Aktualitäten 2021

« ZURÜCK

Astronomie/Weltraum



Ergebnisse 1 - 20 von 37.


Astronomie / Weltraum - Physik - 11.11.2021
Schwarzes Loch in Sternhaufen außerhalb unserer Galaxie entdeckt
Schwarzes Loch in Sternhaufen außerhalb unserer Galaxie entdeckt
Internationales Forschungsteam mit Beteiligung der Universität Göttingen beobachtet Bewegung nahegelegener Sterne Astronominnen und Astronomen, darunter auch von der Universität Göttingen, haben ein kleines Schwarzes Loch außerhalb der Milchstraße entdeckt. Sie spürten es auf, indem sie mit Hilfe des Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte beobachteten, wie es die Bewegung nahegelegener Sterne beeinflusst.

Astronomie / Weltraum - Informatik - 04.11.2021
Neues Computermodell für Schwarze Löcher
Neues Computermodell für Schwarze Löcher
Das Schwarze Loch der Riesengalaxie M87 schießt einen gewaltigen Teilchenstrahl aus. Von ihm wurde nun ein theoretisches Modell entwickelt, das sehr gut zu den astronomischen Beobachtungen passt. Die Galaxie Messier 87 (M87) befindet sich 55 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild Virgo.

Astronomie / Weltraum - 29.10.2021
Spätes Bombardement des Monds entschlüsselt
Spätes Bombardement des Monds entschlüsselt
Münstersche Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren / Veröffentlichung in "Science Advances" Einschläge von Asteroiden haben zahlreiche Krater auf der Mondoberfläche hinterlassen. Altersbestimmungen an Mondgesteinen deuten darauf hin, dass die meisten dieser Einschläge vor etwa 3,9 Milliarden Jahren beziehungsweise etwa 500 Millionen Jahren nach Entstehung des Erdtrabanten stattgefunden haben.

Physik - Astronomie / Weltraum - 18.10.2021
IceCube-Analyse liefert bisher umfassendste Informationen zu Nicht-Standard-Neutrino-Wechselwirkungen
IceCube-Analyse liefert bisher umfassendste Informationen zu Nicht-Standard-Neutrino-Wechselwirkungen
Wissenschaftlerteam des Exzellenzclusters PRISMA + federführend an neuer Analyse beteiligt PRESSEMITTEILUNG DER ICECUBE KOLLABORATION Seit Jahrzehnten gehen Physikerinnen und Physiker davon aus, dass die derzeit beste Theorie zur Beschreibung der Teilchenphysik - das Standardmodell - nicht ausreicht, um unser Universum mit all seinen Facetten zu erklären.

Astronomie / Weltraum - 13.10.2021
Kohlenstoff aus kosmischer Quelle
Kohlenstoff aus kosmischer Quelle
Computersimulationen zeigen, dass Doppelsterne eine große Menge dieses lebenswichtigen Elements produzieren Zu zweit geht manches besser - etwa die Produktion chemischer Elemente. Viele davon entstehen im Innern von Sternen bei Fusionsprozessen. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Kohlenstoff, denn auf ihm beruht das Leben und damit letztlich der Mensch.

Physik - Astronomie / Weltraum - 13.10.2021
Wie die magnetischen Kräfte der Sonne Gasteilchen bewegen
Wie die magnetischen Kräfte der Sonne Gasteilchen bewegen
Forschungsteam mit Göttinger Beteiligung beobachtet geladene Teilchen, die um 70 Prozent schneller sind als ungeladene Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind. Die dort stets herrschenden Strömungen bewegen das Stützgerüst und damit die Protuberanz.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 30.09.2021
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Untersuchungen zum Asteroiden Vesta liefern neue Erkenntnisse zur Entstehung erdähnlicher Planeten Der größte Asteroid unseres Sonnensystems - Vesta - war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen. Zu dieser Schlussfolgerung kommen Forscher einer internationalen Kollaboration unter Beteiligung von Geowissenschaftlern der Universität Heidelberg und der Freien Universität Berlin.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 23.09.2021
Scharfer Blick in vereiste Mondkrater
Scharfer Blick in vereiste Mondkrater
Künstliche Intelligenz ermöglicht schärfere Bilder der lunaren Strukturen In den Polarregionen des Mondes finden sich Krater und Senken, in die niemals Sonnenlicht fällt. Die bisher höchstaufgelösten Bilder aus der ewigen Nacht von 17 solcher Gebiete legt eine Gruppe von Forschern unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Göttingen heute in der Fachzeitschrift Nature Communications vor.

Astronomie / Weltraum - Physik - 14.09.2021
Modell zur Errechnung des Böschungswinkels von Sandhügeln entwickelt
Modell zur Errechnung des Böschungswinkels von Sandhügeln entwickelt
Geophysiker lösen ein zentrales Problem der Physik und liefern neue Erkenntnisse für Anwendungen in vielfältigen Gebieten von der Planetenforschung bis zum 3-D-Druck / Veröffentlichung in PNAS Eine seit langem bestehende Problemstellung in den Naturwissenschaften und der Industriepraxis ist die Vorhersage des Böschungswinkels bzw.

Astronomie / Weltraum - 22.07.2021
Die Geburt von Exomonden
Die Geburt von Exomonden
Ein ferner Planet ist von Material umgeben, aus dem sich mindestens ein Trabant bilden könnte Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg hat zum ersten Mal eindeutig eine Scheibe aus Staub um einen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems nachgewiesen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 21.07.2021
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Forschungsteam unter Göttinger Leitung enthüllt die ,,tiefen Töne" der Sonne   (mps) Ein Team von Sonnenphysikerinnen und Sonnenphysikern unter der Leitung von Laurent Gizon vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) und der Universität Göttingen hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.

Astronomie / Weltraum - Physik - 19.07.2021
Neues vom Event Horizon Telescope: Blick ins dunkle Herz einer Radiogalaxie
Neues vom Event Horizon Telescope: Blick ins dunkle Herz einer Radiogalaxie
Centaurus A, eine der erdnächsten aktiven Galaxien, gehört zu den hellsten Objekten am Himmel. Ein internationales Team mit Würzburger Beteiligung hat nun das Herz von Centaurus A in noch nie dagewesener Detailtreue abgebildet. Mit seiner ersten Aufnahme eines Schwarzen Lochs in der Galaxie M87 hat die Event Horizon Telescope (EHT)-Kollaboration weltweit für Furore gesorgt.

Astronomie / Weltraum - Physik - 19.07.2021
Zoom ins dunkle Herz von Centaurus A
Zoom ins dunkle Herz von Centaurus A
Mit dem Event Horizon Telescope gelingt eine Nahaufnahme der nächstgelegenen Radiogalaxie Der Zentaur gehört zu den bekanntesten Sternbildern am Südhimmel. In dieser Konstellation schimmert die Radiogalaxie Centaurus A, die sich bereits im Fernglas als schwaches Nebelfleckchen zeigt. Wie in den meisten Milchstraßen sitzt auch in Centaurus A ein supermassereiches schwarzes Loch.

Astronomie / Weltraum - 16.07.2021
Phosphin in den Venuswolken? Keine Spur!
Neu ausgewertete Messdaten liefern keine Hinweise, dass dieses seltene Gas auf unserem unwirtlichen Nachbarplaneten vorkommt Bereits vor einem Jahr veröffentlichte Daten des James Clerk Maxwell Telescope auf Hawaii und des ALMA-Radioteleskops in Chile enthalten keine Hinweise auf das Spurengas Phosphin in der Wolkendecke der Venus.

Astronomie / Weltraum - Umwelt - 14.07.2021
Ein Gasriese mit interessanter Atmosphäre
Ein Gasriese mit interessanter Atmosphäre
In der Hülle eines 300 Lichtjahre entfernten Exoplaneten gelingt die erste Messung von Kohlenstoff-13 Mehr als 4600 Planeten bei fernen Sternen sind bisher bekannt. Viele dieser Himmelskörper besitzen mehr oder weniger dichte Gashüllen ähnlich der Erde. Nun haben Forschende, unter anderem aus dem Max-Planck-Institut für Astronomie, erstmals verschiedene Formen von Kohlenstoff in der Atmosphäre eines Exoplaneten mit der Bezeichnung TYC 8998-760-1 b nachgewiesen.

Physik - Astronomie / Weltraum - 28.06.2021
Erstaunliche Einblicke in das Leben junger Sterne und massereicher Schwarzer Löcher
Erstaunliche Einblicke in das Leben junger Sterne und massereicher Schwarzer Löcher
Erste Ergebnisse des Weltraum-Röntgenteleskops eROSITA veröffentlicht Erstaunliche Einblicke in das Leben junger Sterne und massereicher Schwarzer Löcher Vor zwei Jahren wurde das Röntgenteleskop eROSITA als Teil einer russisch-deutschen Kooperation ins Weltall geflogen, um die bislang umfangreichste Himmelskarte im Röntgenfrequenzbereich zu erstellen.

Astronomie / Weltraum - 14.06.2021
Gesucht werden: Quallen-Galaxien
Gesucht werden: Quallen-Galaxien
Im Citizen-Science-Projekt ,,Quallen-Galaxien" können Interessierte mithelfen, die Entstehungsgeschichte dieser kosmischen Objekte zu erforschen Galaxien wie unsere eigene Milchstraßengalaxie, die aus Millionen, Milliarden oder sogar Hunderten von Milliarden Sternen bestehen, sind die Bausteine des Universums auf großen Skalen.

Astronomie / Weltraum - Mathematik - 09.06.2021
Schwarze Löcher helfen bei der Sterngeburt
Schwarze Löcher helfen bei der Sterngeburt
Die kosmischen Massemonster machen in Satellitengalaxien den Weg frei für die Entstehung neuer Sonnen Mit einer Kombination von systematischer Beobachtung und kosmologischer Simulation haben Forschende herausgefunden, dass schwarze Löcher bestimmten Galaxien helfen, neue Sterne zu bilden. Dieses Ergebnis eines Teams, dem auch Wissenschafter*innen des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg angehörten, Überrascht: Denn üblicherweise wirken die kosmischen Schwerkraftfallen der Sterngeburt entgegen, indem sie das dafür nötige Gas aus den Galaxien gleichsam herausblasen.

Physik - Astronomie / Weltraum - 04.06.2021
Sehr hochenergetisches Nachglühen eines Gammastrahlenausbruchs stellt Emissionsmodelle in Frage
Sehr hochenergetisches Nachglühen eines Gammastrahlenausbruchs stellt Emissionsmodelle in Frage
Mitgliedern der H.E.S.S.-Kollaboration ist es gelungen, das intrinsische Spektrum des Nachglühens im sehr hochenergetischen Gammalicht eines relativ nahen Gammastrahlenausbruchs abzuleiten. Überraschenderweise ähnelt es dem viel niedriger-energetischen Röntgenspektrum. Auch das Abklingen über drei Tage verläuft in beiden Spektralbereichen parallel.

Astronomie / Weltraum - Physik - 01.06.2021
Turbulenz in interstellaren Gaswolken: multi-fraktale Strukturen werden sichtbar gemacht
Turbulenz in interstellaren Gaswolken: multi-fraktale Strukturen werden sichtbar gemacht
Deutsch-französisches Kooperationsprogramm GENESIS beschreibt die komplexe Struktur des interstellaren Mediums mit einer neuen mathematischen Methode / Die Zerstreuung interstellarer Turbulenzen in Gaswolken vor der Sternentstehung finden auf kosmisch kleinem Raum statt In interstellaren Staubwolken müssen Turbulenzen erst zur Ruhe kommen, bevor sich durch die Einwirkung von Gravitation ein Stern bilden kann.