news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Umwelt



Ergebnisse 1 - 20 von 1066.
1 2 3 4 5 ... 54 Nächste »


Umwelt - Chemie - 20.09.2022
Spiegelmoleküle verraten Trockenstress von Wäldern
Spiegelmoleküle verraten Trockenstress von Wäldern
Veränderungen von Ökosystemen lassen sich über die Emissionen chiraler Verbindungen genauer vorhersagen Weltweit geben Pflanzen etwa 100 Millionen Tonnen an Monoterpenen an die Atmosphäre ab. Zu diesen flüchtigen organischen Molekülen zählen viele Duftstoffe wie beispielsweise das Molekül Pinen, das für seinen frischen Kiefernduft bekannt ist.

Umwelt - Biowissenschaften - 19.09.2022
Wie viele Ameisen gibt es eigentlich?
Wie viele Ameisen gibt es eigentlich?
Haben Sie sich diese Frage schon einmal gestellt? Ein Team um den Würzburger Biologen Dr. Patrick Schultheiss und die Biologin Dr. Sabine Nooten liefert nun die Antwort. Neben der Anzahl wurde auch die Verteilung ermittelt. Wie viele Sterne zählt unsere Galaxie? Wie viele Sandkörner gibt es in der Sahara? Wie viele Ameisen leben auf der Erde? Das alles sind Fragen, die eigentlich unmöglich zu beantworten scheinen.

Biowissenschaften - Umwelt - 19.09.2022
Maulwürfe schrumpfen ihr Gehirn im Winter
Maulwürfe schrumpfen ihr Gehirn im Winter
Die Tiere können dadurch bei den niedrigen Temperaturen im Winter Energie sparen In der Tiefe des Winters hat es der Europäische Maulwurf nicht leicht. Sein Stoffwechsel, einer der Höchsten unter den Säugetieren, fordert ständig große Mengen an Futter, mehr als in den kalten Wintermonaten zur Verfügung steht.

Biowissenschaften - Umwelt - 15.09.2022
Von wegen zwei gleiche Hirnhälften
Eine Studie untersucht Unterschiede in der Hirnasymmetrie verschiedener Personen Obwohl das Gehirn in zwei Hälften geteilt ist, ist es nicht genau spiegelbildlich. Manche Funktionen werden eher auf der linken Seite verarbeitet, andere eher auf der rechten - und das bei jedem Menschen ein bisschen anders.

Biowissenschaften - Umwelt - 14.09.2022
Kakao: Vielfältige Wechselwirkungen beim Anbau
Kakao: Vielfältige Wechselwirkungen beim Anbau
Beim Anbau von Bio-Kakao bestimmen viele Faktoren über den Ertrag. Ein internationales Forschungsteam hat jetzt wichtige Akteure und deren Auswirkungen identifiziert. Ohne Insekten geht es nicht beim Kakao-Anbau - logisch. Schließlich sorgen sie dafür, dass die Blüten bestäubt werden und sich die wertvollen Kakaofrüchte, ein begehrter Rohstoff für die Nahrungsmittelindustrie, ausbilden.

Biowissenschaften - Umwelt - 14.09.2022
Kakao-Anbau: Wie bestimmte Tierarten den Ertrag steigern
Kakao-Anbau: Wie bestimmte Tierarten den Ertrag steigern
Forschungsteam unter Leitung der Universitäten Göttingen und Würzburg stellt Bedeutung wichtiger Tierarten heraus Ohne Insekten geht es nicht beim Kakao-Anbau. Sie sorgen dafür, dass die Blüten bestäubt werden und sich die Kakaofrüchte, ein begehrter Rohstoff für die Nahrungsmittelindustrie, ausbilden.

Umwelt - 12.09.2022
Streit um die Mülltonnen
Streit um die Mülltonnen
In Australien wetteifern Kakadus und Menschen um den Zugang zu Müll Die Bewohner im Süden Sydneys liefern sich seit Langem einen Wettstreit um Müll: Die Menschen wollen ihn wegwerfen, die Kakadus ihn fressen.

Umwelt - 05.09.2022
Wie beeinflusst die Natur das Gehirn?
Wie beeinflusst die Natur das Gehirn?
Einer Studie zufolge reduziert ein einstündiger Spaziergang in der Natur die mit Stress verbundene Gehirntätigkeit Nach einem 60-minütigen Spaziergang in der Natur nimmt die Aktivität in Gehirnregionen ab, die an der Stressverarbeitung beteiligt sind. Dies ist das Ergebnis einer kürzlich von der Lise-Meitner-Gruppe Umweltneurowissenschaften am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung durchgeführten Studie.

Biowissenschaften - Umwelt - 05.09.2022
Städte können das Insektensterben verringern
Forschungsteam der Freien Universität veröffentlicht Ergebnisse in Fachzeitschrift Urban Forestry and Urban Greening Das Management von Grünflächen in Städten kann sich einer Studie der Freien Universität Berlin zufolge positiv auf die Artenvielfalt und Häufigkeit von Insekten auswirken. Wie ein Forschungsteam um den Biologie-Professor Jens Rolff herausfand, kommt ein nur zweimaliges Mähen pro Jahr vor allem flugfähigen Insekten wie Schmetterlingen und Bienen zugute.

Chemie - Umwelt - 02.09.2022
Die Chemie in Innenräumen neu denken
Die Chemie in Innenräumen neu denken
Menschen bilden ein eigenes Oxidationsfeld und verändern die Chemie der Raumluft Wir verbringen typischerweise 90 Prozent unserer Zeit in Innenräumen. Dort sind wir von einem unsichtbaren Molekülcocktail umgeben: Wände, Böden und Möbel gasen aus, beim Kochen oder Putzen entweichen chemische Stoffe in die Luft und je nach Umgebung gelangen auch Schadstoffe von außen nach innen.

Umwelt - Geowissenschaften - 02.09.2022
Mehr Sauerstoff in früheren Ozeanen
Mehr Sauerstoff in früheren Ozeanen
Sauerstoffarme Meeresregionen wurden in vergangenen Warmzeiten offenbar kleiner Eine paläoklimatologische Studie eines internationalen Teams um Forschende des Max-Planck-Institutes für Chemie kommt zu dem Schluss, dass sauerstoffarme Gebiete in den Meeren in langen Warmzeiten der Vergangenheit schrumpften.

Umwelt - Geowissenschaften - 30.08.2022
Sinkt das Grundwasser, versickern Bäche und Flüsse und verschmutzen das Trinkwasser
Sinkt das Grundwasser, versickern Bäche und Flüsse und verschmutzen das Trinkwasser
Zunehmende Trockenheit, weniger Niederschlag, vermehrter Wasserbedarf in der Landwirtschaft - der Klimawandel macht unserem Grundwasser zu schaffen.

Umwelt - 19.08.2022
Junge Bäume in Hamburg auf dem Trockenen
Junge Bäume in Hamburg auf dem Trockenen
Hamburg hat rund 250. Straßenbäume. Jedes Jahr werden viele gefällt und nachgepflanzt. An 17 neuen Baumstandorten hat ein Team der Universität Hamburg die Verfügbarkeit von Bodenwasser wissenschaftlich untersucht. Fazit: Alle Bäume litten unter Wassermangel, der ihre Lebensdauer verkürzen kann.

Umwelt - Geowissenschaften - 18.08.2022
Dürre: Forscher betonen Bedeutung der Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen
Angesichts der zunehmenden Bedrohung von Ökosystemen weltweit durch Dürre infolge des Klimawandels und menschlicher Einflüsse betont ein internationales Team von Wissenschaftlern die Bedeutung von Wasser für alle Ökosysteme.

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 16.08.2022
Nationalparks - Inseln in einer Wüste?
Nationalparks - Inseln in einer Wüste?
Wie wirksam ist der Biodiversitätsschutz europäischer und afrikanischer Nationalparks? Dies scheint stark mit den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen zusammenzuhängen, in die sie eingebettet sind. Aber selbst unter den günstigsten Bedingungen können die Bedrohungen der biologischen Vielfalt in den Nationalparks nicht vollständig beseitigt werden, wenn sie nicht gleichzeitig auch außerhalb verbessert werden.

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 15.08.2022
Nationalparke - Inseln in einer Wüste?
Nationalparke - Inseln in einer Wüste?
Wie wirksam ist der Biodiversitätsschutz europäischer und afrikanischer Nationalparke? Dies scheint stark mit den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen zusammenzuhängen, in die sie eingebettet sind. Aber selbst unter den günstigsten Bedingungen können die Bedrohungen der biologischen Vielfalt in den Nationalparken nicht vollständig beseitigt werden, wenn sie nicht gleichzeitig auch außerhalb verbessert werden.

Biowissenschaften - Umwelt - 15.08.2022
Wissenschaftler entwickelt KI-Fotofallen für den Naturschutz
Wissenschaftler entwickelt KI-Fotofallen für den Naturschutz
Um zu erforschen, wie sich die Population von Mäusen entwickelt und so Naturschützer*innen und Biolog*innen bei ihrer Arbeit zu unterstützen, nutzt William Menz Künstliche Intelligenz zur Klassifizierung von Kleinsäugern. In seiner Masterarbeit trainierte er neuronale Netze darauf, die Tiere automatisiert zu erkennen.

Biowissenschaften - Umwelt - 11.08.2022
Die lange Reise der Totenkopfschwärmer
Die lange Reise der Totenkopfschwärmer
Die Nachtfalter nutzen ähnlich hochentwickelte Flugstrategien wie Wirbeltiere Viele Fluginsekten wandern saisonal und legen dabei teils gewaltige Strecken zurück. Insekten sind damit die kleinsten fliegenden Wandertiere der Erde, und doch können sie selbst bei ungünstigen Windverhältnissen vollkommen gerade Flugbahnen einhalten - das ergab eine neue Studie des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie und der Universität Konstanz.

Umwelt - Biowissenschaften - 09.08.2022
Als der Wald die Affen verließ
Als der Wald die Affen verließ
Ein internationales Forschungsteam mit Hervé Bocherens vom Senckenberg Centre for Human Evolution and Palaeoenvironment an der Universität Tübingen und der von ihm betreuten Doktorandin Sophie G. Habinger hat im Rahmen des Kooperationsprojektes EVEPRIMASIA der Universitäten Tübingen und Poitiers (Frankreich) den Lebensraum von Orang-Utan-Vorfahren im heutigen Myanmar rekonstruiert.

Umwelt - Gesundheit - 09.08.2022
Sauberer Himmel durch Corona-Lockdown 2020
Sauberer Himmel durch Corona-Lockdown 2020
Während des ersten Lockdowns der Corona-Pandemie haben sich die Rußkonzentrationen in der Atmosphäre über Westund Südeuropa fast halbiert. Das geht aus dem Vergleich zweier Messkampagnen des deutschen Forschungsflugzeugs HALO von 2017 und 2020 hervor. Etwa 40 Prozent der Reduktion sei auf verringerte anthropogene Emissionen zurückzuführen, so eine neue Studie.
1 2 3 4 5 ... 54 Nächste »