news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Wirtschaft/Betriebswissenschaft



Ergebnisse 101 - 120 von 186.


Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 03.06.2014
Ungleich verteilter Wohlstand erhöht das Risiko für Bürgerkriege
Tübinger Wissenschaftler untersuchen die weltweite Entwicklung von Einkommens-Ungleichheiten über die letzten zwei Jahrhunderte Je ungleicher der Wohlstand in einer Gesellschaft verteilt ist, desto höher das Risiko von Bürgerkriegen: Zu diesem Ergebnis kommen Professor Jörg Baten und Christina Mumme von der Abteilung für Wirtschaftsgeschichte an der Universität Tübingen in einer Studie.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 09.05.2014
Transparenz steigert den Ertrag
Transparenz steigert den Ertrag
Forscher der Universität Göttingen untersuchen Verträge mit Kleinbauern in Entwicklungsländern (pug) In vielen Entwicklungsländern werden Lebensmittel von Kleinbauern produziert und auf traditionellen Märkten gehandelt. Um eine hohe Lebensmittelqualität gewährleisten zu können, schließen Unternehmen der Ernährungsindustrie zunehmend Lieferverträge mit Landwirten ab.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Sozialwissenschaften - 27.03.2014
Wirtschaftswachstum hilft nicht automatisch gegen Unterernährung
Wirtschaftswachstum hilft nicht automatisch gegen Unterernährung
Internationale Studie untersucht Wachstum von Kindern in Entwicklungsländern (pug) Wirtschaftswachstum in Entwicklungsländern führt nicht automatisch zu einem Rückgang von Unterernährung bei Kindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Studie der Universität Göttingen, der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, der Harvard School of Public Health und dem Indian Institute of Technology.

Informatik - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 20.03.2014
Innovation statt Imitation
Chinesische Unternehmen setzen auf eigene Innovationen statt auf die Imitation fremder Produkte. Zu diesem Ergebnis kommen Ökonomen der Technischen Universität München (TUM) und der Munich Innovation Group nach der Analyse der Patentportfolios von rund 80 chinesischen Firmen. Nach Telekommunikationsunternehmen setzen heute auch andere Branchen auf eigenes geistiges Eigentum.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Karriere - 03.02.2014
Warum es Deutschland wirtschaftlich so gut geht
Deutschlands viel beachteter wirtschaftlicher Aufschwung ist weniger auf die Hartz-Reformen, sondern auf das dezentralisierte Lohnfindungssystem zurückzuführen - zeigt eine neue Studie. Der erstaunliche Wandel Deutschlands vom "kranken Mann Europas" zu einer dynamischen und wettbewerbsstarken Volkswirtschaft wird oft auf eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik zurückgeführt, vor allem auf die nach 2002 durchgeführten Hartz-Reformen.

Karriere - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 16.01.2014
Lieber Lob als Geld: Anerkennung motiviert Forschende besonders stark
Lieber Lob als Geld: Anerkennung motiviert Forschende besonders stark
Es ist vor allem Anerkennung, die Wissenschaftler/innen zu mehr Leistung in Forschung und Lehre motiviert - für Geld als Leistungsanreiz interessieren sie sich hingegen oft deutlich weniger. Zu diesem Ergebnis kommen jetzt verschiedene Studien der Technischen Universität München (TUM). Dabei zeigt sich auch: Die heute gängigen Methoden, Forschungsleistung zu bewerten, reichen aus Sicht vieler Forschenden nicht aus.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Sozialwissenschaften - 05.12.2013
Hohe Auszeichnung für Bettina Rockenbach
Verantwortlich: Dr. Patrick Honecker Die Kölner Wirtschaftswissenschaftlerin wurde in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen Bettina Rockenbach, Leiterin des Staatswissenschaftlichen Seminars für Experimentelle Wirtschaftsund Verhaltensforschung und Prodekanin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät, wurde als Mitglied in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 17.10.2013
Deutscher Aktienmarkt
Wie beeinflusst die Veröffentlichung makroökonomischer Daten die Entwicklung von Aktienwerten? Das zeigt eine minutengenaue Analyse von Forschern der LMU und des ifo Instituts. Forscher des Center for Quantitative Risk Analysis (CEQURA) der Ludwig-Maximilians-Universität München und des ifo Instituts untersuchten in einer aktuellen Studie, inwieweit regelmäßig veröffentlichte, makroökonomische Kennzahlen Einfluss auf den deutschen Aktienmarkt haben.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 14.10.2013
Zelle auf Knopfdruck
Zelle auf Knopfdruck
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert Freiburger Wissenschaftler mit EXIST- Forschungstransfer Freiburg, 14.10.2013 / Eine einzelne, lebende Zelle in einem Picoliter-Tropfen gibt exakte Informationen für die Erforschung neuer Wirkstoffe, beispielsweise in der Krebsforschung.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Umwelt - 05.07.2013
Studie zeigt: Gegenwärtige Landnutzung vernachlässigt Ökosystem-Dienstleistungen
Studie zeigt: Gegenwärtige Landnutzung vernachlässigt Ökosystem-Dienstleistungen
Die Studie hat detaillierte geographische, ökologische und ökonomische Daten am Beispiel Großbritanniens analysiert. Dabei wurde deutlich: Die bisherigen politischen und wirtschaftlichen Anreize für Landnutzung setzen die falschen Akzente. Die Studie empfiehlt deshalb eine Reform europäischer und nationaler Förderpraxis.

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 03.07.2013
Solidarität zwischen den Generationen im Kampf gegen den Klimawandel
Das ClimAge-Projekt Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften Psychologisches Institut Heidelberg Center for the Environment Marsilius-Kolleg Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg Menschen in einem hohen Lebensalter sind durchaus zu Investitionen in Maßnahmen gegen den Klimawandel bereit, auch wenn sie selbst von den Ergebnissen nicht mehr profitieren.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 29.06.2013
Über 16 Millionen Euro für Batterieforscher der WWU
Über 16 Millionen Euro für Batterieforscher der WWU
Bundesministerium bewilligt weltweit einzigartiges Elektrolyt-Labor zur Entwicklung von innovativen Energiespeichern Weitere Stärkung der Batterieforschung in Münster: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Aufbau eines Elektrolyt-Labors am Batterieforschungszentrum MEET der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) mit 16,45 Millionen Euro.

Sozialwissenschaften - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 03.06.2013
Fröhlichen Frauen wird kein Führungswille zugetraut - stolzen schon
Frauen werden als führungsbereiter wahrgenommen, wenn sie Stolz auf ihre eigene Leistung zeigen. Wirken sie hingegen fröhlich, wird ihnen weniger Führungswille zugetraut als ähnlich emotionalen Männern. Dies ist eines der ersten Ergebnisse eines langfristigen Forschungsprojekts, bei dem Wirtschaftswissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) die Auswahl und Beurteilung von Führungskräften untersuchen.

Physik - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 27.05.2013
Sonderforschungsbereich zur Plasmaphysik erneut verlängert
6,5 Millionen Euro Fördergelder für die Universitäten Greifswald und Kiel Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat dem Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) TR24 ?Grundlagen Komplexer Plasmen“ eine dritte Förderperiode und Forschungsmittel in Höhe von 6,5 Millionen Euro bewilligt. Die DFG folgte damit dem Votum einer renommierten internationalen Gut-achterkommission.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Sozialwissenschaften - 27.05.2013
Prostitutionsgesetze und ihr Einfluss auf den Menschenhandel
In Ländern ohne gesetzliches Prostitutionsverbot wird Menschenhandel in einem größeren Umfang registriert als in Ländern, in denen die Prostitution verboten ist. Das ist das Ergebnis einer statistischen Querschnittsanalyse, in der die Folgen von legalem käuflichem Sex dokumentiert werden.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 30.04.2013
OWI als An-Institut der RWTH Aachen bestätigt
OWI als An-Institut der RWTH Aachen bestätigt
Das Oel-Waerme-Institut (OWI) wurde als „An-Institut der RWTH Aachen" durch das Rektorat der Universität bestätigt. Die RWTH erkennt damit externe Institutionen als Einrichtung an der Hochschule an, wenn diese wissenschaftliche Aufgaben erfüllen, für die die Hochschule selbst keine Kapazitäten hat, und ihre Forschungsund Entwicklungsprojekte dem Technologietransfer in die Industrie dienen.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Pädagogik - 22.03.2013
Der deutsche Arbeitsmarkt und die Globalisierung
Der deutsche Arbeitsmarkt und die Globalisierung
Welche Auswirkungen haben die ökonomischen, technologischen und demografischen Entwicklungen in der globalisierten Welt auf den Arbeitsmarkt in Deutschland? Ist der Arbeitsmarkt in Deutschland besser gegen wirtschaftliche Krisen gewappnet als in anderen Staaten? Mit diesen Fragen befasst sich ein neues Schwerpunktprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem Titel ?The German Labor Market in a Globalized World: Challenges through T

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 19.03.2013
Forscher fangen Wolken ein
Großangelegte Messkampagne in Jülich erfasst die räumliche Struktur der bewölkten Atmosphäre mit nie gekannter Genauigkeit / Freie Universität durch Messungen des Instituts für Weltraumwissenschaften beteiligt Wolken sind ein alltäglicher Anblick. Sie erscheinen uns als gigantische helle Gebilde am Himmel, bestehen aber letztlich aus Myriaden winzig kleiner Wassertröpfchen und Eispartikel verschiedenster Größe und Form.

Medien - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 04.03.2013
CeBIT 2013 und Forschung aus den Bereichen Medienkonvergenz und Informatik
Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist auf der diesjährigen CeBITvom 5.-9. März 2013 mit insgesamt drei Projekten in zwei Hallen vertreten. In den Hallen 7 und 9 stellt der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz außergewöhnliche Forschungsprojekte rund um die Digitalisierung unserer Lebenswelt vor.

Informatik - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 14.02.2013
Europas schnellster Rechner in Jülich eingeweiht
Im Beisein von Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF) wurde heute im Forschungszentrum der neue Jülicher Spitzenrechner JUQUEEN eingeweiht. Der aktuell schnellste Supercomputer Europas kommt auf eine maximale Rechenleistung von 5,9 Petaflops, also rund 6 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |