News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Medien



Ergebnisse 61 - 80 von 103.


Medien - 04.04.2013
Wissenschaftler der Universität Leipzig erforschen sudetendeutsche Identität
Wissenschaftler des Instituts für Slavistik der Universität Leipzig erforschen seit kurzem die Genese und politische Nutzung sudetendeutscher Identität am Beispiel des sudetendeutschen Kameradschaftsbundes (KB). Das jüngst gestartete Forschungsprojekt "Heroischer Nationalismus: Der sudetendeutsche 'Kameradschaftsbund' in der Ersten Tschechoslowakischen Republik und die Konstruktion sudetendeutscher Identität" ist auf zwei Jahre angelegt und wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Medien - Geschichte / Archeologie - 20.03.2013
Sturm und Zwang
Eine neue DFG-Forschergruppe untersucht die Bedeutung der Natur in politischen Ordnungsentwürfen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Forschergruppe ,,Natur in politischen Ordnungsentwürfen: Antike - Mittelalter - Frühe Neuzeit". Die beiden Sprecher sind die LMU-Mediävistin Professor Beate Kellner und der LMU-Shakespeare-Experte Professor  Andreas Höfele.

Medien - Sozialwissenschaften - 15.03.2013
Studie zeigt: Neue E-Book-Reader verändern Leseverhalten
E-Books werden seit Jahren beliebter - immer mehr Leserinnen und Leser greifen zu den Formaten auf modernen Lesegeräten. Bisher wurden die digitalen Versionen lediglich als Gefahr für gedruckte Bücher angesehen. Doch eine neue Studie des Instituts für Marketing und Medien der Universität Hamburg zeigt, dass durch die Verwendung von E-Book-Lesegeräten, insbesondere durch Tablets und deren Nutzungsmöglichkeiten, auch andere Medienprodukte vermehrt verdrängt werden.

Sozialwissenschaften - Medien - 06.03.2013
Studie: Volksvertreter sind risikofreudiger als das Volk
Mitglieder des Deutschen Bundestags sind einer Studie zufolge deutlich risikofreudiger als die Bürger in Deutschland. Wie die Befragung von Abgeordneten durch Wissenschaftler des Exzellenzclusters ,,Languages of Emotion" der Freien Universität Berlin und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin ergab, liegt die Risikofreude von Abgeordneten noch über der von selbständig Berufstätigen, die ihrerseits risikobereiter sind als Angestellte oder Beamte.

Medien - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 04.03.2013
CeBIT 2013 und Forschung aus den Bereichen Medienkonvergenz und Informatik
Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist auf der diesjährigen CeBITvom 5.-9. März 2013 mit insgesamt drei Projekten in zwei Hallen vertreten. In den Hallen 7 und 9 stellt der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz außergewöhnliche Forschungsprojekte rund um die Digitalisierung unserer Lebenswelt vor.

Biowissenschaften - Medien - 03.01.2013
Humane embryonale Stammzellen in der Forschung
Humane embryonale Stammzellen in der Forschung
zur Druckversion Heutzutage werden weltweit humane embryonale Stammzell-Linien in der Forschung genutzt, die eigentlich als veraltet angesehen werden. Aber warum eigentlich? Die Schuldigen waren in der Vergangenheit schnell ausgemacht: eine restriktive Forschungsförderung in den USA unter der Bush-Regierung und eine weltweit teils starke Regulierung der Forschung an humanen embryonalen Stammzellen schienen gravierend die Nutzung neuer Zell-Linien zu hemmen.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Medien - 10.12.2012
Strategische Partnerschaft auf dem Gebiet der Computersimulation
Strategische Partnerschaft auf dem Gebiet der Computersimulation
Universität Göttingen und TU Clausthal gründen gemeinsames Simulationswissenschaftliches Zentrum (pug) Computersimulationen sind aus den Naturund Ingenieurwissenschaften sowie den Wirtschaftsund Sozialwissenschaften nicht mehr wegzudenken. Die Universität Göttingen und die Technische Universität Clausthal wollen auf dem Gebiet der computergestützten Forschung künftig enger zusammenarbeiten.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Medien - 03.12.2012
Was bewegt die Deutschen?
Was bewegt die Deutschen?
Für die Deutschen ist ökologische Nachhaltigkeit weitaus wichtiger als wirtschaftlicher oder gesellschaftlicher Wohlstand. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine repräsentative Studie, die heute an der Humboldt-Universität der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Studie ist Teil eines mehrjährigen, internationalen Projekts, das vom Australien Research Council (ARC) unterstützt wird und gemeinsam vom Institut für Management der Humboldt-Universität, der University of Technology in Sydney, der Melbourne Business School und der Universität Hamburg durchgeführt wurde.

Medien - 30.10.2012
Vorsprung für Obama
Vorsprung für Obama
Prognoseforschung: Diesmal ist es ein klarer Punktsieg für Barack Obama: Im dritten Fernsehduell drückt der Amtsinhaber seinen Herausforderer Mitt Romney rhetorisch an die Wand, lässt ihm wenig Raum, sich zu profilieren. Das erste der Duelle war da überraschender. Kommentatoren ätzten im Anschluss, der US-Präsident habe eher auf seine Schuhe geschaut als zukunftsgewiss in die Kameras.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Medien - 09.10.2012
Forschungsunterstützung komplett neu gedacht – Leibniz-Gemeinschaft richtet Forschungsverbund Science 2.0 ein
Multidisziplinärer Forschungsverbund Science 2.0 sucht Schlüssel für neuartige Wissenschaftsdienstleistungen - Kieler Forschungseinrichtungen arbeiten auf Initiative der ZBW-Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft eng zusammen Das Präsidium der Leibniz-Gemeinschaft stellt für fünf Jahre den Forschungsverbund Science 2.0 auf.

Medien - Umwelt - 09.10.2012
Ende der Euphorie
Nanotechnologie in den Medien − Studie am Institut für Kommunikationswissenschaft Die anfängliche Euphorie über eine neue Schlüsseltechnologie nimmt ab: Nanotechnologie wird in den Printmedien nicht mehr als besonders positiv, sondern mittlerweile überwiegend neutral dargestellt. Das ergab eine Langzeitstudie am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU).

Medien - 17.09.2012
Sexy brummeln
Verhaltensbiologen der Freien Universität haben den Balzgesang von Nachtigall-Männchen erforscht Bestimmte sogenannte Buzz-Elemente im Gesang von männlichen Nachtigallen haben einer Studie von Verhaltensbiologen der Freien Universität Berlin zufolge Einfluss auf die Zuneigung der Weibchen. Die in einem Gesang etwa alle fünf Minuten wiederkehrenden langgezogenen Brummel- oder Schnarrpassagen verraten demnach darüber hinaus Wichtiges über den Sänger, wie etwa dessen Gewicht oder Paarungsstatus.

Medien - 09.08.2012
Neuer Reeder für das Forschungsschiff METEOR
Das bundeseigene Forschungsschiff METEOR bekommt ab dem 1. Januar 2013 einen neuen Reeder: In einem europaweiten Ausschreibungsverfahren, das die Universität Hamburg als Betreiber des Schiffes durchgeführt hat, hat sich die Reederei Briese aus Leer durchgesetzt. Im Rahmen einer Feierstunde unterzeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Universität Hamburg und die Reederei Briese den neuen Bereederungsvertrag am Mittwoch, 15. August, 10:30 Uhr, auf dem Museumsschiff CAP SAN DIEGO, überseebrücke, Hamburg.

Geschichte / Archeologie - Medien - 27.06.2012
Studie: Schüler halten Demokratien und Diktaturen für gleichwertig
Wissenschaftler der Freien Universität präsentieren Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu zeitgeschichtlichen Kenntnissen und Urteilen Viele Jugendliche können einer Studie der Freien Universität Berlin zufolge nicht zwischen Demokratie und Diktatur unterscheiden. Wie die Befragung des Forschungsverbundes SED-Staat der Freien Universität unter knapp 7.500 Schülern in fünf Bundesländern ergab, halten viele Schüler den NS-Staat und die DDR nicht für eine Diktatur; die (alte) Bundesrepublik und das wiedervereinigte Deutschland werden häufig nicht als Demokratie eingestuft.

Sport - Medien - 06.06.2012
Was passiert, wenn König Fußball regiert?
Was passiert, wenn König Fußball regiert?
Wie erleben Menschen die Fußball-Europameisterschaft? Warum begeistern sie sich für die Spiele – oder tun dies gerade nicht? Diese und weitere Fragen wollen Wissenschaftler der Universität Würzburg in den kommenden Wochen untersuchen. An der Online-Umfrage kann jeder Interessierte teilnehmen. Wenn in den kommenden drei Wochen ganz Deutschland in Schwarz-Rot-Gold erstrahlt und neben Angela Merkel König Fußball das Land regiert, ist es eindeutig: Das Leder rollt wieder bei der Fußball-Europameisterschaft.

Medien - 10.05.2012
Härte siegt - meistens
Studie zu unterschiedlichen Verhandlungsstrategien Wer sich in Verhandlungen kompromisslos zeigt, fährt damit in der Regel besser als Vertreter einer "weichen" Linie. Das gilt aber nicht unbedingt, wenn der Verhandlungsgegner weiblichen Geschlechts ist - in diesem Fall ist eine Strategie der gegenseitigen Zugeständnisse durchaus Erfolg versprechend.

Pädagogik - Medien - 14.03.2012
Studie der Universität Hamburg: Familienklima beeinflusst Internetnutzung Jugendlicher
Eine Studie am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg zeigt Zusammenhänge zwischen übermäßiger Internetnutzung Jugendlicher und der Interaktion in Familien auf. Für die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderte medienpädagogische Studie „EXIF - Exzessive Internetnutzung in Familien“ wurden Relationen zwischen einer als exzessiv bewerteten Computer- und Internetnutzung von Jugendlichen und der (Medien)Erziehung in den Familien festgestellt.

Recht / Forensik - Medien - 20.02.2012
Deutschland zeigt Defizite beim Kampf gegen Menschenhandel
Deutschland zeigt Defizite beim Kampf gegen Menschenhandel
Von Göttinger Forschern entwickelter Index bewertet lediglich sechs von 182 Ländern mit Bestnote (pug) Deutschland hat sein Bemühen verringert, von Menschenhandel betroffene Opfer zu schützen. Das zeigt der aktuelle Index zur Messung staatlicher Maßnahmen gegen den Menschenhandel aus dem Jahr 2010.

Medien - Psychologie - 23.01.2012
Mangelhafte Theorien zu kollektivem politischen Handeln
und Einladung 23.01.2012 18/2012 Mangelhafte Theorien zu kollektivem politischen Handeln Gastreferent am Kieler Psychologie-Institut analysiert Fehlentwicklung in der Protestforschung Wissenschaftliche Erklärungen zur Entstehung von politischem Protest und sozialen Bewegungen bleiben weit hinter den mit ihnen verbundenen Erwartungen zurück.

Verwaltung - Medien - 28.12.2011
Hochschulen spüren Wirkungen von Rankings in Politik und Wirtschaft
Hochschulen spüren Wirkungen von Rankings in Politik und Wirtschaft
Kommunikationswissenschaftler legen überraschende Ergebnisse zum Einfluss von Rankings vor / Studienleitung an der Universität Münster Rankings gelten bislang als Entscheidungshilfe für Studieninteressierte und werden von den Medien als "Studienführer" veröffentlicht. Eine aktuelle Untersuchung unter Leitung der Universität Münster zeigt nun, dass die eigentlichen Wirkungen - zumindest aus Sicht der Hochschulleitungen und Senate - im Bereich von Politik und Wirtschaft liegen.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |