Störung erleichtert Untersuchung von ’Super-Photonen’

- EN- DE

Messverfahren erlaubt Rückschlüsse auf schwer zugängliche Eigenschaften, zeigt Studie der Uni Bonn

Künstlerische Darstellung - eines photonischen Bose-Einstein-Kondensats (gelb-or
Künstlerische Darstellung - eines photonischen Bose-Einstein-Kondensats (gelb-orange) in einem Bad von Farbstoffmolekülen (rot), das von außen gestört wird (weißer Lichtblitz). © Abbildung: A. Erglis/Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Unter bestimmten Bedingungen können Tausende von Lichtteilchen zu einer Art ,,Super-Photon" verschmelzen. In der Physik spricht man auch von einem photonischen Bose-Einstein-Kondensat. Forscher der Universität Bonn konnten nun zeigen, dass dieser exotische Zustand einem fundamentalen physikalischen Gesetz gehorcht. Damit ist es möglich, aus kontrollierbar erhobenen Messdaten verborgene Eigenschaften von photonischen Bose-Einstein-Kondensaten abzuleiten. ...
account creation

UM DIESEN ARTIKEL ZU LESEN, ERSTELLEN SIE IHR KONTO

Und verlängern Sie Ihre Lektüre, kostenlos und unverbindlich.