news

« ZURÜCK

Physik



Ergebnisse 21 - 40 von 1526.


Biowissenschaften - Physik - 02.03.2024
Erste Heatmap für einzelne rote Blutkörperchen
Erste Heatmap für einzelne rote Blutkörperchen
Forscher messen Wärmestrom: von aktiven Stoffwechselkräften in der Zelle bis zur flimmernden Zellmembran Entropie wird oft mit Unordnung und Chaos assoziiert, aber in der Biologie steht sie im Zusammenhang mit der Energieeffizienz und ist eng mit dem Stoffwechsel verbunden, der Reihe chemischer Reaktionen, die das Leben erhalten.

Physik - Materialwissenschaft - 01.03.2024
Regenschirm für Atome: Erstmals Schutzschicht für 2D-Quantenmaterial erzeugt
Regenschirm für Atome: Erstmals Schutzschicht für 2D-Quantenmaterial erzeugt
Durchbruch in der Materialforschung: Ein Team des Würzburg-Dresdner Exzellenzclusters ct.qmat hat einen innovativen Schutzfilm für 2D-Quantenmaterialien entwickelt, der die Zukunft der Elektronik maßgeblich mitgestalten könnte. Schneller, kleiner, kompakter - die Computerchip-Entwicklung stößt bald an ihre physikalische Grenze.

Chemie - Physik - 22.02.2024
Optische Schaltkreise auf Polymerbasis
Optische Schaltkreise auf Polymerbasis
Felix H. Schacher, Dr. Purushottam Poudel, Dr. Sarah Walden & Isabelle Staude (v.l.n.r. Eine Materialbeschichtung, deren Lichtbrechungseigenschaft zwischen verschiedenen Zuständen zielgenau hin und her geschaltet werden kann - das entwickelte ein interdisziplinäres Forschungsteam aus der Chemie und der Physik der Universität Jena.

Physik - 19.02.2024
+++ FORSCHUNGSTICKER UNI BONN: Heliumkernphysik +++
+++ FORSCHUNGSTICKER UNI BONN: Heliumkernphysik +++
Unter Federführung der Universität Bonn klärt ein Team widersprüchliche Ergebnisse zu Helium-4-Kernen auf UM WAS GEHT ES? Unter Physikern hatte ein Ergebnis zu Heliumkernen bislang für Diskussionsstoff gesorgt: Forschende am Mainzer Mikrotron MAMI, einem Teilchenbeschleuniger für Elektronenstrahlen vom Institut für Kernphysik der Universität Mainz, haben an Heliumkernen den Übergang vom angeregten Zustand in den Grundzustand vermessen.

Biowissenschaften - Physik - 13.02.2024
Wüstenameisen: Das Magnetfeld kalibriert das Navi
Wüstenameisen: Das Magnetfeld kalibriert das Navi
Wüstenameisen finden während einer frühen Lernphase mithilfe des Magnetfelds der Erde ihren Weg. Der damit verbundene Lernprozess hinterlässt in ihrem Nervensystem deutliche Spuren. Das zeigt eine neue Studie eines Würzburger Forschungsteams. Sie sind nur wenige Zentimeter groß, und ihr Gehirn ist mit weniger als einer Million Neuronen vergleichsweise einfach strukturiert.

Physik - Elektrotechnik - 08.02.2024
Wie Elektronenspektroskopie Löcher misst
Wie Elektronenspektroskopie Löcher misst
Forschungsteam erhält neuen Einblick in Ladungstransferprozesse an atomar dünner Grenzfläche zwischen zwei Halbleitern Halbleiter sind in der Elektrotechnik weit verbreitet. Sie werden in elektronischen Produkten verbaut, wo sie den Stromfluss entweder ermöglichen oder verhindern. Um zweidimensionale Materialien für zukünftige Computerund Photovoltaiktechnologien zu erforschen, haben Forschende der Universitäten Göttingen, Marburg und Cambridge die Bindung zwischen den in Halbleitern enthaltenen Elektronen und Löchern untersucht.

