Fluch und Segen mit Suchtpotenzial

Die Pharmazie hat viele Schmerzmittel hervorgebracht - ohne Risiko ist ihr Einsatz jedoch nicht

In der Apotheke des Universitätsklinikums Münster ist der Vorrat an Schmerzmitte
In der Apotheke des Universitätsklinikums Münster ist der Vorrat an Schmerzmitteln groß. Diese werden von einem Roboter sortiert und verteilt. © Uni MS - Peter Leßmann
Hier zieht es, da sticht es - viele Menschen erleben Schmerzen als ein mitunter diffuses Gefühl. Hinzu kommt: Das Schmerzempfinden ist sehr individuell. Für die Internationale Gesellschaft zur Erforschung des Schmerzes ist die Sache klarer. Demnach handelt es sich bei Schmerzen um "ein unangenehmes Sinnesoder Gefühlserlebnis, das mit einer tatsächlichen oder potenziellen Gewebeschädigung einhergeht oder einer solchen ähnelt". Besonders häufig schmerzt den Menschen der Rücken und der Kopf. Was kann man dagegen tun’ Die wohl naheliegendste Wahl sind Schmerzmittel, beispielsweise Paracetamol, Ibuprofen oder Aspirin. ...
account creation

TO READ THIS ARTICLE, CREATE YOUR ACCOUNT

And extend your reading, free of charge and with no commitment.