news

« ZURÜCK

Psychologie



Ergebnisse 81 - 100 von 293.


Wirtschaft - Psychologie - 10.02.2021
Aus dem Labor zum Start-up - mit viel Psychologie
Aus dem Labor zum Start-up - mit viel Psychologie
Studien zeigen psychologische Faktoren bei Firmengründungen durch Forschende Erfolgreiche Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft sind in Deutschland selten. Ein Forschungsprojekt hat nun erstmals untersucht, welche psychologischen Faktoren die Gründungsprozesse von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beeinflussen.

Psychologie - 15.12.2020
Literatur und Toleranz im viktorianischen Zeitalter
Dr. Nina Engelhardt schließt Forschungslücken sowohl in der Toleranzforschung als auch in der (kognitiven) Literaturwissenschaft und wird mit ihrem Projekt in das Eliteprogramm für Postdocs der Baden-Württemberg Stiftung aufgenommen. Toleranz wird im öffentlichen Diskurs meist als Respekt, Akzeptanz und Anerkennung der Kulturen dieser Welt definiert.

Psychologie - Biowissenschaften - 14.12.2020
Neurotischen Menschen geht es während der Coronakrise emotional schlechter
Neurotischen Menschen geht es während der Coronakrise emotional schlechter
Neurotische Menschen erleben während der Coronakrise mehr negative Emotionen im Alltag, sind emotional instabiler und machen sich mehr Sorgen um ihre Gesundheit. Das ergab eine Untersuchung von Psychologinnen und Psychologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Universität Bielefeld.

Psychologie - Biowissenschaften - 07.12.2020
Emotionale Schlagzeilen wirken unabhängig von der Glaubwürdigkeit der Quelle
Neue HU-Studie zum Einfluss von ,,Fake News" auf das Gehirn Neurokognitive Studien von Wissenschaftlerinnen der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) zeigen, dass Schlagzeilen mit emotionalen Inhalten unsere Urteile über Personen selbst dann beeinflussen, wenn wir die Medienquelle für wenig vertrauenswürdig halten.

Psychologie - 16.11.2020
Die Bausteine für das soziale Verständnis
Die Bausteine für das soziale Verständnis
Empathie und die Perspektive anderer einnehmen können - durch diese zwei Fähigkeiten sind wir in der Lage nachzuvollziehen, was im Kopf von anderen vor sich geht. Obwohl beide Begriffe ständig im Umlauf sind, ist noch immer unklar, was sie genau beschreiben und was beide Fertigkeiten ausmacht.

Psychologie - 27.10.2020
Laien helfen häufig bei Bränden - begehen aber einige Fehler
Laien helfen häufig bei Bränden - begehen aber einige Fehler
Jedes Jahr gibt es in Deutschland rund 200. Brände. Die Feuerwehr muss in acht bis 15 Minuten den Einsatzort erreichen. Deshalb ist das Eingreifen von Laien bis zum Eintreffen der Feuerwehrleute häufig entscheidend. Aber können Laien ohne Feuerwehrausbildung einen Brand löschen - und wie verhalten sie sich dabei? Dieser Frage sind jetzt erstmals Psychologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) nachgegangen.

Psychologie - Gesundheit - 11.08.2020
Wie einsam sich Deutschland während des Corona-Lockdowns fühlte
Auch wenn das Kontaktverbot Infektionen mit Covid-19 wirkungsvoll eindämmte, fürchteten manche, die Maßnahmen würden eine Epidemie der Einsamkeit auslösen. Ein Forschungsteam hat Menschen in Deutschland dazu befragt. Das Einsamkeitsgefühl hat sich in Deutschland in den ersten vier Wochen des Corona-Lockdowns verändert: Während es im Durchschnitt in den ersten zwei Wochen zunahm, nahm es in Woche drei und vier wieder ab.

Psychologie - 14.07.2020
Verborgene Emotionen im Klang der Worte
Psychologische Studie zeigt Zusammenhang zwischen emotionaler Erregung und der Zuordnung von Lautabfolgen sowie deren assoziativen Bedeutungen Eine internationale Forschungsgruppe unter Beteiligung der Freien Universität Berlin hat durch psychologische Sprachexperimente nachweisen können, dass Emotionen eine zentral Rolle für die Zuordnungen zwischen Wortklang und Wortbedeutung spielen: Harte Lautkombinationen wie ,,Kiki" werden mit scharfen Spitzen und weiche Lautkombinationen wie ,,Bouba" mit runden Formen in Verbindung gebracht.

Psychologie - Gesundheit - 15.06.2020
Als gäbe es kein Morgen mehr: Die Psychologie hinter den Hamster-Käufern: Studie
Als gäbe es kein Morgen mehr: Die Psychologie hinter den Hamster-Käufern: Studie
Nach der schnellen Verbreitung von des Coronavirus' (COVID-19) in Europa und Nordamerika im März 2020 begannen weltweit viele Menschen damit, Toilettenpapier und andere Waren in Massen zu kaufen und zu horten. Einige Unternehmen berichteten von einem Anstieg der Toilettenpapierverkäufe um bis zu 700 Prozent, obwohl die Regierungen dazu aufgefordert hatten, von "Panikkäufen" abzusehen.

Biowissenschaften - Psychologie - 29.05.2020
Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen
Heidelberger Wissenschaftler untersuchen Einfluss eines epigenetischen Faktors auf Gedächtnisleistung Wird in den Nervenzellen, die für die Speicherung einer Erinnerung von Bedeutung sind, der Level eines bestimmten Proteins gezielt erhöht, führt dies zu einer Steigerung der Gedächtnisleistung. Das haben Wissenschaftler der Universität Heidelberg um Dr. Ana Oliveira in Untersuchungen mit Mäusen gezeigt.

Psychologie - 20.05.2020
Unter Unsicherheit entscheiden wir nicht rational
Wir treffen Entscheidungen unter Unsicherheit nicht in einer Weise, die wir gemeinhin als ,,rational" beschreiben würden. Diese grundlegende Erkenntnis der Entscheidungsforschung des renommierten Psychologen Daniel Kahneman und des Kognitionsforschers Amos Tversky hat nun eine großangelegte internationale Studie bestätigt.

Biowissenschaften - Psychologie - 07.05.2020
Das Orakel im Kopf
Das Orakel im Kopf
Der Mensch ist gemeinhin ein vorausschauend handelndes Wesen. Sein Gehirn ist in der Lage, künftige Handlungsmuster und deren Konsequenzen in der Umwelt vorherzusagen. Damit, so die Theorie, ist zielgerichtetes Handeln möglich. In einer Studie hat ein Forschungsteam um Dr. David Dignath und Andrea Kiesel vom Institut für Psychologie der Universität Freiburg sowie Kollegen von der Universität Trier untersucht, wie solche Vorhersagen auf neuronaler Ebene aussehen.

Psychologie - 16.04.2020
Menschen mit psychopathischen Tendenzen können soziale Distanz schlecht regulieren
Menschen mit psychopathischen Tendenzen können soziale Distanz schlecht regulieren
Psychopathie beeinträchtigt die Fähigkeit, die soziale Distanz in Bezug auf den Gefühlsausdruck anderer Menschen anzupassen Bei der Begegnung mit anderen Menschen halten wir instinktiv eine gewisse soziale Distanz ein, die von verschiedenen Faktoren abhängt. Dieser Wohlfühlabstand wird von Psychopathen häufig verletzt.

Gesundheit - Psychologie - 16.04.2020
Untersuchungen zur Coronavirus-Pandemie
Teilnehmer gesucht: Bioinformatiker versuchen, neue COVID-19-Hotspots aufzuspüren - Weitere Studien beschäftigen sich mit den psychologischen Auswirkungen Wie gehen Menschen im Alltag mit ihren Gefühlen während der durch das Coronavirus verursachten Pandemie um und an welchen Orten entsteht möglicherweise ein neuer Hotspot mit COVID-19-Erkrankungen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt von zwei Studien, für die Wissenschaftler der Ruperto Carola Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Altersgruppen suchen.

Mikrotechnik - Psychologie - 20.03.2020
'Niemand ist eine Insel'
’Niemand ist eine Insel’
Psychologieteam untersucht Beziehungen zwischen Mensch und Maschine Eine Welt ohne Roboter ist inzwischen kaum noch vorstellbar. Sie Über­nehmen nicht nur wichtige Aufgaben in Produktionsprozessen, immer häufiger kommen sie auch im Dienstleistungssektor zum Einsatz. Als sogenannte android - also menschen­ähnlich - gestaltete Maschinen unterstützen sie beispielsweise die Betreuung von älteren Menschen.

Psychologie - 11.03.2020
Paradoxe Paarbeziehung
Paradoxe Paarbeziehung
Psychologieteam der Universität Jena untersucht Langlebigkeit von Paarbeziehungen Wahrscheinlich war es noch nie so einfach wie heute, eine Partnerin oder einen Partner zu finden, die oder der zumindest theoretisch auch zu einem passt. Dating-Plattformen im Internet füttern Algorithmen mit Informationen von Suchenden, um für sie das beste Gegenstück zu finden.

Psychologie - 06.03.2020
Was Frauen wirklich wollen
Forschungsteam der Universität Göttingen untersucht Auswirkungen des Zyklus auf die Männerwahl (pug) Dass Frauen unterschiedliche Verhaltensweisen von Männern anziehend finden, je nachdem, in welchem Teil des Zyklus sie sich gerade befinden, wurde bereits erforscht. Eine neue Studie der Universität Göttingen mit der bisher größten Stichprobengröße stellt diese Ergebnisse jedoch in Frage.

Psychologie - 20.02.2020
Timing ist alles
Foto: Matthias Heyde Sobald mehrere Menschen aufeinandertreffen und zu sprechen beginnen, kann ,,alles Mögliche passieren", sagt der Psycholinguist Mathias Barthel, zuckt mit den Achseln und lacht. Daher seien Sprachverstehen und Sprachproduktion in der Psychologie traditionell getrennt voneinander untersucht worden - in streng kontrollierten, eher alltagsfernen Experimenten.

Psychologie - Gesundheit - 27.01.2020
Wenn Diskussionen emotional werden
In Zeiten von Donald Trump und Greta Thunberg können Diskussionen über wissenschaftliche Erkenntnisse schnell emotional werden. Wie aber nimmt die öffentlichkeit solch emotional geführte Debatten wahr? Erste Antworten auf diese Frage sind nun im interdisziplinären DFG-Graduiertenkolleg "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt" entstanden.

Psychologie - 06.01.2020
Pressemitteilung der Humboldt-Universität zu Berlin: Vorsicht bei Typentests
Beliebt, aber nicht aussagekräftig: Unter anderem bei der Personalauswahl kommen Persönlichkeitstests verstärkt zum Einsatz. Wie Forscher der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), der Freien Universität Berlin und der Universität Ulm nun in einer Veröffentlichung in der Fachzeitschrift Nature Human Behaviour zeigen konnten, sind diese Tests jedoch nur so zuverlässig wie ein Münzwurf.