Physik - 08.02.2024
Neuer Ansatz zur Bestimmung der Neutronenverteilung in Atomkernen
Neuer Ansatz zur Bestimmung der Neutronenverteilung in Atomkernen
Physiker aus Heidelberg, den Niederlanden und der Schweiz sowie den USA ermitteln neuen Wert für die Neutronenhaut von Blei-208 Messdaten aus Kollisionen schwerer Ionen können Aufschluss über die Neutronenverteilung in Atomkernen geben. Das hat ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Giuliano Giacalone vom Institut für Theoretische Physik der Universität Heidelberg nachgewiesen.

Chemie - Physik - 07.02.2024
GPT-3 für die chemische Forschung
GPT-3 für die chemische Forschung
GPT-3, das Sprachmodell hinter dem bekannten KI-System ChatGPT, kann auch in der Chemie eingesetzt werden, um verschiedene wissenschaftliche Aufgaben zu lösen. Das demonstrierte ein Team von Forschenden an der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL), der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie des Helmholtz-Instituts für Polymere in Energieanwendungen (HIPOLE) Jena.

Physik - Biowissenschaften - 29.01.2024
Aktive Mikropartikel für die Künstliche Intelligenz nutzen
Aktive Mikropartikel für die Künstliche Intelligenz nutzen
Künstliche Intelligenz mit neuronalen Netzen führt Berechnungen digital mithilfe von mikroelektronischen Chips durch. Physiker der Universität Leipzig haben nun eine Form des neuronalen Netzes realisiert, das nicht mit Strom, sondern mit sogenannten aktiven kolloidalen Teilchen arbeitet. In ihrer Veröffentlichung dazu in der renommierten Zeitschrift ,,Nature Communications" geht es darum, diese Mikropartikel als physikalisches System für die Künstliche Intelligenz und die Vorhersage von Zeitreihen zu benutzen.

Chemie - Physik - 29.01.2024
Kosmische Bausteine des Lebens im Elektronenmikroskop entdeckt
Kosmische Bausteine des Lebens im Elektronenmikroskop entdeckt
Forschungsteam analysiert extraterrestrische Aminosäuren und andere organische Verbindungen in einem englischen Meteoritenfall zum ersten Mal ohne chemische Behandlung Meteorite sind Bruchstücke von Asteroiden, die als Sternschnuppen ihren Weg auf die Erde finden. Diese kosmischen Sedimente haben die Ur-Suppe, aus denen unser Sonnensystem entstanden ist, wie eine Zeitkapsel eingefroren.

Astronomie / Weltraum - Physik - 29.01.2024
Hungerndes Massenmonster
Hungerndes Massenmonster
Schwarzes Loch im Zentrum einer weit entfernten und sehr alten Galaxie erhielt weniger Massezustrom als erwartet Mit dem verbesserten Gravity-Instrument am Very Large Telescope Interferometer der Europäischen Südsternwarte hat ein Team unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik die Masse eines schwarzen Lochs in einer Galaxie nur 2 Milliarden Jahre nach dem Urknall bestimmt.

Physik - 25.01.2024
Präzise Messungen an schwersten Atomen
Präzise Messungen an schwersten Atomen
Einem internationalen Forschungsteam ist es gelungen, mit höchster Präzision röntgenspektroskopische Messungen an heliumähnlichem Uran vorzunehmen. Die Ergebnisse des Teams, an dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Instituts Jena beteiligt sind, zeigen zum ersten Mal die Trennung und separate Überprüfung von Zwei-Schleifenund Zwei-Elektronen-quantenelektronischen Effekten für den Bereich der extrem starken Coulomb-Felder schwerster Kerne.

Physik - Geschichte / Archeologie - 24.01.2024
Mit dem ersten mobilen Computertomographen der Welt verborgene Texte entschlüsseln
Mit dem ersten mobilen Computertomographen der Welt verborgene Texte entschlüsseln
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Exzellenzclusters -Understanding Written Artefacts- der Universität Hamburg und des Deutschen Elektronen-Synchrotrons haben einen weltweit einmaligen mobilen Computertomographen entwickelt. Mit seiner Hilfe können sie erstmals 4.Jahre alte versiegelte Keilschrifttafeln aus Mesopotamien lesen.

