Connecting Creative Minds

Foto: Sandra Meyndt

Foto: Sandra Meyndt

Die Universität Freiburg hat ihren Antrag in der Förderlinie ,,Exzellenzuniversitäten" eingereicht

Connecting Creative Minds - Trinational, European, Global: So lautet das Motto der institutionellen Strategie, mit der die Universität Freiburg in der zweiten Förderlinie des Exzellenzwettbewerbs an den Start geht. Ihren Antrag hat sie am 10. Dezember 2018 beim Wissenschaftsrat in Köln eingereicht. Die Universität benennt darin drei zentrale Ziele: die Kreativität über die gesamte Universität hinweg zu fördern, das Forschungsprofil zu stärken und Labor für neue Forschungsideen zu werden sowie gemeinsam mit dem oberrheinischen Universitätsverbund EUCOR - The European Campus und weiteren europäischen Partnern eine Europäische Universität zu gründen.

,,Wir wollen die gesamte Universität und ihre institutionelle Kultur so gestalten, dass eine freie Entfaltung des kreativen Potenzials aller, die hier arbeiten, lehren, forschen und studieren, ermöglicht wird", sagt Rektor Hans-Jochen Schiewer . ,,Alle ihre Mitglieder haben die Universität Freiburg in eine hervorragende Ausgangsposition gebracht. Sie haben sie zu einer der leistungsund innovationsstärksten Universitäten Deutschlands gemacht. Jetzt sind wir bereit für den nächsten Schritt: Wir wollen als treibende Kraft einer Europäischen Universität unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit, Sichtbarkeit und Attraktivität entscheidend verbessern und in die Spitzengruppe der europäischen Universitäten aufsteigen."

Die Universität Freiburg war zuvor in der Förderlinie ,,Exzellenzcluster" mit ihren beiden Anträgen erfolgreich: Zum 1. Januar 2019 nehmen die Cluster CIBSS - Centre for Biological Signalling Studies auf dem Gebiet der biologischen Signalforschung und liv MatS - Living, Adaptive and Energy-autonomous Materials Systems in der bioinspirierten Materialforschung ihre Arbeit auf. Mit diesem Ergebnis hat Freiburg zugleich die Voraussetzung erfüllt, um sich auch in der Förderlinie ,,Exzellenzuniversitäten" zu bewerben. Dort konkurriert die Universität Freiburg mit 16 weiteren Universitäten sowie zwei Universitätsverbünden. Bis zu elf Anträge können bewilligt werden. Die Entscheidung fällt am 19. Juli 2019.


Exzellenzportal der Universität Freiburg


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |