Geflüchtete beim Studieneinstieg begleiten

Foto: Peter Mesenholl

Foto: Peter Mesenholl

Deutscher Akademischer Austauschdienst unterstützt Workshops und Koordinierungsstelle in Freiburg

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat den Antrag der Universität Freiburg im Programm ,,Integra - Integration von Flüchtlingen ins Fachstudium" bewilligt. Der DAAD unterstützt damit die Weiterführung einer Koordinationsstelle beim Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald (SWFR) sowie die Veranstaltung von Workshops an der Universität im Zeitraum von Anfang Januar 2019 bis Ende März 2020 mit insgesamt knapp 53.000 Euro. ,,Die DAAD-Förderung eröffnet uns Möglichkeiten, um speziell auf diese Zielgruppe zugeschnittene Angebote einzurichten und damit die universitäre wie auch die gesellschaftliche Integration geflüchteter Studierender maßgeblich zu fördern", sagt Juliane Besters-Dilger , Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Freiburg.

Seit 2016 ist beim SWFR eine Koordinationsstelle zum Thema ,,Geflüchtete und Studium" angesiedelt. Ihre Aufgabe ist es, alle relevanten Akteurinnen und Akteure in der Region zu vernetzen, Geflüchtete zu allen Aspekten des Studiums zu beraten sowie Informationen bereitzustellen, insbesondere auf der Website und in einem speziellen Newsletter des SWFR. Hinzu kommen Abstimmungsprozesse und Informationsaustausch - etwa mit Jobcentern, Migrationsberatungsstellen, Sozialämtern und anderen Behörden oder mit ehrenamtlichen und studentischen Initiativen zur Flüchtlingshilfe. Seit 1. Juli 2018 ist Laura Schmid für diese Aufgaben als Koordinatorin beim SWFR angestellt.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |