news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Agronomie/Lebensmittelingenieur



Ergebnisse 41 - 60 von 316.


Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 11.05.2021
Glyphosat hemmt symbiotische Bakterien von Käfern
Glyphosat hemmt symbiotische Bakterien von Käfern
Das Pestizid schädigt die für die Bildung des Außenskeletts notwendigen Mikroorganismen von Getreideplattkäfern Der Getreideplattkäfer lebt in enger Gemeinschaft mit symbiotischen Bakterien. Die Bakterien liefern wichtige Bausteine für die Bildung des Außenskeletts der Insekten, das sie vor Trockenheit und Feinden schützt.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 09.04.2021
Wie Pflanzen mithilfe von Bakterien ihre Stickstoffversorgung selbst regeln können
Pflanzen reichern Boden mit Flavonoiden an, damit sich mehr Stickstoff produzierende Bakterien ansiedeln / Studie könnte langfristig zu neuen Sorten führen, die weniger Dünger benötigen Eine aktuelle Studie eines Teams internationaler Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen wirft Licht auf eine ungewöhnliche Wechselbeziehung: Mais kann spezielle Bodenbakterien anlocken, die ihm im Gegenzug beim Wachstum helfen.

Sport - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 07.04.2021
Abnehmen durch Sport
Abnehmen durch Sport
Warum körperliche Bewegung zu mehr Essen verleitet und wie man dem begegnet Laut einer Statistik der Deutschen Adipositas Gesellschaft sind in Deutschland rund zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen übergewichtig. Zudem wollen mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland an Gewicht verlieren.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 31.03.2021
Jäger und Sammler, aber keine Fischer
Fisch stand vor 27. Jahren nicht auf dem Speiseplan der Jäger und Sammler Südeuropas: Überaschenderweise ernährten sich die Menschen auf der iberischen Halbinsel in der Periode des späten Gravettien stattdessen von Pflanzen und Landtieren wie Hasen, Rotwild oder Pferden. Dies konnte ein internationales Forscherteam erstmals anhand einer Isotopenstudie an menschlichen Fossilien aus den Höhlen von Serinyà in Katalonien nachvollziehen.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 19.03.2021
Forschungsteam entschlüsselt Roggen-Genom vollständig
Forschungsteam entschlüsselt Roggen-Genom vollständig
Umfassender Gen-Pool des -kleinen Bruders- von Gerste und Weizen für alle zugänglich Roggen ist eine ausgesprochen klimaresistente Getreidepflanze, die eine erhebliche Bedeutung für Deutschland und Nordosteuropa hat. Trotz seines großen und komplexen Genoms ist es einem internationalen Forschungsteam unter Führung des IPK Leibniz-Institutes und der Universität Göttingen nun gelungen, das Genom von Roggen vollständig zu entschlüsseln.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 18.03.2021
Den Ertrag von Nutzpflanzen durch Hormone steuern
Den Ertrag von Nutzpflanzen durch Hormone steuern
Forscherinnen und Forscher der Freien Universität Berlin untersuchen Ertragsparameter in Raps Durch den Abbau eines Pflanzenhormons, dem sogenannten Cytokinin, kann einer Studie zufolge der Ertrag von Nutzpflanzen erhöht werden. So gelang einem Forschungsteam der Freien Universität Berlin unter der Leitung des Biologen Thomas Schmülling bei der Ölpflanze Raps durch gezielte Veränderungen von Genen, welche für den Abbau von Cytokinin zuständig sind, die Bildung von Blüten und Schoten anzuregen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Gesundheit - 11.02.2021
Studie in Tansania: Traditionelle Ernährung verursacht weniger Entzündungen
Tansanier, die in Städten leben, haben ein stärker aktiviertes Immunsystem im Vergleich zu ihren Mitmenschen auf dem Land. Eine Erklärung dafür scheint die unterschiedliche Ernährung zu sein: In den Städten ernähren sich die Menschen eher nach westlicher Art, während in ländlichen Gebieten eher eine traditionelle Ernährung üblich ist.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 08.02.2021
Frühe Impfung von Ferkeln gegen Ebergeruch
Forscherteam mit Göttinger Beteiligung untersucht die Immunokastration bereits bei Jungtieren Forscherinnen und Forscher des Thünen Institutes für Ökologischen Landbau und von der Universität Göttingen haben erstmals eine sehr frühe Impfung bei männlichen Ferkeln erprobt, um Ebergeruch beim Fleischverzehr zu vermeiden.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 05.02.2021
Bioplastik im Nachhaltigkeits-Dilemma
Plastik, das aus Nutzpflanzen wie Mais oder Zuckerrohr anstatt aus Erdöl hergestellt wird, gilt allgemein als nachhaltig. Ein Grund: Pflanzen binden CO2 - und kompensieren so den Kohlenstoff, der bei der Entsorgung von Kunststoffen in die Atmosphäre gelangt. Allerdings gibt es einen Haken: Bei steigender Nachfrage an Rohstoffen für die Bioplastik-Produktion reichen die Anbauflächen nicht aus.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 26.01.2021
Wie winzige Lebewesen die Nährstoffaufnahme von Pflanzenwurzeln beeinflussen
Wie winzige Lebewesen die Nährstoffaufnahme von Pflanzenwurzeln beeinflussen
Pflanzenwurzeln nehmen Wasser und Nährstoffe aus dem Boden auf. Wie und in welchem Maß sie das tun, hängt auch davon ab, welche Mikroorganismen die Wurzeln umgeben. Ein internationales Forschungsteam unter Federführung der University of North Carolina at Chapel Hill (USA), der University of Nottingham (England) und unter Beteiligung der Universität Bonn hat diesen Zusammenhang untersucht.

Gesundheit - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 11.01.2021
Zystennieren: Studie untersucht Ernährung als Schlüsselfaktor bei Nierenerkrankung
Zystennieren: Studie untersucht Ernährung als Schlüsselfaktor bei Nierenerkrankung
An der Kölner Universität und Uniklinik startet eine klinische Studie, die eine ketogene Diät bei Patienten mit polyzystischen Nieren untersucht / Unterstützt wird die Studie von der amerikanischen PKD Foundation (polycystic kidney disease) Ein Kölner Forschungsteam startet eine Studie zur ketogenen Ernährung bei Patienten, die von der vererbbaren polyzystischen Nierenerkrankung (ADPKD, Zystennieren) betroffen sind.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 23.12.2020
Früher Säuger mit erstaunlich präzisem Biss
Früher Säuger mit erstaunlich präzisem Biss
Paläontologen der Universität Bonn ist es gelungen, die Kaubewegung eines frühen Säugetiers zu rekonstruieren, das vor knapp 150 Millionen Jahren gelebt hat. Demnach arbeitete sein Gebiss äußerst präzise und mit erstaunlich hoher Effizienz. Möglicherweise stellte sich aber gerade dieser Punkt im Zuge der Evolution als Nachteil heraus.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 16.12.2020
Hummeln mögen Abwechslung auf dem Teller
Hummeln mögen Abwechslung auf dem Teller
Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen analysiert Sammelverhalten von Bienen anhand der Pollen-DNA Häufig werden Honigbienen, aber auch Hummeln für die Bestäubung von Nutzpflanzen eingesetzt, da der Ertrag und die Qualität vieler Pflanzenarten von Bestäubung profitieren kann. Das Aufstellen von Honigbienenoder Hummelvölkern neben dem Feld garantiert aber nicht, dass die Zielpflanzen besucht werden, denn andere gleichzeitig blühende Pflanzenarten können gegebenenfalls attraktiver sein.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Umwelt - 10.12.2020
Zeitliche Variation der Anbauvielfalt stabilisiert landwirtschaftliche Produktion
Zeitliche Variation der Anbauvielfalt stabilisiert landwirtschaftliche Produktion
Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen analysiert Wege zur Ernährungssicherung Die weltweite Ernährung zu sichern, ist eine zentrale Herausforderung vor dem Hintergrund des erwarteten Bevölkerungsanstiegs auf fast zehn Milliarden Menschen und der Auswirkungen des Klimawandels. Als stabilisierender Faktor für die Ernährungssicherheit gilt in der Landwirtschaft eine hohe Vielfalt an Anbaukulturen.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 24.11.2020
Positiver Wirkfaktor hinter reduzierter Nahrungsaufnahme identifiziert
Positiver Wirkfaktor hinter reduzierter Nahrungsaufnahme identifiziert
Eine verringerte Nahrungsaufnahme ohne Mangelernährung verlängert die Lebenszeit bei vielen Tieren und hat auch im Menschen einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Die molekularen Grundlagen, wie verringerte Nahrungsaufnahme diese positiven Effekte erzielt, sind allerdings noch nicht gut verstanden.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 10.11.2020
Klimaangepasste Pflanzenzüchtung
Verbesserung von Kulturpflanzen mit Saatgut aus Genbanken Die Sicherung der pflanzlichen Produktion ist eine globale Aufgabe. Mit einer Kombination aus neuen molekularen und statistischen Methoden konnte ein Forschungsteam der Technischen Universität München (TUM) zeigen, dass das Material aus Genbanken für die Verbesserung von Merkmalen in der Maispflanze genutzt werden kann.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 06.11.2020
Mehr Pflanzenvielfalt, weniger Pestizide
Mehr Pflanzenvielfalt, weniger Pestizide
Artenreiche Pflanzengemeinschaften tragen zur natürlichen Schädlingsbekämpfung bei Life Eine höhere Pflanzenvielfalt in Wiesen verbessert die natürliche Abwehr gegen Schädlinge. Sie unterstützt natürliche Fressfeinde und bietet gleichzeitig weniger nahrhaftes Futter für pflanzenfressende Insekten. Das fand ein Forschungsteam unter Leitung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsfor­schung Halle-Jena-Leipzig (iDiv) anhand zweier Langzeitexperimente in Deutschland und den USA heraus.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 04.11.2020
Käfer kooperieren bei der Brutpflege
Käfer kooperieren bei der Brutpflege
Ambrosiakäfer sind faszinierend: Sie betreiben Landwirtschaft mit Pilzen und sie leben in einem hoch entwickelten Sozialsystem. Der Biologe Peter Biedermann hat jetzt Neues über sie herausgefunden. Sie gehören zu den Borkenkäfern, sie sind neben Blattschneiderameisen und manchen Termiten die einzigen Tiere in der Natur, die Ackerbau betreiben: Ambrosiakäfer.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 27.10.2020
Der Boden soll das Klima retten
Der Boden soll das Klima retten
Der Erdboden hat die Fähigkeit, langfristig große Mengen Kohlenstoff zu binden. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Universität Bonn plädiert nun dafür, dieses Potenzial effektiv zu nutzen. So ließe sich die Zunahme des Treibhausgases Kohlendioxid in der Atmosphäre um ein Drittel senken, schätzen die Experten.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Gesundheit - 15.10.2020
Gentechnik zur Bekämpfung des versteckten Hungers
Gentechnik zur Bekämpfung des versteckten Hungers
Internationales Forschungs team zeigt Vorteile molekularer Züchtungsmethoden auf über zwei Milliarden Menschen weltweit leiden an Mikronährstoffmangel durch unzureichende Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen. Arme Bevölkerungsgruppen in den Entwicklungsländern sind besonders betroffen, weil sie sich häufig überwiegend von Grundnahrungsmitteln ernähren, die zwar viele Kalorien, aber nur wenig Mikronährstoffe enthalten.