Juniorprofessur (W1)

     
Anbieter
Erschienen
ArbeitsortWeimar, Thüringen, Deutschland
Kategorie
Funktion

Beschreibung

An der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 1. April 2019 eine

Juniorprofessur (W1)
»Usability«


zu besetzen.

Die Juniorprofessur für Usability beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Herausforderungen des be­nutzergerechten Entwurfs von Mensch-Computer-Schnittstellen, der Evaluation derselben, sowie Methoden für die praktische Durchführung dieser Evaluation.

Schwerpunkte sind die Forschung zu Usability-Aspekten neuartiger und aktueller Geräte und Benutzungs­schnittstellen, empirische Methoden für Usability Testing und Ergonomie (insbesondere experimentelle quantitative Studien), sowie Perzeptions- und Kognitionsgrundlagen der Mensch-Computer-Interaktion. Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll diese Gebiete in Forschung und Lehre vertreten und dabei das bestehende Forschungsprofil des Fachbereichs Medieninformatik komplementär ergänzen.

Bewerberinnen und Bewerber sollen sich in einem oder mehreren der oben genannten Gebiete inter­national ausgewiesen haben, ein hervorragendes Forschungspotential zeigen und idealerweise Erfahrungen in der Akquisition und Abwicklung von Drittmittelprojekten vorweisen können.

Voraussetzung ist eine qualifizierte Promotion in Informatik, Psychologie oder verwandten Feldern mit einem Schwerpunkt in Usability und Human-Computer Interaction. In der Lehre im Bereich Medieninfor­matik/HCI muss der Stelleninhaber bzw. die Stelleninhaberin bereit sein, die Grundlagen der Wahrneh­mungs- und Kognitionspsychologie und empirische (quantitative) Methoden zur Evaluation von Mensch-Maschine-Schnittstellen zu vermitteln. Die Professur soll zudem die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Fakultät und über die Fakultätsgrenzen stärken. Dazu bieten sich an der Bauhaus-Universität Weimar viele Gelegenheiten, da Usability ein zentrales Thema sowohl der Gestaltungs- als auch Technologie­disziplinen ist.

Zu den Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 82 Thüringer Hochschulgesetz gehören neben einem abge­schlossenen Hochschulstudium pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Bei Vor­liegen der persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Einstellung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit. Das Dienstverhältnis ist zunächst auf drei Jahre befristet, wobei nach positiver Evaluation der erbrachten Leistungen eine Verlängerung um weitere drei Jahre erfolgt.

Bei Fragen fungiert als persönliche Ansprechpartnerin die
Geschäftsführerin der Fakultät Medien
Frau Susanne Rößler
Telefon: 0 36 43/58 37 08.

Die Bauhaus-Universität Weimar verfolgt eine gleichstellungsfördernde, familienfreundliche Personal­politik. Zu den strategischen Zielen der Universität gehört, den Frauenanteil in Lehre und Forschung zu erhöhen. Die Bauhaus-Universität Weimar bittet daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis ein­schließlich drei ausgewählter Publikationen) sind unter Angabe der Kennziffer M/JP-01/18 in ausschließlich elektronischer Form bis zum 28. Februar 2018 an die folgende E-Mail- Adresse zu senden

dekanat[at]medien.uni-weimar.de

Zuletzt aktualisiert: 16.01.2018

  • Feedback zu dieser Seite

Web www.uni-weimar.de/de...
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf myScience.de und die Referenz  JobID 129254.


Weitere Stellen finden Sie auch unter jobs.myScience.ch und jobs.myScience.at