Vortrag: Poetische Krisenintervention

Veranstaltungsplakat

Veranstaltungsplakat

In der Ruperto Carola Ringvorlesung ,,Krisenfest?" spricht Friederike Reents über die Auseinandersetzung mit Literatur zur Bewältigung von Krisen

Welche Rolle kann Literatur und die Auseinandersetzung mit ihr bei der Bewältigung von Krisen leisten? über ,,Poetische Krisenintervention" spricht Friederike Reents, Inhaberin des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Ihr Vortrag ist Teil der Ruperto Carola Ringvorlesung, die die Universität Heidelberg unter der Überschrift ,,Krisenfest?" im Sommersemester veranstaltet. Angesichts großer aktueller Herausforderungen wie Corona-Pandemie, Klimakrise und Krieg in Europa gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen in dieser Reihe der Frage nach, wie belastbar unsere Gesellschaft ist. Neben dem Aspekt der Resilienz geht es um Strategien zur Überwindung von Krisen ebenso wie um die Chancen, die aus Krisensituationen erwachsen können. Die Veranstaltung mit Reents findet am 4. Juli 2022 in der Aula der Neuen Universität statt und beginnt um 19.30 Uhr.

In ihrem Vortrag will die Referentin der Frage nachgehen, welchen Beitrag die Auseinandersetzung mit Literatur in Krisensituationen leisten kann, um dem krisengebeutelten Einzelnen individuelle Entwicklung, persönliche Entfaltung und kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Daran anknüpfend wird sich Reents der Überlegung widmen, wie intervenierende, kooperative oder provokativ-störende künstlerische Strategien Selbstwirksamkeit und gesellschaftliche Wirksamkeit hervorbringen können. Auf welche Weise kann es literarischen Texten gelingen, bestehende Ordnungsund Wahrnehmungsmuster aufzubrechen? Wie schafft es ein Kunstwerk, Krisen als Wendeoder Höhepunkte einer Konfliktentwicklung nicht nur abzubilden, sondern eine kritische Entwicklung hin zu einer Katastrophe aufzuhalten oder sogar zu bewältigen? In ihrem Vortrag wird die Referentin einen Einblick in verschiedene Arten poetischer Krisenintervention geben und mit Hilfe von Textbeispielen zugleich Antworten auf die aufgeworfenen Fragen formulieren.

Die Ruperto Carola Ringvorlesung, die die bisherige ,,Studium-Generale"-Reihe abgelöst hat, ist Teil eines Konzepts von Fokusthemen. Damit will die Universität Heidelberg zweimal jährlich gesellschaftlich relevante Forschungsfragen in unterschiedlichen Formaten an die breite öffentlichkeit herantragen. In der Ringvorlesung ,,Krisenfest?" zum Fokusthema ,,Raum und Zeit" sprechen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen aus der Sicht ihrer Disziplin über Krisen sowie Strategien ihrer Überwindung. Dabei geht es um Individuen und Gruppen, aber auch um Systeme wie Arbeitswelt, Wirtschaft, Bildung und Politik.

Dem Vortrag von Reents - es gilt eine Maskenpflicht - folgen im Juli noch zwei weitere Veranstaltungen. Aufzeichnungen der Vorträge sind zu einem späteren Zeitpunkt abrufbar über heiONLINE - das zentrale Portal der Ruperto Carola mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Veranstaltungen in digitalen Formaten.

Footer Social Media


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |