Professur ’Moderne Politische Theorie’ (m/w/d)

     
Anbieter
Erschienen
Frist
ArbeitsortOldenburg, Niedersachsen, Deutschland
Kategorie
Funktion

Beschreibung

Navigation

Skiplinks

  • Verwaltungsportal Portal of the Administration


Stellenangebote

Datenschutzhinweise

Hinweise für Bewerber/innen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren

Siehe auch

Stellenausschreibungen als News-Feed abonnieren

In der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften - ist im Institut für Sozialwissenschaften zum 01.04.2020 die neu eingerichtete

W2-Professur "Moderne Politische Theorie" (m/w/d)

zu besetzen. Vorausgesetzt wird, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber einen Forschungsschwerpunkt in der Positiven Politischen Theorie (z.B. neue politische Ökonomie, Spiel- oder Entscheidungstheorie) hat. Darüber hinaus ist erwünscht, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber in mindestens einem weiteren Gebiet der Modernen Politischen Theorie ausgewiesen ist. Dieser kann beispielsweise in der analytischen normativen politischen Theorie (z.B. Gerechtigkeits- oder moderne Demokratietheorien) oder der Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften liegen. Zu den Aufgaben in der Lehre gehört die Vertretung der Politischen Theorie und der Modernen Politischen Theorie in ihrer gesamten Breite (BA Sozialwissenschaften, BA Politik-Wirtschaft) sowie der Modernen Politischen Theorie unter besonderer Berücksichtigung interdisziplinärer Fragestellungen aus dem Bereich der Umwelt-, Technik- und Sozialwissenschaften (MA Sozialwissenschaften).

Leitlinie für die Berufung ist eine nachgewiesene wissenschaftliche Exzellenz durch begutachtete Veröffentlichungen in den oben genannten Arbeitsbereichen. Publikationen in nationalen und internationalen peer-reviewed Journals und Erfahrungen mit der eigenständigen Einwerbung von Drittmitteln werden vorausgesetzt. Die Anschlussfähigkeit an die theoriegeleiteten empirischen Forschungsschwerpunkte des Instituts für Sozialwissenschaften (Wissen, Organisation und Ungleichheiten) wird ebenso erwartet wie die Bereitschaft zur Beteiligung an der Einwerbung von koordinierten Forschungsverbünden (etwa zu den Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit). Da die Universitäten Bremen und Oldenburg durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind, wird eine aktive Mitarbeit an der Kooperation erwartet.

Zusätzlich zu den oben genannten Kriterien gelten die Einstellungsvoraussetzungen des § 25 NHG. Zur Erhöhung des Frauenanteils sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Bewerbungen (mit Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden sowie Lehrveranstaltungs-, Publikations- und Drittmittelverzeichnis, Aktivitäten in der Lehrerbildung) richten Sie bitte bis zum 20.06.2019 sowohl in elektronischer (PDF) als auch in Papierform an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, z.H. des Dekans der Fakultät I, 26111 Oldenburg, dek 3gz ana ds7 t.f k1@ un i- uzz/g ol 5kz de nbu +ea rg.d e dj .

Umfeld der Universität

  • Qualitätsmanager für die Abteilung Hochschulgastronomie (w/m/d)
    Studentenwerk Oldenburg
    (Bewerbungsschluss: 09.06.2019)


Ch ri stin tl1 a Os wa ld ( ch cl ris yu ti na.o swa ld 8zlny @uo l. ir de ) (Stand: 15.05.2019)
Web https://uol.de/stellen/?stelle=66640
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf myScience.de und die Referenz  JobID 146386.


Weitere Stellen finden Sie auch unter jobs.myScience.ch und jobs.myScience.at