profil von deutschland

profil von deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine parlamentarische und föderale Demokratie. Verfassungsorgane sind der Bundestag, der Bundesrat, der Bundespräsident, die Bundesregierung und das Bundesverfassungsgericht. Seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 besteht Deutschland aus 16 Bundesländern. Der Bundespräsident ist das Staatsoberhaupt und die Regierung ist vom Bundeskanzler geführt.

Allgemeine Informationen

 
  • Hauptstadt: Berlin
  • Einwohner: 82,2 Millionen (2015)
  • Bevölkerungsdichte: 230 Einwohner pro km²
  • Sprache: Deutsch
  • Nationalfeiertag: 03. Oktober

Geographische Daten

  • Deutschland hat eine Fläche von 357’376 km²
  • Von der Nordspitze bis zum südlichsten Punkt ist Deutschland 876 Kilometer lang und von Ost nach West 640 Kilometer
  • An Deutschland grenzen neun Staaten und im Norden die Gewässer der Nord- und Ostsee und im Süden das Bergland der Alpen

Die größten Städte

  • In Deutschland gibt es 79 Großstädte.  Vier Städte haben über eine Million Einwohner (2015): Die Hauptstadt Berlin (3,5 Millionen), Hamburg (1,78 Millionen), München (1,45 Millionen) und Köln (1,06 Millionen).
  • weitere zehn Städte haben mehr als eine halbe Million Einwohner: Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Leipzig, Bremen, Dresden, Hannover und Nürnberg.
  • Mehr als die Hälfte der deutschen Großstädte haben weniger als 200.000 Einwohner.
  • Deutschlands größte Metropolregion Rhein-Ruhr hat knapp 10 Millionen Einwohner.

Wissenschaftliche Forschung

  • Deutschland ist weltweit als attraktiver Forschungsstandort bekannt und  bietet eine große Zahl von Forschungsstandorten: Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitäre Einrichtungen, innovationsstarke Unternehmen sowie Bundes- und Länderinstitute.
  • In Deutschland gibt es mehr als 750 öffentlich finanzierte Forschungseinrichtungen sowie verschiedene Forschungs- und Entwicklungszentren, die von Industriekonzernen betrieben werden.
  • Den deutschen Unternehmen sind Forschung und Entwicklung (FuE) sehr wichtig. Seit Jahren steigen die Investitionen in diesem Bereich stetig an: Mit knapp 54 Milliarden Euro kam der Großteil der 79 Milliarden Euro, die 2012 in Deutschland insgesamt in Forschung und Entwicklung gesteckt wurden, von Unternehmen.
  • Während die Ausfgaben für FuE im Jahr 2014 weltweit nur um 1,4% stiegen, betrug das Plus bei deutschen Unternehmen 11,3%.  Am aktivsten ist dabei die Automobilbranche, aber auch die chemische Industrie und die Elektrotechnik engagieren sich stark. Auch die deutschen Hochschulen investieren viel in FuE. 2012 waren es rund 14 Milliarden Euro.
  • Deutsche Universitäten
  • Deutsche Fachhochschulen

Wirtschaft

  • Deutschland zählt zu den großen Volkswirtschaften und zu den wichtigsten Industrienationen der Welt. Hinsichtlich des Bruttoinlandproduktes ist Deutschland die größte Volkswirtschaft Europas. Die wichtigsten Bereiche sind die Industrie und der Dienstleistungsbereich. Die wichtigsten Bereiche der Industrie sind die Automobil-, Nutzfahrzeug-, Elektrotechnische, Maschinenbau- und Chemieindustrie.
  • Das Herz der deutschen Wirtschaft ist der Mittelstand. Hierzu zählen Firmen mit einem Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro und höchstens 500 Beschäftigten. Rund 95 Prozent dieser Unternehmen sind Familienbetriebe. Der Mittelstand bietet auch internationalen Fachkräften interessante Arbeitsplätze.
  • Deutschland punktet vor allem mit seiner guten Infrastruktur, dem hohen Entwicklungsstand der Unternehmen, der Hochschulbildung und hochwertigen beruflichen Ausbildung und seinen Innovationen. Die gute Innovationsfähigkeit hängt auch damit zusammen, dass Deutschlands Forscherinnen und Forscher sowie Ingenieurinnen und Ingenieure kreativ bei der Entwicklung neuer Ideen bleiben und Mut bei der Umsetzung haben. Kluge Köpfe also sind es, die Deutschland voranbringen. Ob sie aus Deutschland kommen oder aus dem Ausland.

 
 
Jobs on