news 2024

Kategorie


Jahre
2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 |



Ergebnisse 41 - 60 von 295.


Kunst und Design - Psychologie - 07.05.2024
Wie unser Wissen über Kunstschaffende die Wahrnehmung ihrer Werke beeinflusst
Wie unser Wissen über Kunstschaffende die Wahrnehmung ihrer Werke beeinflusst
Eine neue Studie der Humboldt-Universität nähert sich der Frage aus psychologischer Sicht. Eine neurokognitive Studie von Forschenden am Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) zeigt, dass negatives Wissen über eine Künstlerin oder einen Künstler die Wahrnehmung des Kunstwerks beeinflusst.

Biowissenschaften - Gesundheit - 07.05.2024
Wie Lipide vom Fettgewebe in die Organe wandern
Wie Lipide vom Fettgewebe in die Organe wandern
Forschende des LIMES-Instituts entschlüsseln an der Taufliege wichtigen Stoffwechselweg UM WAS GEHT ES' Lipide (Fette) sind ein unverzichtbarer Bestandteil von lebenden Organismen. Sie dienen als Energiespeicher, definieren sowohl die Zellbegrenzung als auch Strukturen im Inneren der Zelle und können Signale in Geweben vermitteln.

Physik - Chemie - 06.05.2024
Molekulare Dynamik in Echtzeit
Molekulare Dynamik in Echtzeit
Ein europäisches Forschungsteam hat ein neuartiges spektroskopisches Verfahren entwickelt, mit dem sich ultraschnelle dynamische Prozesse von Elektronen und Schwingungen innerhalb von Molekülen verfolgen lassen - und zwar mit atomarer Auflösung und in Echtzeit. Das experimentelle Team in Barcelona wurde bei der theoretischen Beschreibung der Prozesse durch ein Team der Universität Jena unterstützt.

Paläontologie - Umwelt - 06.05.2024
In der Hammerschmiede lebten Krallentiere
In der Hammerschmiede lebten Krallentiere
Aus heutiger Sicht wirken sie wie eine Mischung aus Pferd und Gorilla: Krallentiere (Chalicotheriidae) hatten einen massigen Körper und einen pferdeähnlichen Kopf; ihre Arme waren viel länger als ihre Beine und mit Krallen ausgestattet. Sie gehörten zur Gruppe der Unpaarhufer und sind somit mit heutigen Nashörnern, Pferden und Tapiren verwandt.

Sozialwissenschaften - Politik - 06.05.2024
Von wegen ’Wokeness’: So einfach lässt sich die Gesellschaft nicht spalten
Studie von Soziologen der Freien Universität Berlin und der Universität Bielefeld untersuchte Umfrage-Faktoren und Meinungspolarisierung Meinungsvielfalt gehört zu den Pfeilern der Demokratie und sollte nicht mit Polarisierung gleichgesetzt werden: Ausgehend von dieser Maxime haben Soziologen in einer aktuellen Studie Frage-Faktoren in Umfragen untersucht, die Bürger:innen zu rigorosen Gegnern oder Befürwortern politischer Aussagen machen können.

Paläontologie - Umwelt - 06.05.2024
Ungulates with claws lived in Europe 11.5 million years ago
Ungulates with claws lived in Europe 11.5 million years ago
Aus heutiger Sicht wirken sie wie eine Mischung aus Pferd und Gorilla: Krallentiere (Chalicotheriidae) hatten einen massigen Körper und einen pferdeähnlichen Kopf; ihre Arme waren viel länger als ihre Beine und mit Krallen ausgestattet. Sie gehörten zur Gruppe der Unpaarhufer und sind somit mit heutigen Nashörnern, Pferden und Tapiren verwandt.

Umwelt - 03.05.2024
Klimawandel: Bergwiesen in Gefahr
Klimawandel: Bergwiesen in Gefahr
Klimaerwärmung führt zu Humusrückgang Bergwiesen sind einzigartige Ökosysteme. Ein Forschungsteam unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) hat nun herausgefunden, dass der Klimawandel den Humusgehalt sowie die Stickstoffspeicher in den Grünlandböden der Alpen reduziert und die Bodenstruktur stört.

Biowissenschaften - Umwelt - 02.05.2024
Raus aufs Land
Raus aufs Land
Bis vor rund 550 Millionen Jahren war die Erdoberfläche eine kahle Landmasse umgeben von Meeren. Fast alles Leben, das sich bis dahin entwickelt hatte, spielte sich ausschließlich im Wasser ab. Doch dann zog es die ersten Pflanzen aufs Land, was die Erde nicht nur grüner machte, sondern auch Atmosphäre, Klima und Lebensbedingungen auf unserem Planeten grundlegend änderte.

Informatik - Psychologie - 02.05.2024
Warnung aus der Wissenschaft: Vorsicht bei KI-Erkennung von Lügen
Künstliche Intelligenz soll schon bald dabei helfen, Lügen und Täuschungsversuche zu identifizieren. Ein Forschungsteam der Universitäten Marburg und Würzburg warnt jedoch vor einem verfrühten Einsatz. Ach, wenn es doch so einfach wäre wie bei Pinocchio. Dem hölzernen Hampelmann war leicht anzusehen, wenn er mal wieder eine Lüge formulierte: Schließlich wurde dabei seine Nase jedes Mal ein Stückchen länger.

Biowissenschaften - Umwelt - 02.05.2024
Erbgut von Sternalgen gibt Aufschluss über Ursprung der Pflanzen
Erbgut von Sternalgen gibt Aufschluss über Ursprung der Pflanzen
Internationales Forschungsteam erstellt erste Genome von nächsten Verwandten der Landpflanzen . ÖLandpflanzen bedecken die Oberfläche unseres Planeten, sie sind unter, um und über uns. Sie bilden komplexe Körper mit einer Vielzahl von Organen, die sich wiederum aus einer Vielzahl von Zelltypen zusammensetzen.

Forschungsmanagement - Informatik - 02.05.2024
Wissenschaft für alle
Die Universität Freiburg veröffentlicht ihre Open-Science-Policy ,,Die Open-Science-Transformation verändert (..) den gesamten Zyklus des wissenschaftlichen Arbeitens grundlegend. Sie stellt keinen Selbstzweck dar, sondern muss sich vielmehr daran messen lassen, die Kommunikationsund Publikationskultur sowie Forschungsinfrastrukturen zum Wohle der Wissenschaft und der Gesellschaft umzugestalten." (Open-Science-Policy, Universität Freiburg) Diese Transformation setzt sich die Universität Freiburg mit ihrer Open-Science-Policy zum Ziel.

Biowissenschaften - Gesundheit - 02.05.2024
Orang-Utan behandelt Wunde mit Heilpflanze
Orang-Utan behandelt Wunde mit Heilpflanze
Forschende weisen erstmals eine medizinische Wundbehandlung bei einem Wildtier nach Forschende des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie, Konstanz und der Universitas Nasional, Indonesien, haben einen männlichen Sumatra Orang-Utan beobachtet, der eine Gesichtswunde erlitten hatte. Er aß und trug wiederholt mehrere Minuten lang den Pflanzensaft einer Kletterpflanze mit nachgewiesenen entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften auf die offene Wunde auf.

Gesundheit - Pharmakologie - 30.04.2024
Neuer Regulator des Essverhaltens identifiziert
Neuer Regulator des Essverhaltens identifiziert
Die rapide ansteigende Zahl von Personen mit Übergewicht oder Adipositas stellt weltweit ein gravierendes medizinisches Problem dar. Neben dem sich verändernden Lebensstil der Menschen spielen auch genetische Faktoren eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Übergewicht. Wissenschaftler:innen der Universität Leipzig und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf haben jetzt einen neuen Regulator für das Essverhalten identifiziert.

Astronomie / Weltraum - Physik - 30.04.2024
Nicht von dieser Welt
Nicht von dieser Welt
Wolken aus flüssigem Metall bedecken die kühlere Nachtseite des Exoplaneten Wasp-43b bei 600 Grad Celsius Ein Forschungsteam hat mit Hilfe des Weltraumteleskops James Webb eine Temperaturkarte des heißen Gasriesen-Exoplaneten Wasp-43b erstellt. Der nahe gelegene Mutterstern beleuchtet ständig eine Hälfte des Planeten und lässt die Temperaturen auf glühende 1250 Grad Celsius ansteigen.

Gesundheit - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 30.04.2024
Jeder dritte kardiovaskuläre Todesfall geht auf falsche Ernährung zurück
Jeder dritte kardiovaskuläre Todesfall geht auf falsche Ernährung zurück
In Europa sterben jedes Jahr 1,55 Millionen Menschen durch Fehlernährung. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, des Instituts für nachhaltige Landund Ernährungswirtschaft (INL) und des Kompetenzclusters nutriCARD. Die Forschenden haben darin die Bedeutung der Ernährung für kardiovaskulär bedingte Todesfälle im Zeitraum zwischen 1990 bis 2019 analysiert.

Biowissenschaften - Chemie - 30.04.2024
Direkt in der Nase: Antimikrobielles Peptid bekämpft pathogene Bakterien
Direkt in der Nase: Antimikrobielles Peptid bekämpft pathogene Bakterien
Forschungsteam mit Beteiligung der Universität Göttingen entschlüsselt molekulare Funktionsweise . Als Menschen begleiten uns in Form des Mikrobioms ständig Milliarden von Mikroorganismen, die auf unserer Haut oder in Atemwegen leben. Die Beziehungen zwischen diesen Mikroorganismen sind eine reiche Quelle bisher unbekannter, für den Menschen vorteilhafter Stoffwechselprodukte.

Psychologie - Gesundheit - 30.04.2024
Therapie hilft, Ängste dauerhaft zu Überwinden
Therapie hilft, Ängste dauerhaft zu Überwinden
Eine Langzeitstudie hat belegt, dass Kinder mit Angststörungen von einer kognitiv-verhaltenstherapeutischen Behandlung noch viele Jahre später profitieren. Angststörungen im Kindesund Jugendalter gehören zu den häufigsten und frühesten psychischen Störungen. Bleiben sie unbehandelt, werden sie zum Schrittmacher weiterer psychischer Erkrankungen.

Sport - 30.04.2024
Wann Leistungssportler unter Druck versagen
Wann Leistungssportler unter Druck versagen
Wenn es drauf ankommt, spielt die Psyche vielen Sportlerinnen und Sportlern einen Streich. Aber nicht allen. Oft versagen Leistungssportlerinnen und -sportlern die Nerven, wenn der Druck besonders hoch ist. Dieses Phänomen - choking under pressure genannt - erforscht Christoph Bühren von der Ruhr-Universität Bochum.

Gesundheit - Biowissenschaften - 29.04.2024
Durchbruch in der Forschung über braunes Fett
Durchbruch in der Forschung über braunes Fett
Forschende aus Bonn und Dänemark haben den "Aus-Schalter" des braunen Fettes gefunden Forschende des Universitätsklinikums Bonn (UKB), der Universität Bonn, der Universität Süddänemark und das Novo Nordisk Center for Adipocyte Signaling (SDU) haben ein Protein gefunden, das für die Abschaltung der Aktivität des braunen Fettes verantwortlich ist.

Physik - 29.04.2024
Leipziger Physiker zeigen: Auch in lichtdurchlässigem Material kann Strom durch Licht entstehen
Leipziger Physiker zeigen: Auch in lichtdurchlässigem Material kann Strom durch Licht entstehen
Es gibt Materialien, die für Licht einer bestimmten Frequenz durchlässig sind. Wenn man sie mit solchem Licht bestrahlt, können dennoch elektrische Ströme entstehen, anders als bislang angenommen. Den Nachweis haben Wissenschaftler der Universität Leipzig und der Technischen Universität Singapur erbracht.