Weiterentwicklung der Karriereperspektiven für Nachwuchswissenschaftler:innen an der Uni Köln

Die Universität zu Köln erweitert kontinuierlich die Karriereperspektiven für Nachwuchswissenschaftler:innen. Wichtige Meilensteine waren im Jahr 2021 die Entwicklungen im Bereich Tenure Track (TT) und Dauerbeschäftigungsmöglichkeiten.

Mit dem Tenure Track-Verfahren bietet die Uni Köln attraktive und transparente Karriereperspektiven für junge Wissenschaftler:innen. Tenure Track bedeutet die Möglichkeit, nach einer befristeten Qualifikationszeit eine unbefristete Professur zu erhalten. Der Universität ermöglicht Tenure Track, hochqualifizierte Wissenschaftler:innen schon frühzeitig an die Universität zu binden. Nachdem 2013 die erste Tenure Track-Professur an der Kölner Universität besetzt wurde, konnten mittlerweile weit mehr als 20 TT-Verfahren erfolgreich abgeschlossen und Forschende mit einer unbefristeten Professur an die Uni Köln gebunden werden.

Von den gesammelten Erfahrungen profitierend war die Universität zu Köln in der ersten Vergaberunde des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (BLP WISNA) erfolgreich. Mit der Förderung aus dem Programm hat die Universität in den letzten drei Jahren 26 weitere TT-Professuren besetzt, sodass zusätzliche 18 Juniorprofessor:innen und acht W2-Professor:innen mit Tenure Track forschen und lehren. Die positiven Auswirkungen des TT-Programms auf die Förderung der Gleichstellung sind deutlich: fast zwei Drittel der Berufenen sind Professorinnen.

Parallel dazu hat die Uni Köln die Strukturen rund um die TT-Professur gezielt weiterentwickelt. So wurde im September 2021 die neue Ordnung zur Qualitätssicherung in Tenure Track-Verfahren und weiteren Evaluationsverfahren von befristeten (Junior-)Professuren (TT-Oplus) veröffentlicht. Neben Prozessverbesserungen in TT-Verfahren bestand die wichtigste änderung in der Ausweitung des Geltungsbereichs der Ordnung auf alle Evaluationsverfahren zur Bewährungsfeststellung bzw. Verstetigung sowohl von TT-Kandidierenden als auch sonstigen befristeten (Junior-)Professor:innen. Im Sinne der Qualitätssicherung und Transparenz entwickelt die Uni Köln derzeit eine Webanwendung, die diese Evaluationsverfahren digital begleitet.

Junge Wissenschaftler:innen erhalten an der Universität zu Köln zusätzliche professionelle Perspektiven durch das neue Dauerstellenkonzept. Zur besseren Planbarkeit sowohl für die einzelnen Wissenschaftler:innen als auch für die Fakultäten und zentralen Einrichtungen hat die Universität ein Konzept entwickelt, das die Dauerbeschäftigungsmöglichkeiten in Bezug auf Auswahlverfahren, Qualifikationsmöglichkeiten und Personalentwicklung transparent regelt. Im Jahr 2021 hat die Universität dafür neben Leitlinien zu Karrierewegen für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Post-Doc-Phase insbesondere die Leitlinie zu Dauerbeschäftigungsmöglichkeiten von wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter:innen an der Universität zu Köln beschlossen.

0476 David Hinzel
Prorektorat für Akademische Karriere und Chancengerechtigkeit
+49 221 470 2676
prorektorat-karriere-chancengerechtigkeit verw.uni-koeln.de


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |