Würzburgs Antikenschätze in Gefahr: Museum startet Spendenaufruf

- EN- DE
Wer den letzten Schluck trinkt, erblickt die Medusa. Jochen Griesbach-Scriba mit
Wer den letzten Schluck trinkt, erblickt die Medusa. Jochen Griesbach-Scriba mit einer Trinkschale, die um etwa 540 vor Christus hergestellt wurde. (Bild: Gunnar Bartsch / JMU)
Der Antikensammlung im Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg droht der Verlust zahlreicher bedeutender Leihgaben. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen jetzt eine Spendenaktion gestartet.

Es ist ein Szenario, das kein Museumsleiter erleben möchte: Ein Sammlerpaar hat seinem Museum über viele Jahrzehnte hinweg immer wieder kostbare Stücke als Dauerleihgaben zur Verfügung gestellt. Jetzt - nach dem Tod der beiden - meldet sich ein Nachkomme und verlangt die Objekte zurück. Er möchte sein Erbe zu Geld machen; dem Museum räumt er großzügig ein Vorkaufsrecht ein.

Jochen Griesbach-Scriba hat genau das erlebt. Griesbach-Scriba ist Direktor der Antikensammlung des Martin von Wagner Museums der Universität Würzburg. ...
account creation

UM DIESEN ARTIKEL ZU LESEN, ERSTELLEN SIE IHR KONTO

Und verlängern Sie Ihre Lektüre, kostenlos und unverbindlich.