news

« ZURÜCK

Psychologie



Ergebnisse 141 - 160 von 293.


Biowissenschaften - Psychologie - 20.10.2017
Rhythmus der Erinnerung
Rhythmus der Erinnerung
Je mehr über die Milliarden von Nervenzellen im Gehirn bekannt ist, desto weniger erscheint ihr Zusammenspiel spontan und zufällig. Welche Harmonie der Verarbeitung von Gedächtnisinhalten zugrunde liegt, hat die Arbeitsgruppe von Marlene Bartos am Institut für Physiologie I veranschaulicht. Die mit einem Kollegen vom Institute of Science and Technology Austria entstandene und im Journal ,,Nature Communications" publizierte Studie hebt die Rolle von hemmenden Schaltkreisen bei der Entstehung von hochfrequenten Hirnwellen im Hippocampus hervor.

Gesundheit - Psychologie - 12.10.2017
Durch Online-Therapie psychische Folgen einer Sepsis überwinden
Studie über internetbasierte Schreibtherapie zur Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung bei Sepsis-Überlebenden und deren Partnern Wissenschaftlerinnen der Universität Jena und der Freien Universität Berlin suchen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Studie zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) nach einer Sepsis.

Gesundheit - Psychologie - 07.09.2017
Mit Magnetfeldern gegen die Angst
Mit Magnetfeldern gegen die Angst
Ängste verlernen ist möglich. Und noch besser geht es, wenn eine bestimmte Hirnregion zuvor magnetisch stimuliert wird. Das haben Forscher der Uni und des Universitätsklinikums Würzburg in einer neuen Studie gezeigt. Fast jeder siebte Deutsche leidet an einer Angststörung. Der eine bekommt Panik, wenn er in ein Flugzeug einsteigen soll, der andere schafft es nicht, einen Raum zu betreten, in dem eine Spinne an der Decke sitzt, ein dritter nimmt lieber die Treppe - auch in den zehnten Stock - weil er im Aufzug Herzrasen verspürt.

Pädagogik - Psychologie - 30.08.2017
Studie untersucht Auswirkungen elterlicher Niedergeschlagenheit auf deren Kinder
Studie untersucht Auswirkungen elterlicher Niedergeschlagenheit auf deren Kinder Psychologen der Universität Leipzig untersuchen in einer aktuellen Studie, wie sich Niedergeschlagenheit von Eltern auf das Verhalten und die Psyche ihrer Kinder auswirkt. Dafür sollen Eltern, die häufig unter gedrückter Stimmung, Interessenund Freudlosigkeit oder Antriebslosigkeit leiden, gemeinsam mit ihren Kindern befragt werden.

Gesundheit - Psychologie - 18.08.2017
Verhaltenstherapie besonders effizient bei ADHS im Erwachsenenalter
Psychologen der Universität Tübingen testen in Studie unterschiedliche Therapieformen Ein verhaltenstherapeutisches Gruppentraining erzielt als Therapieform bei einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) genauso gute Erfolge wie ein Neurofeedback-Training: Beide Methoden führen zu einer vergleichbaren Abnahme der Symptome.

Psychologie - 17.08.2017
Studie: Selbst-Identifikation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beeinflusst ihre Freundschaften
Studie: Selbst-Identifikation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beeinflusst ihre Freundschaften Jugendliche mit Migrationshintergrund unterscheiden sich darin, welche ethnische oder nationale Identität für sie besonders wichtig ist. Psychologen der Universität Leipzig und Soziologen der Universität Mannheim haben in einer gemeinsamen Studie herausgefunden, dass diese ethnische Selbst-Identifikation einen wichtigen Einfluss auf die Art von Freundschaften hat, die diese Jugendlichen in der Schule knüpfen.

Psychologie - 12.07.2017
Macht Spaß mobil?
Macht Spaß mobil? Wissenschaftler der Goethe-Universität über den Einfluss von Emotionen auf Sport und körperliche Aktivität FRANKFURT. Wer Freude an der Bewegung hat, wird häufiger Sport treiben und körperlich aktiver sein als andere Menschen: Diese weit verbreitete Annahme soll nun auch stärker in den Fokus wissenschaftlicher Forschung kommen.

Gesundheit - Psychologie - 07.07.2017
Geistige Gesundheit zählt
Geistige Gesundheit zählt
Wissenschaftler der Technischen Universität München und des Helmholtz Zentrums München haben rund 3600 Probandinnen und Probanden zu ihrem Wohlbefinden im Alter befragt. Das Ergebnis ihrer Studie, die in BMC Geriatrics veröffentlich wurde, zeigt, dass körperliche Beeinträchtigungen eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Recht - Psychologie - 28.06.2017
Motiviert durch Bestrafung
Motiviert durch Bestrafung
Strafe soll in der Regel unerwünschtes Verhalten unterbinden. Tatsächlich kann Bestrafung aber auch erleichternd bis motivierend sein. Das haben Forscher am Institut für Psychologie der Uni Würzburg herausgefunden. Wenn Eltern ihren Kindern ein bestimmtes Verhalten abgewöhnen wollen, dann schimpfen sie.

Psychologie - Gesundheit - 17.05.2017
Gedächtnisverarbeitung im Schlaf sichtbar gemacht
Tübinger Neurowissenschaftler zeigen mit Hilfe maschineller Lernalgorithmen: Aktive Verarbeitung von Gedächtnis im Schlaf hilft uns, neue Information zu behalten Schlaf hilft uns, besser zu behalten, was wir tagsüber gelernt haben. Aus Tierexperimenten ist bekannt, dass neue Gedächtnisinhalte im Schlaf reaktiviert werden, unser Gehirn also die Lernerfahrung noch einmal abspielt während wir schlafen.

Sozialwissenschaften - Psychologie - 17.05.2017
Warum wir Steuern zahlen
Warum wir Steuern zahlen
Psychologen untersuchen Steuerehrlichkeit unter Zwang und aus Verantwortungsgefühl (pug) Zahlen wir eher Steuern, wenn uns das Finanzamt mit strengen Kontrollen dazu zwingt oder wenn an unsere gesellschaftliche Verantwortung appelliert wird? Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen hat die Auswirkungen von unterschiedlichen Massnahmen von Steuerbehörden auf die Entscheidungen der Steuerzahler untersucht.

Gesundheit - Psychologie - 04.05.2017
Krebs: Posttraumatischer Stress mit Folgen
Milde kognitive Störungen bei Brustkrebspatientinnen können gleichermaßen mit und ohne Chemotherapie auftreten und hängen mit posttraumatischem Stress zusammen, wie eine Studie mehrerer Kliniken im Raum München nachweist. Leiden Brustkrebs-Patientinnen unter Beeinträchtigungen des Gedächtnisses, der Konzentration und anderer geistiger Fähigkeiten? Seit Jahren gibt es den Verdacht, dass solche kognitiven Störungen eine Nebenwirkung der Chemotherapie sein könnten - das passende Schlagwort dazu lautet "Chemobrain".

Psychologie - Karriere - 04.05.2017
Vom richtigen Umgang mit dem ‘jungen Alter’ und dem ‘alten Alter’
Menschen in Deutschland altern heute später, länger und anders als frühere Generationen. Mit der Frage, wie man am besten mit der langen Phase des höheren Lebensalters umgeht, beschäftigt sich Hans-Werner Wahl, Alternsforscher an der Universität Heidelberg, in einer neuen Publikation. Der Wissenschaftler stellt darin aktuelle Befunde der Neuen Alternspsychologie vor.

Wirtschaft - Psychologie - 24.04.2017
Vertrauensvorschuss für einfach auszusprechende Namen
Kölner Psychologen zeigen in einem ökonomischen Spielexperiment, dass leicht auszusprechende Namen ein 'gutes Gefühl' vermitteln und Vertrauen in riskanten Situationen ad hoc befördern. Der Spielername beeinflusste im Experiment die Höhe des Geldbetrags, den die Mitspieler ihrem unbekannten Gegenüber anzuvertrauen bereit waren.

Psychologie - 20.02.2017
Studienergebnisse zur Untersuchung von Persönlichkeitsveränderungen junger Menschen
Internationales Forscherteam legt neue Studie zur Selbstund Außenperspektive auf die Persönlichkeit vor Vom Ende der Adoleszenz bis ins junge Erwachsenenalter hinein erleben viele Menschen positive Veränderungen ihrer Persönlichkeit. Eine neue Studie eines internationalen Forscherteams aus Psychologen der Universitäten Leipzig, Mainz, Stanford und Cambridge zeigt nun, dass auch Bekannte diese Veränderungen wahrnehmen.

Psychologie - 20.02.2017
Psychologen untersuchten Persönlichkeitsveränderungen junger Menschen
Psychologen untersuchten Persönlichkeitsveränderungen junger Menschen Vom Ende der Adoleszenz bis ins junge Erwachsenenalter erleben viele Menschen positive Veränderungen ihrer Persönlichkeit. Eine neue Studie von einem internationalen Team aus Psychologen der Universitäten Leipzig, Mainz, Stanford und Cambridge zeigt nun, dass auch Bekannte diese Veränderungen wahrnehmen.

Umwelt - Psychologie - 21.12.2016
Das Weihnachtsessen retten und dabei Klimaskeptiker überzeugen
Kölner Psychologen beschreiben in renommierter Fachzeitschrift wie man Konservative überzeugt Weihnachten naht und viele Familien treffen sich zu einem festlichen Mal. Doch was, wenn das Gespräch auf den Klimawandel kommt? Die Einen glauben den wissenschaftlichen Fakten, die anderen halten alles für eine ausgemachte Lüge.

Gesundheit - Psychologie - 11.11.2016
Wenn der Regelbruch zur Regel wird - Kriminellen fallen Regelverstöße leichter
Wenn der Regelbruch zur Regel wird - Kriminellen fallen Regelverstöße leichter
Wissenschaftler führten Studie mit 21 Insassen aus Justizvollzugsanstalten durch Was passiert in den Köpfen der Menschen, wenn sie Regeln brechen und warum sind manche Menschen echte Draufgänger, während andere die Regeln immer befolgen? Das haben die Psychologen Dr. Aiste Jusyte vom Forschungsnetzwerk LEAD an der Universität Tübingen und Dr. Roland Pfister von der Universität Würzburg mit weiteren Kollegen in einer Studie untersucht.

Psychologie - Pädagogik - 10.11.2016
Säuglinge lernen die Bedeutung von Wörtern im Schlaf
Wenn Babys schlafen, läuft die Sprachentwicklung wie im Zeitraffer ab Babys sind einer Vielzahl von Reizen ausgesetzt. Weil keine Situation der anderen gleicht, ist jeder Moment für sie eine völlig neue Erfahrung - so lange, bis das kindliche Gehirn Ordnung in die Flut der Reize bringt. Es muss die neuen Informationen im Langzeitgedächtnis speichern, ähnliche Erfahrungen zusammenfassen und in Form von Kategorien verallgemeinern.

Psychologie - Gesundheit - 31.10.2016
Die Großhirnrinde lernt von Anfang an mit
Die Großhirnrinde lernt von Anfang an mit
Tübinger und Münchner Forscher untersuchen, wie Hirnregionen bei der Gedächtnisbildung zusammenarbeiten Bei jedem neuen Erlebnis wird unser Gehirn vor eine schwierige Aufgabe gestellt: Es muss flexibel genug sein, um neue Informationen in kurzer Zeit aufnehmen zu können, aber auch stabil genug, um sie für lange Zeit zu speichern.