Senat der Universität Göttingen wählt neue Vizepräsident*innen

    -     English
Das Präsidium der Universität Göttingen ab dem 1. April 2021: Valérie Schüller,

Das Präsidium der Universität Göttingen ab dem 1. April 2021: Valérie Schüller, Bernhard Brümmer, Metin Tolan, Anke Holler und Norbert Lossau (von links). Foto: Universität Göttingen/Peter Heller

Anke Holler und Bernhard Brümmer verstärken Hochschulleitung

Der Senat der Universität Göttingen hat heute Anke Holler und Bernhard Brümmer zu nebenberuflichen Vizepräsident*innen der Hochschule gewählt. Der Stiftungsausschuss Universität hat die Entscheidungen des Senats bereits bestätigt, beide beginnen ihre zweijährige Amtszeit sofort. Die Germanistin Holler ist im Präsidium für den neu geschaffenen Geschäftsbereich -Berufungen und Chancengleichheit- verantwortlich. Der Agrarwissenschaftler Brümmer übernimmt den Geschäftsbereich -Forschung-.

-Ich freue mich, dass der Senat meinen Personalvorschlägen gefolgt ist-, sagte Universitätspräsident Metin Tolan, der ebenfalls heute sein Amt angetreten hat. -Um die strategische Weiterentwicklung der Universität Göttingen langfristig zu steuern, werden wir die Berufungen künftig in einem eigenen Geschäftsbereich betreuen. Mit den neu strukturierten Zuständigkeiten in der Hochschulleitung sind wir zukunftsorientiert aufgestellt.-

Anke Holler, Jahrgang 1967, hat seit 2008 eine Professur für Germanistische Linguistik an der Universität Göttingen inne. Vorher war sie Inhaberin einer Juniorprofessur mit Tenure Track an der Universität Göttingen. Holler war seit 2015 bis zu ihrer Wahl zur Vizepräsidentin Mitglied der Senatskommission für Entwicklung und Finanzen der Universität und in den vergangenen drei Jahren Vertreterin des Senats für die Geisteswissenschaften im Göttingen Campus Council. Sie hat verschiedene interdisziplinäre Forschungsvorhaben initiiert und in koordinierten Programmen mitgewirkt. Aktuell ist sie stellvertretende Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs -Form-meaning mismatches-.

Bernhard Brümmer, Jahrgang 1969, hat seit 2005 die Professur für Landwirtschaftliche Marktlehre an der Universität Göttingen inne. In den vergangenen vier Jahren war er Finanzdekan der Fakultät für Agrarwissenschaften. Seit 2012 ist er Mitglied im Vorstand des Zentrums für Biodiversität und nachhaltige Landnutzung der Universität Göttingen, dessen geschäftsführender Direktor er von 2016 bis 2019 war. Seit 2016 ist Brümmer Fachkollegiat im DFG-Fachkollegium Agrar-, Forstwissenschaften und Tiermedizin, darüber hinaus war und ist er als principal investigator in zahlreichen koordinierten DFG-Programmen tätig.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |