Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Sustainability Policy and Governance of Global Value Chains

Published
WorkplaceLüneburg, Niedersachsen, Germany
Category
Position
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Sustainability Policy and Governance of Global Value Chains

19.06.2024

Die Leuphana Universität Lüneburg steht als humanistische, nachhaltige und handlungsorientierte Universität für Innovation in Bildung und Wissenschaft. Methodische Vielfalt, interdisziplinäre Zusammenarbeit, transdisziplinäre Kooperationen mit der Praxis und eine insgesamt dynamische Entwicklung prägen ihr Forschungsprofil in den Kernthemen Bildung, Kultur, Management/Technologie, Nachhaltigkeit und Staat. Ihr internationales Studienmodell mit dem Leuphana College, der Leuphana Graduate School und der Leuphana Professional School ist deutschlandweit einmalig und vielfach ausgezeichnet.

Für die Fakultät Nachhaltigkeit sucht die Universität zum 01.10.2024 eine verantwortungsvolle, motivierte und engagierte Persönlichkeit als

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in
Sustainability Policy and Governance of Global Value Chains
(EG 14 TV-L, 100%, befristet für 48 Monate)


Diese Position ist - vorbehaltlich der Mittelbewilligung - Teil einer Förderung im Rahmen des gemeinsamen Förderprogramms ’zukunft.niedersachsen’ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) und der VolkswagenStiftung.

Das Projekt wird gemeinschaftlich von der Leuphana Universität Lüneburg und der Universität Osnabrück koordiniert. Beteiligt sind auch die Universität Oldenburg und das German Institute for Global and Area Studies (GIGA), Hamburg. Die Stelle ist in der Hansestadt Lüneburg angesiedelt, in der pulsierenden Metropolregion um Hamburg.

Das Gemeinschaftsprojekt zielt darauf ab, die Auswirkungen neuer Gesetze und Governance-Initiativen auf globale Wertschöpfungsketten (GVCs) und deren Nachhaltigkeit zu verstehen, insbesondere im Hinblick auf Umwelt und Menschenrechte. Es versucht, das Potenzial und die Grenzen verbindlicher Vorschriften neben privaten Initiativen zu erforschen und konzentriert sich dabei auf wichtige Interessengruppen wie Staaten, Unternehmen, Wirtschaftsprüfungsorganisationen und die Zivilgesellschaft. In dem Projekt sollen interdisziplinäre Perspektiven aus Politikwissenschaft, Recht, Volks- und Betriebswirtschaft, Geographie und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden. Hierbei sollen die GVCs sektorübergreifend verglichen und dabei Erkenntnisse aus dem Globalen Norden und Süden einbezogen werden. Wir wollen herausfinden, wie effektiv diese Vorschriften die Nachhaltigkeit fördern können, indem sie Umweltschutz, Menschenrechte und wirtschaftliche Erwägungen in Einklang bringen. Das Projektkonsortium umfasst 11 PIs und weitere 11 Postdocs und Doktoranden aus den vier Forschungseinrichtungen.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeptionelle und empirische Forschung zur Nachhaltigkeits-Governance globaler Wertschöpfungsketten aus politikwissenschaftlicher Perspektive;
  • Wissenschaftliche Koordinierung des Verbundprojekts, unterstützt von Verwaltungspersonal und studentischen Hilfskräften, einschließlich der Organisation einer Sommerschule und der internen und externen Kommunikation;
  • Eigene wissenschaftliche Qualifikation, z.B. Habilitationsprojekt.


Ihr Profil:

  • Der*die erfolgreiche Bewerber*in sollte über einen hervorragenden Doktortitel in den Sozialwissenschaften verfügen (z. B. Politikwissenschaft, Humangeographie oder ein verwandtes interdisziplinäres Gebiet wie Umweltmanagement).


Gewünschte persönliche Voraussetzungen wären:

  • Engagierte Persönlichkeit, die selbständig arbeiten kann und über eine ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit verfügt.
  • Publikationserfahrung in englischer Sprache
  • Erfahrung mit Umwelt- und/oder Nachhaltigkeitsmanagement und/oder -politik.
  • Erfahrung mit der Analyse von globalen, nationalen und/oder Mehrebenen-Governance-Systemen.
  • Erfahrung mit der Analyse globaler Wertschöpfungsketten, Lieferketten und/oder Produktionsnetzwerke im Kontext der Nachhaltigkeitssteuerung.
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse (schriftlich und mündlich).
  • Fähigkeit und Interesse, ein interdisziplinäres Projektkonsortium über vier Forschungseinrichtungen hinweg zu koordinieren.
  • Deutschkenntnisse wären ein zusätzlicher Vorteil.


Unser Angebot:

  • eine führende Rolle in einem hochkarätigen Forschungsprojekt mit Ressourcen für Feldforschung und Konferenzreisen;
  • ein lebendiges interdisziplinäres Forschungsumfeld mit hervorragenden Kontakten sowohl innerhalb des Verbundprojekts als auch zu internationalen Forschungsgruppen.
  • ein inspirierendes Arbeitsumfeld als Teil der universitären Gemeinschaft aus Forschenden, Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitenden in Technik und Verwaltung,
  • einen Arbeitsplatz an einem der schönsten Universitätsstandorte Deutschlands in einer echten Campus Universität mit einem international beachteten Zentralgebäude von Daniel Libeskind und dem direkt angrenzenden Naturschutzgebiet Wilschenbruch,
  • eine hohe Sicherheit Ihres Arbeitsplatzes als Teil des Öffentlichen Dienstes,
  • eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL),
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten innerhalb eines Gleitzeitrahmens von 6 bis 21 Uhr,
  • flexible und familienfreundliche Wechselmöglichkeiten zwischen Präsenzarbeit und mobiler Arbeit,
  • ein umfangreiches internes und externes Weiterbildungsangebot,
  • ein von der Universität gefördertes vielfältiges Sportangebot, das zur Gesundheitsförderung von Beschäftigten eine Stunde pro Woche während der Arbeitszeit wahrgenommen werden kann,
  • ein von der Universität gefördertes gastronomisches Mittagsangebot in der Mensa,
  • ein von der Universität gefördertes Deutschlandticket als Job-Ticket.
  • Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, angestrebt ist aber eine Besetzung zu insgesamt 100 Prozent.


Ihre Bewerbung:

Für Fragen bezüglich der Position wenden Sie sich bitte an: Prof. J. Newig ( jens.newig leuphana.de ) oder Prof. A. Lenschow ( andrea.lenschow uos.de ).

Die Leuphana Universität Lüneburg fördert die berufliche Gleichstellung der Geschlechter und die Heterogenität unter ihren Mitgliedern. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise für Bewerber*innen .

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bewerber*innen sollten ein Anschreiben (mit Nachweisen zu den oben genannten gewünschten persönlichen Eigenschaften mit jeweils ca. 100 Wörtern), ihren Lebenslauf, bis zu drei Schreibproben, relevante Zeugnisse und Abschriften (inkl. Abitur) sowie die Namen von bis zu drei akademischen Referenzpersonen bis zum 31.07.2024 digital (zusammengefasst in einer PDF-Datei) oder postalisch an:

Leuphana Universität Lüneburg
Personal und Recht / Bewerbungsmanagement
Kennwort: Governance GVC
Universitätsallee 1
21335 Lüneburg

jobs leuphana.de cc: jens.newig leuphana.de
In your application, please refer to myScience.de and reference JobID 197360.


More job offers worldwide on jobs.myScience.org