Professur für Experimentelle Physik/Optik zweidimensionaler Festkörper (W1 mit Tenure Track)

     
AnbieterFriedrich-Schiller-Universität Jena
Erschienen
Bewerbungsfrist
ArbeitsortJena, Thüringen, Deutschland
KategoriePhysik / Materialwissenschaft
Astronomie
FunktionProfessur

Beschreibung


Professur für Experimentelle Physik/Optik zweidimensionaler Festkörper (W1 mit Tenure Track)



Im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist am Institut für Festkörperphysik zum Wintersemester 2018/2019 eine

Professur für Experimentelle Physik/Optik zweidimensionaler Festkörper (W1 mit Tenure Track)

zu besetzen.

Das Arbeitsgebiet soll die Untersuchung und/oder Manipulation der optischen Eigenschaften von zweidimensionalen Festkörpern (insbesondere von Übergangsmetallchalkogeniden, h-BN und/oder topologischen Isolatoren) beinhalten.

Vom erfolgreichen Kandidaten/Von der erfolgreichen Kandidatin werden eine Zusammenarbeit mit Forschergruppen der Universität und die Mitarbeit in vorhandenen bzw. zu beantragenden Forscherverbünden der Universität erwartet. In der Lehre ist eine aktive Beteiligung an den Kursen der Festkörperphysik essentiell. Engagement in der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die pädagogische Eignung sowie die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion und eine Postdoc-Zeit im Themenbereich nachgewiesen wird. Die Dauer des Doktorstudiums und die berufliche Anstellungszeit sollen insgesamt sechs Jahre nicht überschreiten. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung und bei der Durchführung von Drittmittelprojekten sind erwünscht.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre und Forschung an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Professur wird zunächst befristet auf vier Jahre besetzt. Nach positiver Zwischenevaluation ist eine Verlängerung um zwei Jahre vorgesehen. Auf Grundlage einer weiteren positiven Evaluation findet nach sechs Jahren die Überleitung auf eine W2-Professur ohne erneute Ausschreibung statt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Angaben zum beruflichen Werdegang, Publikations- und Vortragsliste, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen, einem Bericht über die bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeiten einschließlich der eventuellen Drittmittelbilanz sowie eines Forschungs- und Lehrkonzepts sind bis zum 31. Januar 2018 zu richten an den

Dekan der Physikalisch-Astronomischen Fakultät
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Max-Wien-Platz 1
07743 Jena
.

Bewerbungen können auch elektronisch als eine einzelne PDF-Datei (möglichst nicht größer als 2 MB) über die Adresse eingereicht werden.

Ausschreibende Fakultät
Physikalisch-Astronomische Fakultät Bewerbungsadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Physikalisch-Astronomische Fakultät
Max-Wien-Platz 1
07743 - Jena
Ansprechpartner
Prof. Dr. Andreas Wipf
Telefon: 03641/947000
Fax: 03641/947002
E-Mail:
Fristen
Ausschreibung vom: 04.12.2017
Bewerbungsende: 31.01.2018

Web

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf myScience.de und die Referenz  JobID 127854.


Weitere Stellen finden Sie auch unter jobs.myScience.ch und jobs.myScience.at