Workshop zum Thema Nutzbare Sicherheit und Privatsphäre

    -     English

  • Mitarbeiter/-innen
  • Studienbewerber/-innen
  • Studierende und Promovierende
  • Wissenschaftler/-innen
  • Alumni und Fördernde

Veranstaltungen am 10. Januar 2020 von 10 Uhr an im Institut für Informatik der Freien Universität

Technische, psychologische und organisatorische Lösungsansätze für Herausforderungen bei der Nutzung personenbezogener und -beziehbarer Daten stehen im Zentrum eines öffentlichen Workshops am 10. Januar in Berlin. Der USP Day 2020 (Usable Security and Privacy, dt. Nutzbare Sicherheit und Privatsphäre) wird organisiert von der Arbeitsgruppe Secure Systems Engineering des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC und von der Arbeitsgruppe ID-Management der Freien Universität Berlin. Alle Veranstaltungen des Workshops sind kostenlos, um Anmeldung wird gebeten bis zum 2. Januar 2020. Beiträge finden in deutscher und englischer Sprache statt.

In immer mehr Bereichen des Alltags werden personenbezogene sowie personenbeziehbare Daten digital gesammelt, gespeichert und analysiert. Dies geschieht oft, ohne dass Nutzerinnen und Nutzer davon wissen. Dies ermöglicht Unternehmen tiefe Einblicke in das Leben und die Gewohnheiten von Privatpersonen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Bereich Nutzbare Sicherheit und Privatsphäre forschen, beschäftigen sich mit daraus resultierenden Fragestellungen, etwa ob und wie strenge Datenschutzverordnungen Technologien zur Verarbeitung und Auswertung großer Datenmengen, sogenannter Big Data, beeinträchtigen und welche Rolle der Faktor Mensch in der Cybersicherheit spielt.

Zeit und Ort

  • 10. Januar 2020, von 9.45 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Institut für Informatik, Takustraße 9, 14195 Berlin. (U-Bhf. Dahlem-Dorf U3, Buslinie X83)

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |