Lesung und Gespräch mit der Joseph-Breitbach-Poetik-Dozentin Marlene Streeruwitz

Marlene Streeruwitz hat mit ihren Poetikvorlesungen Standards gesetzt. Bild: S.

Marlene Streeruwitz hat mit ihren Poetikvorlesungen Standards gesetzt. Bild: S. Fischer Verlag/Heribert Corn

Die Inhaberin der Koblenzer Joseph-Breitbach-Dozentur, Marlene Streeruwitz, wird am Mittwoch, 26. Januar 2022, ab 18:00 Uhr an der Universität in Koblenz-Metternich in Raum D 239 (Aula) aus ihrem Band ,,Geschlecht.Fall.Zahl" lesen. Die Vorlesungen der Poetik-Dozentin sind in diesem Band versammelt. Die Lesung daraus wird diese Dozentur beschließen, die Streeruwitz im Frühjahr 2021 eröffnete.

In ihren Romanen wie »Flammenwand« oder dem Covid-19-Roman zeigt Marlene Streeruwitz, wie sich innere Welten erschließen lassen und wie Gefühle sichtbar gemacht werden können. Die Literatur als Mittel der Gefühlsdarstellung hat eine lange Geschichte, die Marlene Streeruwitz kritisch nachvollzieht und auf ihre gegenwärtige Relevanz hin befragt. So beleuchtet sie die Bedeutung von Literatur in Zeiten von Trump, Lockdown und weltweiter Pandemie wie auch die Rolle von Sprache und Macht. Streeruwitz zeigt - in ihren Worten ausgedrückt, ,,auf welchen Sätzen und Wortbrocken ein Schicksal beruht."

Der Besuch der Veranstaltung ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

Interessierte melden sich bitte bei Dr. h. c. Stefan Neuhaus via E-Mail: neuhaus@uni-koblenz.de bis zum 24. Januar 2022, 12:00 Uhr an.

Es gilt die Regelung 2Gplus (dreimal geimpft oder zweimal geimpft und tagesaktueller PCR- oder Antigen-Test, kein Selbsttest). Die Besucher werden am Eingang kontrolliert. Während des gesamten Besuchs, auch während der Veranstaltung, müssen alle Besucher eine FFP2-Maske tragen. Die geltenden Hygienevorschriften sind zu beachten.


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |