forschung

forschung

Deutschlands Errungenschaften in Wissenschaft und Technik sind beachtlich, und die Forschungs- und Entwicklungsbemühungen bilden einen integralen Bestandteil der Wirtschaft des Landes. Deutschland ist die Heimat einiger der prominentesten Forscher in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, vor allem in der Physik, Mathematik, Chemie und den Ingenieurwissenschaften. Der Output an wissenschaftlicher Forschung aus Deutschland gehört regelmäßig zur Weltspitze.

In Deutschland gibt es rund 100 Universitäten. Sie sind wichtige Akteure der deutschen Forschungslandschaft. Doch nur ein Teil der Forschung entsteht an Universitäten: Es besteht eine große Landschaft vieler unterschiedlicher außeruniversitärer Forschungsinstitutionen.

Es gibt Forschungsinstitutionen, die staatlich getragen sind, dazu gehören die Bundesforschungseinrichtungen, welche je nach Forschungsgegenstand an das jeweilige Bundesministerium angebunden sind, und die Landesforschungseinrichtungen, die den jeweiligen Bundesländern zugeordnet werden.

Viele Forschungsinstitutionen haben sich in Forschungsgesellschaften zusammengeschlossen. In Deutschland gibt es vier große Forschungsgesellschaften: Die Fraunhofer-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Leibnitz-Gemeinschaft und die Max-Planck-Gesellschaft. Die Fraunhofer-Gesellschaft z.B. ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa.

Neben den zahlreichen öffentlichen Forschungsinstitutionen gibt es viele von der Industrie getragene Institutionen und natürlich viele namhafte Unternehmen, die selbst forschen, bzw. Forschungsinstitute betreiben.

In unserem Verzeichnis finden Sie nützliche Informationen über Universitäten und Hochschulen, öffentliche und industrielle Forschungsinstitutionen.


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |