Live-Experiment zur zweiten Kanzler-Debatte

Wahrnehmungsprozesse und Urteilsbildung von Wählern als Forschungsgegenstand: Di
Wahrnehmungsprozesse und Urteilsbildung von Wählern als Forschungsgegenstand: Die Abbildung zeigt die Bewertung der Debattenstrategien. Abbildung: Universität Koblenz-Landau/ Jürgen Maier

Die Universität Koblenz-Landau, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die Technische Universität Kaiserslautern haben Wahrnehmung und Wirkung der zweiten TV-Debatte 2021 - dem Triell zwischen den Kanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) - untersucht. Die Hauptergebnisse des Live-Experiments mit mehr als 400 Teilnehmern: Annalena Baerbock hat das Triell klar für sich entschieden. Armin Laschet wurde noch angriffslustiger als in der ersten Debatte eingestuft. Olaf Scholz musste sich häufig verteidigen. Die Debatte hatte Einfluss auf die Kanzlerpräferenz.

Gewinnerin der TV-Debatte ist Annalena Baerbock nach Auffassung von 45 Prozent der Studienteilnehmer. ...

account creation

TO READ THIS ARTICLE, CREATE YOUR ACCOUNT

And extend your reading, free of charge and with no commitment.