Mangelhafte Theorien zu kollektivem politischen Handeln

und Einladung
23.01.2012 18/2012 Mangelhafte Theorien zu kollektivem politischen Handeln
Gastreferent am Kieler Psychologie-Institut analysiert Fehlentwicklung in der
Protestforschung

Wissenschaftliche Erklärungen zur Entstehung von politischem Protest und
sozialen Bewegungen bleiben weit hinter den mit ihnen verbundenen
Erwartungen zurück. ,,Diese unbefriedigende Bilanz ist zu einem Großteil einer
misslungenen Theorieentwicklung geschuldet", sagt Professor Bernd Simon
vom Institut für Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
(CAU). Auf seine Einladung hält der renommierte Soziologie-Professor KarlDieter Opp am Dienstag, 31. Januar, einen Vortrag zu diesem Thema am Kieler
Institut. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Karl-Dieter Opp ist emeritierter Professor der Universität Leipzig und Affiliate
Professor
an der University of Washington. Seiner Auffassung nach werden bei
der Theoriebildung zur Entstehung von politischem Protest allzu oft einfache,
eigentlich allgemein akzeptierte methodologische Regeln missachtet. Zwar
wurden seit dem Beginn der siebziger Jahre viele verschiedene
Erklärungsansätze vorgelegt, ohne dass es jedoch zu einer systematisch
fortschreitenden Theorieentwicklung gekommen wäre. ,,Keiner dieser Ansätze
löst die Probleme der vorangegangenen Ansätze", so Opp. Stattdessen schaffe
jeder neue Ansatz neue Probleme. Gegenwärtig gehe der Trend sogar dahin,
überhaupt keine Theorien mehr anzuwenden. Vielmehr würden mithilfe
unterschiedlichster Faktoren ad hoc ,,Erklärungen" einzelner Sachverhalte
angeboten. Interessanterweise griffen die meisten Forschungen allerdings mehr
oder weniger direkt auf bestimmte Hintergrundtheorien oder -modellierungen
(wie etwa die Theorie des rationalen Handelns) zurück. Aufbauend auf dieser
Situationsanalyse stellt Opp in seinem Vortrag als Alternative ein integratives
theoretisches Modell zur Erklärung kollektiven politischen Handelns vor.
Das Wichtigste in Kürze:
Was? Kolloquium des Instituts für Psychologie
Wann? Dienstag, 31. Januar, 18:15 bis 20:00 Uhr
Wo? IPN-Hörsaal, Olshausenstraße 62, Kiel Medienvertreter werden um Anmeldung gebeten. :
Bernd Simon
Telefon: 0431/ 880-2976
E-Mail: simon [a] psychologie.uni-kiel (p) de

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |