Biodiversitätsforscher erhält Leopoldina Early Career Award 2020

    -     English
Patrick Weigelt Foto: Marian Kalbitzer

Patrick Weigelt Foto: Marian Kalbitzer

Dr. Patrick Weigelt, Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Biodiversität, Makroökologie und Biogeographie an der Universität Göttingen, erhält den von der Commerzbank-Stiftung geförderten und mit 30.000 Euro dotierten -Leopoldina Early Career Award 2020-. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina ehrt ihn für die Entwicklung von Biodiversitätsdatenbanken und für seine Forschung zur Artenvielfalt von Pflanzen.

Weigelt untersucht die Pflanzenwelt auf Inseln und wie der Mensch zur Verbreitung von Pflanzenarten außerhalb ihrer Ursprungsgebiete beiträgt. Die offizielle Verleihung des -Early Career Award 2020- wird coronabedingt erst im September 2021 bei der Jahresversammlung der Leopoldina zum Thema -Biodiversität und die Zukunft der Vielfalt- stattfinden.

Als Biodiversitätsforscher und Biogeograph untersucht Weigelt die pflanzliche Artenvielfalt auf Inseln und analysiert, wie sich diese im Laufe der Zeit auf regionaler und globaler Ebene verändert. In seinen Studien erforscht er, wie die Eigenschaften von Inseln, also etwa deren Klima, Größe, Isolation, Geologie und Meeresspiegelschwankungen, ihre Pflanzenvielfalt und Artenzusammensetzung beeinflussen. Ein weiteres Forschungsgebiet Weigelts ist der Einfluss des Menschen auf die Verbreitung von Pflanzenarten außerhalb ihrer Ursprungsgebiete, zum Beispiel durch den menschengemachten Klimawandel. In seiner Forschung verbindet er ökologische und biogeographische Forschung mit der Entwicklung neuer Methoden der Datenverarbeitung. -Seine Arbeiten haben der Biodiversitätsforschung entscheidende Impulse gegeben und als einer der weltweit führenden Wissenschaftler bei der Entwicklung von Biodiversitätsdatenbanken leistet er einen wichtigen Beitrag zur Erforschung von Lösungsansätzen für die globale Biodiversitätskrise-, heißt es in der Laudatio der Jury.

Bereits während seiner Promotion widmete Weigelt sich dem Aufbau der -GIFT-Datenbank- (Global Inventory of Floras and Traits), die Informationen zu mehr als 300.000 Pflanzenarten umfasst. Sie enthält Daten zur regionalen Artenzusammensetzung, zu funktionellen Eigenschaften der Arten sowie zu den geographischen, klimatischen und sozioökonomischen Gegebenheiten vor Ort. Mit der Datenbank entwickelte er ein wichtiges Instrument, um die Verteilung, Entstehung und Aufrechterhaltung der Pflanzenvielfalt besser untersuchen zu können. Gemeinsam mit einem internationalen Forschungsteam erarbeitete er außerdem die erste weltweite Datenbank (-Global Naturalized Alien Flora-, GloNAF), die Informationen zu Verbreitungsund Ursprungsgebieten von gebietsfremden Pflanzenarten enthält.

Weigelt, Jahrgang 1983, studierte Biologische Diversität und Ökologie an der Universität Göttingen, wo er 2013 auch promoviert wurde. Im Anschluss war er für eineinhalb Jahre als Postdoktorand am Lehrstuhl für Systemische Naturschutzbiologie tätig. Seit 2015 ist er Senior Scientist in der Abteilung Biodiversität, Makroökologie und Biogeographie der Universität Göttingen.


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |