Neue Alexander von Humboldt-Professur an der Universität Hamburg

Foto: Macquarie University Soziolinguistin Ingrid Piller
Foto: Macquarie University Soziolinguistin Ingrid Piller

Die Universität Hamburg hat den Zuschlag für eine Alexander von Humboldt-Professur erhalten. Der renommierte Forschungspreis in Höhe von 3,5 Mio. Euro geht an die Soziolinguistin Ingrid Piller. Die Professorin für Angewandte Sprachwissenschaft an der Macquarie University im australischen Sydney wird künftig das Forschungszentrum "Literacy in Diversity Settings (LiDS)" leiten.

Das LiDS an der Fakultät für Erziehungswissenschaft soll zu einem interdisziplinären und fakultätsübergreifenden Forschungszentrum ausgebaut werden und wird Nucleus der Profilinitiative ,,Sprachenvielfalt" an der Universität Hamburg.

Forschungsschwerpunkte von Piller sind interkulturelle Kommunikation, Spracherwerb und Mehrsprachigkeit im Kontext von Migration und Globalisierung. ...

account creation

UM DIESEN ARTIKEL ZU LESEN, ERSTELLEN SIE IHR KONTO

Und verlängern Sie Ihre Lektüre, kostenlos und unverbindlich.