Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg   link
Ort: Heidelberg
Grabengasse 1, 69117 Heidelberg
Biowissenschaften - 3.12
Biowissenschaften
Heidelberger Forscher entschlüsseln die dreidimensionale Architektur einer molekularen Maschine, die lebenswichtige Proteine in Biomembranen einfädelt. Mehr als ein Viertel aller Proteine einer Zelle finden sich in den Membranen. Dort haben sie lebenswichtige Funktionen. Um ihre Aufgabe zu erfüllen, müssen Membranproteine von ihrer Produktionsstätte in der Zelle sicher zu ihrem Bestimmungsort transportiert und korrekt in die Zielmembran eingebaut werden.
Veranstaltung - 3.12

Über ,,Verschwörungstheorien nach Trump" spricht der Amerikanist Michael Butter von der Universität Tübingen im nächsten Vortrag der Ruperto Carola Ringvorlesung. Darin wird er aufzeigen, wie populistisch-konspirationistische Rhetorik in der US-amerikanischen Politik zunehmend ,,salonfähig" geworden ist und etwa zur Mobilisierung von Wählern genutzt wird.

Campus - 2.12

Welche schönen, spannenden oder auch unerwarteten Dinge bringt ein Studium mit sich? Wie fühlt es sich an zu studieren? Antworten auf diese Fragen geben Studierende der Universität Heidelberg mit dem Podcast ,,Story Time - Zeit für Unigeschichten".

Umwelt - 27.11
Umwelt

Heidelberger Wissenschaftler untersuchen, welche Faktoren die Stabilität von Eismassen in der Ostantarktis bestimmen

Wirtschaft - 26.11

Politologe und Ökonom sprechen über Prioritäten der Biden-Administration - Beitrag vom 2. Dezember an über heiONLINE abrufbar

Veranstaltung - 2.12

Dr. Ana Oliveira und Stefan Pfeffer erhalten Forschungspreis der Chica und Heinz Schaller Stiftung Zwei herausragende junge Wissenschaftler der Universität Heidelberg - die Neurobiologin Dr. Ana Oliveira und der Biochemiker Dr. Stefan Pfeffer - werden von der Chica und Heinz Schaller Stiftung ausgezeichnet: Sie erhalten am 4. Dezember 2020 den nach den Stiftern benannten Förderpreis für biomedizinische Forschung.

Astronomie - 30.11

Der europäische Forschungssatellit Gaia vermisst seit 2014 die Entfernungen, Bewegungen und Eigenschaften von mehr als einer Milliarde Sternen der Milchstraße. Ziel der Mission der Europäischen Weltraumagentur (ESA) ist es, den bislang umfangreichsten Katalog von Sterndaten zu erstellen.

Astronomie - 26.11
Astronomie

Nahe dem Zentrum der Milchstraße existiert eine bislang unbekannte Population von Sternen, die charakteristische Eigenschaften aufweist. Entdeckt wurde sie von einem internationalen Forschungsteam unter der Leitung von Manuel Arca Sedda vom Sonderforschungsbereich ,,Das Milchstraßensystem" (SFB 881) der Universität Heidelberg. Als Ursprung dieser Sterne haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Kugelsternhaufen identifiziert, der vor langer Zeit in die Mitte unserer Heimatgalaxie gelangt ist.

Informatik - 25.11

Mit einem neuen Bildverarbeitungsprogramm ist es möglich, Pflanzenzellen dreidimensional im Detail darzustellen und zu analysieren. An der Entwicklung der als Open-Source-Anwendung konzipierten Software PlantSeg haben Biowissenschaftler und Informatiker der Universität Heidelberg mitgewirkt. Sie basiert auf Methoden des maschinellen Lernens und kann eingesetzt werden, um den Prozess der Morphogenese - die Herausbildung der Gestalt von Pflanzen - auf zellulärer Ebene zu untersuchen. Dadurch erhoffen sich die Wissenschaftler ein besseres Verständnis entwicklungsbiologischer Prozesse wie zum Beispiel der Artenbildung. Die Forschungsergebnisse sind im Fachmagazin ,,eLife Sciences" erschienen.




Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |