bürger eines drittstaates

bürger eines drittstaates

Diese Seite enthält Informationen über die Aufenthaltsbestimmungen für Bürger aus sogenannten Drittstaaten, die in Deutschland leben und arbeiten möchten. Angehöriger eines Drittstaates bedeutet, dass Sie weder Staatsangehöriger eines Mitgliedstaates der Europäischen Union noch des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz sind. 

Was benötige ich, um in Deutschland leben und arbeiten zu können?

  • Wenn Sie  Bürger eines sogenannten Drittstaates sind, und dauerhaft in Deutschland leben und arbeiten möchten, benötigen Sie dazu eine Erlaubnis: den Aufenthaltstitel zum Zweck der Erwerbstätigkeit. Um diesem Aufenthaltstitel zu erhalten,  müssen Sie einen gültigen Pass besitzen und Ihr Lebensunterhalt muss während Ihres Aufenthaltes gesichert sein. 
  • Zuständig für die Erteilung eines Aufenthaltstitels ist die jeweilige Ausländerbehörde Ihres Wohnortes. Dort bekommen Sie weitere Informationen zu den benötigten Unterlagen und zu den verschiedenen Arten der Aufenthaltstitel.
  • Als Drittstaatsangehöriger benötigen Sie grundsätzlich zur Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein Visum, welches Sie vor Ihrer Einreise in Ihrem Heimatland beantragen. Sie wenden sich dort an die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland. 
  • Eine Ausnahme sind Staatsangehörige der Länder Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und den USA. Diese können auch ohne Visum nach Deutschland einreisen und vor der Aufnahme einer Beschäftigung den Aufenthaltstitel für die Beschäftigung in Deutschland beantragen.