Über Wissenschaft reden - aber wie?

Tag der guten wissenschaftlichen Praxis zum Thema ,,Wissenschaftskommunikation 4.0" am 6. Juni an der Freien Universität Berlin

Wie lässt sich hochkomplexe wissenschaftliche Forschung anschaulich und verständlich in die breite Öffentlichkeit kommunizieren? Diese Frage steht im Mittelpunkt beim diesjährigen ,,Tag der guten wissenschaftlichen Praxis" am 6. Juni 2018 an der Freien Universität Berlin. Besondere inhaltliche Schwerpunkte sind dabei die digitale Kommunikation und der wissenschaftliche Dialog mit Bürgern, etwa durch sogenannte Citizen-Science-Projekte. Mit dieser Veranstaltung möchte die Dahlem Research School (DRS), das Zentrum für wissenschaftlichen Nachwuchs an der Freien Universität Berlin, junge Forschende aller Hochschulen dazu anregen, die eigene wissenschaftliche Praxis zu reflektieren. In drei Panels mit Vorträgen und Diskussionen werden die Möglichkeiten einer gelungenen Wissenschaftskommunikation hinterfragt und Wege aufgezeigt, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeit erfolgreich einem Publikum außerhalb der Wissenschaft vermitteln können. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Eine Anmeldung über das Formular der DRS ist erforderlich ( ssl2.cms.fu-berlin.d­e/fu-berlin/sites/drs/about-us/quality-assurance/Tag-der-Guten-Wissenschaftlichen-Praxis_2018/PM-GWP-Anmeldung/index.html ).

In ihrem Eröffnungsvortrag um 9.30 Uhr erläutert Ulrike Klinger, Juniorprofessorin für Digitale Kommunikation an der Freien Universität Berlin, warum es notwendig ist, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Gesellschaft zu kommunizieren und welche Dynamiken sich bei der Kommunikation in digitaler Form ergeben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Panels fragen anschließend danach, was gute wissenschaftliche Kommunikation ist und welche Formate geeignet sind, wissenschaftliche Ergebnisse angemessen zu vermitteln. Im zweiten Panel wird am Beispiel der Klimaund Umweltforschung erläutert, wie die Qualität eines faktenbasierten Diskurses auch in den sozialen Medien bewahrt werden kann. Im dritten Panel wird über das Prinzip Citizen Science mit seinen Vorteilen, Grenzen und Perspektiven diskutiert.

Das Programm im Internet und Anmeldung

Zeit und Ort

  • Mittwoch, 6. Juni 2018, 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Seminarzentrum (L115), Otto-von-Simson-Straße 26, 14195 Berlin

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |