Auszeichnung der Freien Universität mit dem höchsten Gütesiegel für nachhaltiges Umweltmanagement der Europäischen Union

    -     English

Die Freie Universität Berlin hat das EMAS-Gütesiegel für besonders anspruchsvolles Umweltmanagement erhalten. Im September 2021 hatte sie den Validierungsprozess nach der europäischen Umweltnorm Eco Management and Audit Scheme (EMAS) erfolgreich abgeschlossen und gehört nun zur Gruppe von deutschlandweit etwa 20 zertifizierten Universitäten und Hochschulen. Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK, Überreichte am Montag die EMAS-Registrierungsurkunde an den Präsidenten der Freien Universität Günter M. Ziegler. Das EMAS-Zertifikat gilt als das weltweit anspruchsvollste Gütesiegel betrieblichen Umweltmanagements.

Günter M. Ziegler nahm die Auszeichnung mit Freude entgegen und betonte, dass die Freie Universität Berlin damit eine angemessene Würdigung ihrer jahrelangen Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz erfährt. Dies sei nur möglich geworden durch eine intensive Vorbereitung und die breite Mitwirkung der unterschiedlichsten Universitätsbereiche. Er bedankte sich dafür stellvertretend bei Andreas Wanke, dem Leiter der Stabsstelle Nachhaltigkeit und Energie, und Hela Lange, die den Zertifizierungsprozess koordinierte.

In einer viertägigen Prüfung durch den Umweltgutachter Dr. Georg Sulzer konnte die Freie Universität ihre Aktivitäten darstellen. Der Umweltgutachter stellte in seinem Abschlussbericht ,,ein durchweg sehr hohes Umweltbewusstsein" fest und lobte die systematische Vorgehensweise sowie das hohe Engagement aller beteiligten Universitätsbereiche. Auditiert wurden nicht nur die Universitätsleitung und die Stabsstelle Nachhaltigkeit und Energie, sondern auch die Fachbereiche Biologie, Chemie, Pharmazie, Veterinärmedizin sowie Geowissenschaften, Geschichtsund Kulturwissenschaften, Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften, zudem das Bibliothekswesen. Auch die Tätigkeiten der Beschaffungsstelle, der Technischen Abteilung, des Weiterbildungszentrums sowie der Dienststelle Arbeitssicherheit wurden von dem Umweltgutachter anerkennend hervorgehoben.

,,Insgesamt zeigt dieses erfreuliche Ergebnis, dass an der Freien Universität Nachhaltigkeit, Umweltund Klimaschutz nicht nur fest verankert sind, sondern in der gesamten Institution aktiv und sichtbar gelebt werden", sagte Günter M. Ziegler. Das sei auch die Grundlage dafür gewesen, dass die Universität mit der Klimanotstandserklärung vom Dezember 2019 und dem Ziel der Klimaneutralität bis 2025 eine Vorreiterrolle in der deutschen Hochschullandschaft einnehmen konnte. ,,Wir werden diesen Weg konsequent fortsetzen", betonte Günter M. Ziegler. Die EMAS-Auszeichnung sei hierfür Anerkennung und Ansporn zugleich.

Der eingebettete Frame kann nicht dargestellt werden
<a width="100" height="500" >Tweets by @FU_Berlin</a> <script>!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?'http':'https';if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+"://platform.twitter.com/widgets.js";fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document,"script","twitter-wjs");</script>


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |