Aktualitäten 2021

« ZURÜCK

Astronomie/Weltraum



Ergebnisse 21 - 40 von 43.


Astronomie / Weltraum - Umwelt - 14.07.2021
Ein Gasriese mit interessanter Atmosphäre
Ein Gasriese mit interessanter Atmosphäre
In der Hülle eines 300 Lichtjahre entfernten Exoplaneten gelingt die erste Messung von Kohlenstoff-13 Mehr als 4600 Planeten bei fernen Sternen sind bisher bekannt. Viele dieser Himmelskörper besitzen mehr oder weniger dichte Gashüllen ähnlich der Erde. Nun haben Forschende, unter anderem aus dem Max-Planck-Institut für Astronomie, erstmals verschiedene Formen von Kohlenstoff in der Atmosphäre eines Exoplaneten mit der Bezeichnung TYC 8998-760-1 b nachgewiesen.

Physik - Astronomie / Weltraum - 28.06.2021
Erstaunliche Einblicke in das Leben junger Sterne und massereicher Schwarzer Löcher
Erstaunliche Einblicke in das Leben junger Sterne und massereicher Schwarzer Löcher
Erste Ergebnisse des Weltraum-Röntgenteleskops eROSITA veröffentlicht Erstaunliche Einblicke in das Leben junger Sterne und massereicher Schwarzer Löcher Vor zwei Jahren wurde das Röntgenteleskop eROSITA als Teil einer russisch-deutschen Kooperation ins Weltall geflogen, um die bislang umfangreichste Himmelskarte im Röntgenfrequenzbereich zu erstellen.

Astronomie / Weltraum - 14.06.2021
Gesucht werden: Quallen-Galaxien
Gesucht werden: Quallen-Galaxien
Im Citizen-Science-Projekt ,,Quallen-Galaxien" können Interessierte mithelfen, die Entstehungsgeschichte dieser kosmischen Objekte zu erforschen Galaxien wie unsere eigene Milchstraßengalaxie, die aus Millionen, Milliarden oder sogar Hunderten von Milliarden Sternen bestehen, sind die Bausteine des Universums auf großen Skalen.

Astronomie / Weltraum - Mathematik - 09.06.2021
Schwarze Löcher helfen bei der Sterngeburt
Schwarze Löcher helfen bei der Sterngeburt
Die kosmischen Massemonster machen in Satellitengalaxien den Weg frei für die Entstehung neuer Sonnen Mit einer Kombination von systematischer Beobachtung und kosmologischer Simulation haben Forschende herausgefunden, dass schwarze Löcher bestimmten Galaxien helfen, neue Sterne zu bilden. Dieses Ergebnis eines Teams, dem auch Wissenschafter*innen des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg angehörten, Überrascht: Denn üblicherweise wirken die kosmischen Schwerkraftfallen der Sterngeburt entgegen, indem sie das dafür nötige Gas aus den Galaxien gleichsam herausblasen.

Physik - Astronomie / Weltraum - 04.06.2021
Sehr hochenergetisches Nachglühen eines Gammastrahlenausbruchs stellt Emissionsmodelle in Frage
Sehr hochenergetisches Nachglühen eines Gammastrahlenausbruchs stellt Emissionsmodelle in Frage
Mitgliedern der H.E.S.S.-Kollaboration ist es gelungen, das intrinsische Spektrum des Nachglühens im sehr hochenergetischen Gammalicht eines relativ nahen Gammastrahlenausbruchs abzuleiten. Überraschenderweise ähnelt es dem viel niedriger-energetischen Röntgenspektrum. Auch das Abklingen über drei Tage verläuft in beiden Spektralbereichen parallel.

Astronomie / Weltraum - Physik - 01.06.2021
Turbulenz in interstellaren Gaswolken: multi-fraktale Strukturen werden sichtbar gemacht
Turbulenz in interstellaren Gaswolken: multi-fraktale Strukturen werden sichtbar gemacht
Deutsch-französisches Kooperationsprogramm GENESIS beschreibt die komplexe Struktur des interstellaren Mediums mit einer neuen mathematischen Methode / Die Zerstreuung interstellarer Turbulenzen in Gaswolken vor der Sternentstehung finden auf kosmisch kleinem Raum statt In interstellaren Staubwolken müssen Turbulenzen erst zur Ruhe kommen, bevor sich durch die Einwirkung von Gravitation ein Stern bilden kann.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 14.05.2021
Sonnenwind aus dem Zentrum der Erde
Modellobjekt für den Erdkern: Heidelberger Forschern gelingt Nachweis von solaren Edelgasen im Metall eines Eisenmeteoriten Hochpräzise Edelgasanalysen deuten darauf hin, dass im Erdkern vor über 4,5 Milliarden Jahren Sonnenwindpartikel unserer Ursonne eingeschlossen wurden. Von dort sind sie über viele Millionen Jahre hinweg in den darüber liegenden Gesteinsmantel gelangt.

Astronomie / Weltraum - Physik - 27.04.2021
Lagerfeuer auf der Sonne
Lagerfeuer auf der Sonne
Die Raumsonde Solar Orbiter entdeckt in der Gasatmosphäre des Gestirns überraschend viele winzige und helle Strahlungsausbrüche Zu den spannendsten Entdeckungen der ESA-Raumsonde Solar Orbiter gehören kleine, hell aufleuchtende Regionen in der heißen Sonnenkorona, die anderen Raumsonden bisher entgangen waren.

Astronomie / Weltraum - 19.04.2021
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten ,,YSES 2b" direkt neben seinem Mutterstern ab Einem internationalen Forschungsteam unter Beteiligung von Markus Mugrauer vom Astrophysikalischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist die direkte Abbildung eines jungen Exoplaneten gelungen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 14.04.2021
Ein schwarzes Loch in neuem Licht
Weltweit nehmen 19 Observatorien bei allen möglichen Wellenlängen das Zentrum der Riesengalxie M 87 unter die Lupe Das schwarze Loch im Herzen der Riesengalaxie Messier 87 steht im Fokus der Forschung. Seitdem im April 2019 das erste Bild veröffentlicht wurde, hat das Interesse an dem M87* genannten Objekt zugenommen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 13.04.2021
Stellare Rückkopplung: Sternwinde können die Bildung neuer Sterne befeuern
Stellare Rückkopplung: Sternwinde können die Bildung neuer Sterne befeuern
Wind des zentralen Sterns im Nebel RCW 120 komprimiert umgebende Gaswolken und fördert durch die entstehende Energie neue Sternbildung / Untersuchung im Rahmen des FEEDBACK-Programmes an Bord der fliegenden Sternwarte SOFIA Am Südhimmel, etwa 4.300 Lichtjahre von der Erde entfernt, liegt RCW 120, eine riesige leuchtende Wolke aus Gas und Staub.

Physik - Astronomie / Weltraum - 24.03.2021
Magnetfelder am Rand eines schwarzen Lochs
Magnetfelder am Rand eines schwarzen Lochs
Beobachtungen mit dem Event Horizon Telescope zeigen die polarisierte Radiostrahlung im Herzen der Galaxie M 87 Mit dem Event Horizon Telescope haben Astronomen zum ersten Mal die Signatur von Magnetfeldern am Rand eines schwarzen Lochs gemessen. Das Bild dieses Massemonsters in der Galaxie M 87 ging im April 2019 um die Welt.

Astronomie / Weltraum - Physik - 24.03.2021
Die frühesten Strukturen des Universums
Die frühesten Strukturen des Universums
Astrophysiker aus Göttingen und Auckland simulieren mikroskopische Verdichtungen des Urknalls . Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren. Physiker der Universitäten Göttingen und Auckland, Neuseeland, haben die Fähigkeit komplexer Computersimulationen, diese frühe Epoche zu beschreiben, wesentlich verbessert.

Geowissenschaften - Astronomie / Weltraum - 24.03.2021
Ein Meeresspiegel für alle
Ein Meeresspiegel für alle
Das Schwerefeld der Erde als Basis des Internationalen-Höhen-Referenz-Systems Die Höhen auf der Landkarte werden traditionell in Metern über dem Meer angegeben. Doch dieses ist nicht überall gleich hoch. Unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forschungsgruppen ein Internationales-Höhen-Referenz-System, IHRS, entwickelt, das geodätische Messungen überall auf der Welt vergleichbar macht.

Astronomie / Weltraum - 18.03.2021
Kosmisches Netz bietet Einblicke in die Geschichte des Universums
Kosmisches Netz bietet Einblicke in die Geschichte des Universums
Forschungsteam mit Beteiligung der Universität Göttingen beobachtet erstmals extrem leuchtschwache Filamente Das Universum ist durchzogen von einem kosmischen Netz, welches aus großen fadenförmigen Gas-Strukturen besteht, in denen sich Galaxien bilden. Die Existenz dieses Netzes bestätigt die wichtigsten Vorhersagen darüber, wie sich die Struktur des Universums verändert.

Physik - Astronomie / Weltraum - 12.03.2021
Durchbrechen der Warp-Grenze: Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit
Durchbrechen der Warp-Grenze: Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit
Astrophysiker der Universität Göttingen entdeckt neue theoretische Lösungen für hyperschnelle Solitonen Wenn Reisen zu fernen Sternen innerhalb der Lebenszeit eines Menschen möglich sein sollen, muss ein Antrieb gefunden werden, der schneller als Lichtgeschwindigkeit ist. Bisherige Forschungen über den überlichtschnellen Transport auf der Grundlage von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie erfordern riesige Mengen hypothetischer Teilchen und Materiezustände, die -exotische- physikalische Eigenschaften wie eine negative Energiedichte aufweisen.

Physik - Astronomie / Weltraum - 10.03.2021
Hochenergetisches kosmisches Neutrino bestätigt lange vorhergesagte Resonanz in der schwachen Wechselwirkung
Internationales Team mit RWTH-Beteiligung veröffentlicht Forschungsergebnisse in ,,Nature".   Am 6. Dezember 2016 wurde im IceCube Neutrino Observatorium in der Antarktis ein extrem hochenergetisches Neutrino gemessen, das Überraschende Rückschlüsse auf fundamentale Teilchenphysik erlaubt. Schon die Energie von 6,3 Peta-Elektronenvolt ist rekordverdächtig und weist auf einen Ursprung außerhalb unseres Sonnensystems hin.

Astronomie / Weltraum - Physik - 08.03.2021
Ein Leuchtfeuer im frühen Universum
Ein Leuchtfeuer im frühen Universum
Astronomen entdecken den am weitesten entfernten radiolauten Quasar Quasare sind die leuchtstarken Zentren von Galaxien, die von supermassereichen schwarzen Löchern angetrieben werden, und aktiv Materie ansammeln. Mit verschiedener Teleskope haben Forschende des Max-Planck-Instituts für Astronomie und der Europäischen Südsternwarte nun den am weitesten entfernten bekannten Quasar gefunden, der im Bereich der Radiowellen strahlt.

Astronomie / Weltraum - 08.03.2021
Ideal für die Analyse von Planetenatmosphären
Ideal für die Analyse von Planetenatmosphären
Bei der Auswertung von Signalen des Sterns Gliese 486 hat ein internationales Forscherteam einen heißen, felsigen Exoplaneten mit Überresten einer Atmosphäre entdeckt. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet er sich in besonderer Weise, um neue Beobachtungsmethoden zur Analyse entfernter Planetenatmosphären zu testen.

Astronomie / Weltraum - Umwelt - 05.03.2021
Eine nahe, glühend heiße Super-Erde
Eine nahe, glühend heiße Super-Erde
Forschungsteam mit Göttinger Beteiligung will Atmosphären-Modelle des Gesteinsplaneten überprüfen In den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten haben Astronominnen und Astronomen Tausende von Exoplaneten aus Gas, Eis und Gestein entdeckt. Nur wenige von ihnen sind erdähnlich. Ihre Atmosphären mit den derzeit verfügbaren Instrumenten zu erforschen, ist eine große Herausforderung.