Physik - Elektrotechnik - 22.01.2024
Topologisches Quanten-Bauelement realisiert
Topologisches Quanten-Bauelement realisiert
Forschenden aus Dresden und Würzburg ist ein Durchbruch gelungen: Erstmals realisierten sie ein Halbleiter-Bauelement, bei dem ein Quantenphänomen für höchste Robustheit und außergewöhnliche Sensibilität sorgt. Halbleiter-Bauelemente sind kleinste Schalteinheiten und sorgen in moderner Elektronik dafür, dass Elektronen transportiert und gesteuert werden können.

Astronomie / Weltraum - Physik - 19.01.2024
Neuer Blick zum Schwarzen Loch
Neuer Blick zum Schwarzen Loch
Ein Jahr nach dem allerersten Bild des Schwarzen Lochs M87* durch die Event Horizon Telescope (EHT) Kollaboration zeigt sich, dass der Schatten des Schwarzen Lochs über Jahre hinweg stabil bleibt. Die Event Horizon Telescope (EHT) Kooperation, an der auch Wissenschaftler der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg beteiligt sind, hat ein neues Bild von M87* veröffentlicht, dem supermassereichen Schwarzen Loch im Herzen der Galaxie Messier 87.

Astronomie / Weltraum - Physik - 19.01.2024
Was passiert, wenn man ein schwarzes Loch in die Sonne steckt?
Was passiert, wenn man ein schwarzes Loch in die Sonne steckt?
Ein Gedankenexperiment untersucht den Einfluss eines winzigen primordialen schwarzen Lochs im Zentrum der Sonne Im Universum könnte es wimmeln von kleinen schwarzen Löchern, die nur so groß sind wie ein Atom und doch so schwer wie ein Wolkenkratzer. Solche primordialen schwarzen Löcher, die kurz nach dem Urknall entstanden sein könnten und seither durchs All schwirren, wird wahrscheinlich niemand direkt bemerken.

Chemie - Physik - 18.01.2024
Chemische Synthese: neue Strategie zur Skelett-Editierung von Pyridinen
Chemische Synthese: neue Strategie zur Skelett-Editierung von Pyridinen
Chemiker der Universität Münster realisierten -chemische Chirurgie- an ringförmigen Verbindungen / Ergebnisse in -Nature Chemistry- veröffentlicht In der Chemie gilt die sogenannte Skelett-Editierung als ein geeignetes Verfahren, um ringförmige Strukturen innerhalb von Molekülverbindungen durch den Austausch einzelner Atome passgenau zu verändern.

Astronomie / Weltraum - Physik - 18.01.2024
Rätselhaftes Objekt erregt Aufsehen
Rätselhaftes Objekt erregt Aufsehen
Daten des MeerKAT-Radioteleskops offenbaren ein Objekt an der Grenze aus schwarzem Loch und Neutronenstern Wenn sich Astronominnen und Astronomen etwas nicht direkt erklären können, wird es oft erst richtig spannend. Ein internationales Team unter der Leitung von Forschenden des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie und mit Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik hat nun ein rätselhaftes Tandem entdeckt, das so noch nie beobachtet wurde: ein System aus einem Neutronenstern und einem Objekt, das es auf den ersten Blick gar nicht geben dürfte.

Astronomie / Weltraum - Physik - 15.01.2024
Warum schwere Sterne zusammenhalten
Warum schwere Sterne zusammenhalten
Radioobservatorium Alma beobachtet erstmals, wie in einer Molekülwolke gleichzeitig Doppel-, Dreifach-, Vierfachund Fünffach-Sternsysteme entstehen Beim Menschen liegt die Wahrscheinlichkeit, Mehrlinge zu gebären, bei unter zwei Prozent. Anders sieht es bei Sternen aus, vor allem bei besonders schweren Sternen.

Chemie - Physik - 09.01.2024
Chemiker entwickeln neuen Ansatz zum Einfügen einzelner Kohlenstoff-Atome
Chemiker entwickeln neuen Ansatz zum Einfügen einzelner Kohlenstoff-Atome
Erweiterung von Molekülringen mit einem Kohlenstoffatom durch -Skeletal Editing- Bei der Suche nach Wirkstoffen für neue Arzneimittel spielen Moleküle mit einem zentralen Ringsystem eine wichtige Rolle - und die richtige Größe der Ringe ist von Bedeutung, wenn es darum geht, das gewünschte Produkt möglichst effizient herzustellen.