Matthias C. Rillig in die ’Leopoldina’ aufgenommen

    -     English

Biologe von der Freien Universität in die ,,Nationale Akademie der Wissenschaften" gewählt

Matthias C. Rillig, Professor für Ökologie am Institut für Biologie an der Freien Universität Berlin, ist zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften ,,Leopoldina" gewählt worden. Die Wahl gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen, die deutsche Wissenschaftsinstitutionen vergeben. Der Akademie mit internationalem Renommee gehören Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen aus der ganzen Welt an.

Matthias C. Rillig studierte Biologie und Botanik an der Universität Kaiserslautern und der University of Edinburgh (Schottland). Im Jahr 1997 promovierte er an der University of California Davis/ San Diego State University (USA) mit einer Arbeit zu Effekten von erhöhten atmosphärischen Kohlendioxid-Konzentrationen auf Böden. Seine Forschungsschwerpunkte sind Pilzökologie, Bodenbiodiversiät und die Effekte des globalen Wandels auf terrestrische Ökosysteme.

Die Nationale Akademie der Wissenschaften ,,Leopoldina" ist eine der ältesten Wissenschaftsakademien der Welt. Ihre Geschichte reicht Jahrhunderte zurück - die Gründung der datiert auf das Jahr 1652. Die weltweit angesehene Institution hat sich gemäß ihrem Leitbild der freien Wissenschaft und Aufklärung verpflichtet. Die Leopoldina zählt rund 1.600 Mitglieder und vereint hervorragende Forscherinnen und Forscher aus dem deutschsprachigen Raum sowie zahlreichen weiteren Ländern. Seit 2008 vertritt sie Deutschland in internationalen Gremien und nimmt als unabhängige Einrichtung zu wissenschaftlichen Grundlagen politischer und gesellschaftlicher Fragen Stellung.


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |