temperatur bei der Bildung von CO2-bindenden Karbonaten und karbonatischen Fossilien völlig unabhängig von anderen Parametern bestimmt werden.

Biowissenschaften - Umwelt - 20.05.2019
Die Rückkehr der Wölfe
Die Rückkehr der Wölfe
Forschende untersuchen weltweite Strategien zum Umgang mit den Raubtieren Die derzeitige Rückkehr der Wölfe in von Menschen dominierten Landschaften stelle eine große Herausforderung für den Schutz dieser Tierart dar, sagt Naturschutzbiologe Privatdozent (PD) Dr. Marco Heurich von der Universität Freiburg.

Umwelt - 20.05.2019
Hochschulübergreifende Forschergruppe untersucht Auswirkungen veränderter Grubenwassereinleitungen
Hochschulübergreifende Forschergruppe untersucht Auswirkungen veränderter Grubenwassereinleitungen
Die Steinkohleförderung in Deutschland ist im vergangenen Jahr zu Ende gegangen. Dennoch ist es weiterhin nötig, sich mit den ökologischen und wasserwirtschaftlichen Folgen dieses Kapitels der Industriegeschichte auseinander zu setzen. Es zählt zu den sogenannten Ewigkeitsaufgaben der RAG AG, über das Ende des aktiven Bergbaus hinaus die Grubenwässer zu bewirtschaften, um Schäden in der Region wie Senkungen oder Versalzung des oberflächennahen Grundwassers zu vermeiden.

Geschichte / Archeologie - Informatik / Telekom - 17.05.2019
Historiker Torsten Hiltmann möchte maschinelles Lernen für die Mittelalterforschung nutzen
Historiker Torsten Hiltmann möchte maschinelles Lernen für die Mittelalterforschung nutzen
Jahrhundertealte Handschriften, Urkunden und Wappen: Mittelalterforschung und künstliche Intelligenz erscheinen auf den ersten Blick wie ein Widerspruch in sich. Denn Geschichtswissenschaften und Co. galten lange als IT-ferne Fächer. Verfahren wie das maschinelle Lernen von Computerprogrammen, die dazulernen und sich verbessern, bieten jedoch für Historiker neue Möglichkeiten in der Wissenschaft.

Umwelt - 17.05.2019
Die verschiedenen Wege zur Walderneuerung
Die verschiedenen Wege zur Walderneuerung
Internationales Forscherteam mit Göttinger Beteiligung analysiert Baumnachwuchs in Lateinamerika (pug) Tropenwälder werden in alarmierender Geschwindigkeit abgeholzt, um Platz für Landwirtschaft und Weideland zu schaffen. Die gute Nachricht ist, dass sie auf natürliche Weise nachwachsen können, wenn die Felder verlassen werden.

Biowissenschaften - 16.05.2019
Pflanzliche Stammzellen halten die Luft an
Ein internationales Team mit RWTH-Beteiligung konnte zeigen, dass verminderte Sauerstoffverfügbarkeit zur Pflanzenentwicklung beiträgt. Die Forschungsergebnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature" veröffentlicht. Ein Baum kann die Erdatmosphäre mittels der Photosynthese mit über 120 Kilogramm Sauerstoff jährlich anreichern.

Biowissenschaften - Gesundheit - 16.05.2019
Geschlechtsreife Aale bauen ihre Knochen ab
Urheberrecht: Thünen-Institut Internationales Forschungsteam untersucht bedrohte Fischart. Um zu ihren Fortpflanzungsgebieten zu gelangen, schwimmen Europäische Aale mehrere Tausend Kilometer auf die andere Seite des Atlantiks. Wie ein internationales Forschungsteam jetzt herausfand, verändert sich dabei ihr Körper auf dramatische Weise.

Geowissenschaften - Chemie - 15.05.2019
Geologen entdecken bisher unbekannte Region des Erdmantels: Das Mysterium Bermuda
Geologen entdecken bisher unbekannte Region des Erdmantels: Das Mysterium Bermuda
Die Bermudainseln gelten seit jeher nicht nur wegen ihrer weißen Strände als ein besonderes Terrain inmitten des westlichen Atlantiks - die Inselgruppe liegt auf der Spitze eines 4.570 Meter hohen, vor rund 30 Millionen Jahren erloschenen Vulkans. Diese geologische Besonderheit hat jetzt ein internationales Forscherteam genauer unter die Lupe genommen und das aus Magma entstandene Gestein unter Bermuda zum ersten Mal im Detail geochemisch untersucht.

Biowissenschaften - Gesundheit - 14.05.2019
Eine Nervenzelle dient als ,,Single
Eine Nervenzelle dient als ,,Single" für Studien
Forscher der Unis Bonn und Amsterdam sowie vom MPI in Göttingen entwickeln neuartiges Nervenzellmodell Wenn Erkrankungen des Gehirns erforscht werden, dienen aus Stammzellen gewonnene Nervenzellen häufig als Grundlage. Allerdings sind diese Zellen sehr verschiedenartig und liefern unterschiedliche Ergebnisse.

Physik - 14.05.2019
Digitale Quantensimulatoren können erstaunlich robust sein
Bei der Berechnung quantenphysikalischer Fragen in Vielteilchensystemen, zum Beispiel für die Vorhersage von Materialeigenschaften, stoßen klassische Rechner schnell an ihre Kapazitätsgrenzen. Abhilfe könnten digitale Quantensimulatoren schaffen. Bisher sind diese jedoch drastisch limitiert auf kleine Systeme mit wenigen Teilchen und lediglich kurzen Simulationszeiten.

Umwelt - 14.05.2019
Ist CO2 das neue Erdöl? Ein geschlossener Kohlenstoffkreislauf für die chemische Industrie
Forschungsergebnisse unter der Führung der RWTH in Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America" veröffentlicht. Das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid, kurz CO2, ist verantwortlich für die Klimaerwärmung. Um CO2-Emissionen zu verwerten und damit zu vermeiden, können diese als Rohstoff für hochwertige Produkte genutzt werden.

Sozialwissenschaften - Psychologie - 13.05.2019
Sex ist immer ein Thema - auch im hohen Alter
Studie untersucht sexuelle Aktivität, sexuelle Gedanken und Intimität im Alter Sex im Alter wird häufig als Tabuthema angesehen. Vielleicht ist das ein Grund, warum es bisher kaum Forschung dazu gibt. Im Rahmen der Berliner Altersstudie II (BASE-II) analysierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nun Daten von 60- bis 80-Jährigen mit Blick auf ihre sexuelle Aktivität, sexuelle Gedanken und Intimität.
1 2 3 4 5 ... 11 Nächste »