1 x 0, 5 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

     
Anbieter
Erschienen
ArbeitsortBremen, Bremen, Deutschland
Kategorie
Funktion

Beschreibung

Detailansicht

1 x 0,5 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Am Institut für Kunstwissenschaft Filmwissenschaft -- Kunstpädagogik des Fachbereiches 9 Kulturwissenschaften (Prof. Dr. Irene Nierhaus) ist zum 1. August 2019 unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
Entgeltgruppe 13 TV-L
50% der regelmäßigen Arbeitszeit

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Die Befristung der Stelle erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Aufgaben:

  • Forschung im Bereich Kunstgeschichte vom 19. Jahrhundert bis zum 20. Jahrhundert mit Anschlussstellen zur Raum-, Bild- und Geschlechterforschung und insbesondere zum Bereich der Repräsentationen von Innenräumlichkeit und Innenraum (Promotionsprojekt) unter einem inter- oder transdisziplinären und medienübergreifenden Verständnis von Kunstwissenschaft.
  • Mitwirkung und Durchführung von inhaltlichen und organisatorischen Forschungsaufgaben in Kooperation mit dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender, insbesondere Zusammenarbeit im Forschungsfeld ,,wohnen+/-ausstellen". Begleitung und Unterstützung von Forschungs- und Lehraktivitäten, Veranstaltungen und Publikationen.
  • Lehre in BA-Studiengängen (mittlere bis neueste Kunstgeschichte) gemäß LVNV.


Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossener überdurchschnittlicher Abschluss (Master) in Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft mit Schwerpunkten in den oben genannten Forschungsbereichen.
  • Grundkenntnisse in der Künstler/innenforschung und der Diskussion um Autorschaft.
  • Anschlussstellen zur Gegenwartskunst sind willkommen.
  • Erwartet werden hohes Engagement und Eigeninitiative, verlässliche Arbeitsweise, Teamfähigkeit, ausgeprägte Kommunikationskompetenz sowie gute englische Sprachkenntnisse



Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Rückfragen sind an Prof. Dr. Irene Nierhaus zu stellen: nierhaus protect me ?! uni-bremen protect me ?! .de
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sowie einer Kurzdarstellung des eigenen Forschungsinteresses auf einer halben A4- Seite werden unter Angabe der Kennziffer A126/19 erbeten bis zum 17.05.2019 an die

Universität Bremen Institut für Kunstwissenschaft Filmwissenschaft-Kunstpädagogik, Sekretariat z.Hd. Frau Katharina Gossen,
Postfach 33 04 40, 28334 Bremen

oder per E-Mail an: gossen protect me ?! uni-bremen protect me ?! .de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Erstellt am 18.04.19 von Alexandra Gutherz

Web

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf myScience.de und die Referenz  JobID 145631.


Weitere Stellen finden Sie auch unter jobs.myScience.ch und jobs.myScience.at