news 2024

« ZURÜCK

Gesundheit



Ergebnisse 1 - 20 von 92.


Gesundheit - Mikrotechnik - 29.05.2024
Wie autonomer Ultraschall den medizinischen Alltag entlasten kann
Wie autonomer Ultraschall den medizinischen Alltag entlasten kann
Künstliche Intelligenz und Robotik unterstützen Diagnose Prof. Nassir Navab von der Technischen Universität München (TUM) setzt robotische Ultraschallsysteme ein, die Routineuntersuchungen autonom Übernehmen und Ärztinnen und Ärzte im OP unterstützen.

Gesundheit - Pharmakologie - 28.05.2024
Neue Therapieform mit gespiegelter RNA gegen hochaggressive Hirntumore wirksam
Neue Therapieform mit gespiegelter RNA gegen hochaggressive Hirntumore wirksam
Glioblastome sind besonders aggressive Hirntumore, die schnell auch in das gesunde Hirngewebe hineinwuchern. Da die Tumoren chirurgisch meist nicht vollständig entfernt werden können, ist die Prognose von Glioblastom-Patientinnen und Patienten sehr schlecht. Die Standardtherapie - bestehend aus einer Kombination von Operation, Bestrahlung und Chemotherapie - verspricht keine Heilung.

Biowissenschaften - Gesundheit - 28.05.2024
Krebsforschung: DNA-Reparatur-Mechanismus weiter entschlüsselt
Krebsforschung: DNA-Reparatur-Mechanismus weiter entschlüsselt
Forschende der Uni Würzburg rund um die Chemikerinnen Caroline Kisker und Claudia Höbartner haben aufgedeckt, wie das Protein XPD schwerwiegende DNA-Schäden erkennt und deren Reparatur steuert. Das XPD-Protein ist ein zentraler Baustein unseres körpereigenen ,,DNA-Reparaturteams", der sogenannten Nukleotid-Exzisions-Reparatur (NER).

Gesundheit - Biowissenschaften - 27.05.2024
Wie Bakterien unser Verhalten beeinflussen können
Wie Bakterien unser Verhalten beeinflussen können
Das Darmmikrobiom beeinflusst unsere Entscheidungen in sozialen Kontexten. Zu diesem Schluss kommt eine Studie unter der Federführung der Sorbonne Université sowie INSEAD mit Beteiligung der Universität Bonn und des Universitätsklinikums Bonn (UKB). Die Studie ist in Proceedings of the National Academy of Sciences Nexus veröffentlicht worden.

Gesundheit - Pharmakologie - 27.05.2024
Ein Schleim für alle Fälle
Ein Schleim für alle Fälle
Wir haben sie auf den Augen, auf der Zunge und im Magen: eine schützende Schleimschicht, die vor allem aus Mucinen besteht. Diese Moleküle binden Wasser und bilden so einen natürlichen Schmierstoff. Forschende der Technischen Universität München (TUM) entwickeln daraus Beschichtungen für Kontaktlinsen und Intubationsschläuche, Wundheilungspflaster für Zunge oder Darm und mehr.

Biowissenschaften - Gesundheit - 22.05.2024
Auf der Spur von seltenen Erbkrankheiten
Auf der Spur von seltenen Erbkrankheiten
Dynamische Struktur von FLVCR-Proteinen und deren Funktion beim Nährstofftransport in unseren Zellen aufgeklärt Es ist bekannt, dass Fehlfunktionen der Proteine FLVCR1 und FLVCR2 seltene Erbkrankheiten beim Menschen auslösen, die motorische, sensorische und neurologische Störungen hervorrufen. Welche biochemischen Mechanismen dahinter stecken und welche physiologischen Funktionen die beiden FLVCR-Proteine Übernehmen, war aber bisher unklar.

Gesundheit - Biowissenschaften - 16.05.2024
Pathoblocker, eine zukünftige Alternative zu Antibiotika’
Forschende der Freien Universität Berlin und der Charité Berlin ziehen Bakterien ihre Giftzähne Antibiotika schützen in den meisten Fällen zuverlässig gegen bakterielle Infektionen und haben seit ihrer Einführung Milliarden von Menschen das Leben gerettet. Doch dieser Schutz ist durch die Aggressivität und die Bildung von Resistenzen gegen klassische Antibiotika bedroht.

Innovation - Gesundheit - 16.05.2024
Pflegeroboter GARMI wird zum universellen Assistenten
Pflegeroboter GARMI wird zum universellen Assistenten
Von Inselbegabungen zum Gesamtkonzept Erstmals zeigt Assistenzroboter GARMI, dass er verschiedene Fähigkeiten direkt miteinander verbinden und Personen im Alltag über den ganzen Tag hinweg unterstützen kann. Dank digitalem Zwilling, künstlicher Intelligenz und ChatGPT Übernimmt der Pflegeassistent der Technischen Universität München (TUM) pflegerische Aufgaben, bringt morgens Wasser und Frühstück ans Bett, vermittelt Gespräche mit Ärztinnen und Ärzten, ermöglicht telemedizinische Untersuchungen und hilft bei Reha-Übungen sowie beim Aufstehen.

Gesundheit - Pharmakologie - 15.05.2024
Studie weckt Hoffnung auf einen Wirkstoff gegen Hepatitis E
Die gefundene Verbindung verhindert, dass das Viruspartikel von einem zellulären Enzym gespalten wird. Damit wird eine Infektion von Zellen unmöglich. Bislang gibt es gegen Hepatitis E keinen spezifischen Wirkstoff. Da die Erkrankung jährlich 70. Menschen das Leben kostet, suchen Forschende intensiv danach.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 15.05.2024
Arbeitsplatzverlust trifft Migranten härter
Arbeitsplatzverlust trifft Migranten härter
Forschende untersuchen, wie unterschiedlich sich die Gesundheit von Personen mit und ohne Migrationshintergrund entwickelt Eine aktuelle Studie hat anhand von Daten des deutschen Sozioökonomischen Panels untersucht, wie sich Lebensereignisse wie Arbeitsplatzverlust und Scheidung auf die Gesundheit von Migrantinnen und Migranten auswirken.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 15.05.2024
Gesundheit von Migrant*innen leidet stärker bei Arbeitsplatzverlust
Gesundheit von Migrant*innen leidet stärker bei Arbeitsplatzverlust
Neue Forschungsgruppe am MPIDR untersucht Ungleichheiten bei der Gesundheit von Migrant*innen und Nicht-Migrant*innen Die aktuelle Studie von Silvia Loi und Kolleg*innen untersucht anhand von Daten des deutschen Sozio-oekonomischen Panels, wie sich Lebensereignisse wie Arbeitsplatzverlust und Scheidung auf die Gesundheit von Migrant*innen auswirken.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 08.05.2024
Wie Infekte unser soziales Mitgefühl beeinflussen
Forschende der Universitätsallianz Ruhr haben Einblicke gewonnen, wie sich ein akutes Krankheitsgefühl auf das Einfühlungsvermögen auswirkt. Ihre Studie belegt komplexe Beziehungen dazwischen. Wenn Menschen krank sind, empfinden sie weniger Empathie für andere als im gesunden Zustand. Das zeigt eine Studie der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 07.05.2024
Wenn das Kleinhirn aktiv wird
Wenn das Kleinhirn aktiv wird
Eine neue Studie zeigt, dass das Kleinhirn an der Verarbeitung von Emotionen beteiligt ist. Das ist wichtig zu wissen bei der Betreuung von Menschen mit Ataxien. Lange Zeit wurde ignoriert, dass das Kleinhirn auch eine wichtige Rolle bei der Regulierung unserer Emotionen spielt - etwa beim Verarbeiten von Furcht.

Biowissenschaften - Gesundheit - 07.05.2024
Wie Lipide vom Fettgewebe in die Organe wandern
Wie Lipide vom Fettgewebe in die Organe wandern
Forschende des LIMES-Instituts entschlüsseln an der Taufliege wichtigen Stoffwechselweg UM WAS GEHT ES' Lipide (Fette) sind ein unverzichtbarer Bestandteil von lebenden Organismen. Sie dienen als Energiespeicher, definieren sowohl die Zellbegrenzung als auch Strukturen im Inneren der Zelle und können Signale in Geweben vermitteln.

Biowissenschaften - Gesundheit - 02.05.2024
Orang-Utan behandelt Wunde mit Heilpflanze
Orang-Utan behandelt Wunde mit Heilpflanze
Forschende weisen erstmals eine medizinische Wundbehandlung bei einem Wildtier nach Forschende des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie, Konstanz und der Universitas Nasional, Indonesien, haben einen männlichen Sumatra Orang-Utan beobachtet, der eine Gesichtswunde erlitten hatte. Er aß und trug wiederholt mehrere Minuten lang den Pflanzensaft einer Kletterpflanze mit nachgewiesenen entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften auf die offene Wunde auf.

Gesundheit - Pharmakologie - 30.04.2024
Neuer Regulator des Essverhaltens identifiziert
Neuer Regulator des Essverhaltens identifiziert
Die rapide ansteigende Zahl von Personen mit Übergewicht oder Adipositas stellt weltweit ein gravierendes medizinisches Problem dar. Neben dem sich verändernden Lebensstil der Menschen spielen auch genetische Faktoren eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Übergewicht. Wissenschaftler:innen der Universität Leipzig und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf haben jetzt einen neuen Regulator für das Essverhalten identifiziert.

Gesundheit - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 30.04.2024
Jeder dritte kardiovaskuläre Todesfall geht auf falsche Ernährung zurück
Jeder dritte kardiovaskuläre Todesfall geht auf falsche Ernährung zurück
In Europa sterben jedes Jahr 1,55 Millionen Menschen durch Fehlernährung. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, des Instituts für nachhaltige Landund Ernährungswirtschaft (INL) und des Kompetenzclusters nutriCARD. Die Forschenden haben darin die Bedeutung der Ernährung für kardiovaskulär bedingte Todesfälle im Zeitraum zwischen 1990 bis 2019 analysiert.

Psychologie - Gesundheit - 30.04.2024
Therapie hilft, Ängste dauerhaft zu Überwinden
Therapie hilft, Ängste dauerhaft zu Überwinden
Eine Langzeitstudie hat belegt, dass Kinder mit Angststörungen von einer kognitiv-verhaltenstherapeutischen Behandlung noch viele Jahre später profitieren. Angststörungen im Kindesund Jugendalter gehören zu den häufigsten und frühesten psychischen Störungen. Bleiben sie unbehandelt, werden sie zum Schrittmacher weiterer psychischer Erkrankungen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 29.04.2024
Durchbruch in der Forschung über braunes Fett
Durchbruch in der Forschung über braunes Fett
Forschende aus Bonn und Dänemark haben den "Aus-Schalter" des braunen Fettes gefunden Forschende des Universitätsklinikums Bonn (UKB), der Universität Bonn, der Universität Süddänemark und das Novo Nordisk Center for Adipocyte Signaling (SDU) haben ein Protein gefunden, das für die Abschaltung der Aktivität des braunen Fettes verantwortlich ist.

Biowissenschaften - Gesundheit - 26.04.2024
Wie ein Krebsgen Nervenzellen schützen kann
Wie ein Krebsgen Nervenzellen schützen kann
Basierend auf einem mutierten Proteinschalter könnte man ein neues Verfahren entwickeln, das Nervenzellen vor den Auswirkungen von Krankheiten wie Parkinson schützen kann. Nervenzellen des erwachsenen Gehirns teilen sich nicht mehr. Gehen sie durch Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson zugrunde, sind sie verloren.