Aktualitäten 2021


Kategorie

Jahre
2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 |



Ergebnisse 141 - 160 von 728.


Astronomie / Weltraum - 13.10.2021
Kohlenstoff aus kosmischer Quelle
Kohlenstoff aus kosmischer Quelle
Computersimulationen zeigen, dass Doppelsterne eine große Menge dieses lebenswichtigen Elements produzieren Zu zweit geht manches besser - etwa die Produktion chemischer Elemente. Viele davon entstehen im Innern von Sternen bei Fusionsprozessen. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Kohlenstoff, denn auf ihm beruht das Leben und damit letztlich der Mensch.

Gesundheit - Biowissenschaften - 13.10.2021
Neuer Test verbessert Diagnose von seltener Lebererkrankung
Neuer Test verbessert Diagnose von seltener Lebererkrankung
Polyreaktive Antikörper als Marker für Autoimmunhepatitis Stand: 13. Oktober 2021 Autoimmunhepatitis (AIH) ist eine chronische Leberentzündung, die durch eine immunologische Fehlsteuerung ausgelöst wird. Dabei erkennt das Immunsystem die eigenen Leberzellen fälschlicherweise als ,,körperfremd".

Physik - Astronomie / Weltraum - 13.10.2021
Wie die magnetischen Kräfte der Sonne Gasteilchen bewegen
Wie die magnetischen Kräfte der Sonne Gasteilchen bewegen
Forschungsteam mit Göttinger Beteiligung beobachtet geladene Teilchen, die um 70 Prozent schneller sind als ungeladene Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind. Die dort stets herrschenden Strömungen bewegen das Stützgerüst und damit die Protuberanz.

Pharmakologie - Gesundheit - 13.10.2021
Neuer Ansatz gegen Nebenwirkungen von Antibiotika
Neuer Ansatz gegen Nebenwirkungen von Antibiotika
Antibiotika helfen bei der Behandlung bakterieller Infektionen und retten jedes Jahr Millionen von Leben. Sie können aber auch die hilfreichen Mikroben in unserem Darm schädigen, eine der ersten Verteidigungslinien unseres Körpers gegen Krankheitserreger schwächen und die positiven Auswirkungen körpereigener Mikrobiota auf unsere Gesundheit beeinträchtigen.

Umwelt - Biowissenschaften - 12.10.2021
Insekten im Klima- und Landschaftswandel
Insekten im Klima- und Landschaftswandel
Die Verstädterung scheint ein weiterer Schlüsselfaktor für das Insektensterben zu sein. Das zeigt eine Studie, in der erstmals die Auswirkungen von Klima und Landnutzung auf Insekten getrennt wurden. Weltweit gehen die Menge und die Vielfalt der Insekten zurück: Dafür hat die Wissenschaft in den vergangenen Jahren immer mehr Hinweise gefunden.

Biowissenschaften - Chemie - 12.10.2021
Wie bestimmte Zellen das Überleben des Pilzes sichern
Wie bestimmte Zellen das Überleben des Pilzes sichern
Forschungsteam der Universität Göttingen deckt Schlüsselrolle von Hülle-Zellen auf Ein Forschungsteam der Universität Göttingen hat entdeckt, dass bestimmte Zellen, die die Fortpflanzungsstrukturen versorgen, die für die Überwinterung des Pilzes Aspergillus nidulans im Boden notwendig sind, eine weitere Aufgabe haben.

Gesundheit - Physik - 11.10.2021
Jenaer Forschungsteam entwickelt bildgebendes Faser-Endoskop für Gewebediagnostik
Jenaer Forschungsteam entwickelt bildgebendes Faser-Endoskop für Gewebediagnostik
Ob bei einer Krebs-Operation tatsächlich der gesamte Tumor entfernt worden ist, lässt sich mit derzeitigen Verfahren erst nach einem Eingriff mit Sicherheit feststellen. Ein interdisziplinäres Jenaer Forschungsteam hat nun ein neuartiges Faser-Endoskop vorgestellt, mit dem Tumorränder künftig bereits während der Operation direkt im Körperinneren sichtbar gemacht werden könnten.

Elektrotechnik - 11.10.2021
Die Black-Box öffnen: Wie findet Künstliche Intelligenz Schwachstellen im Stromnetz?
Forschungsteam identifiziert grundsätzliche Risikofaktoren in europäischen Stromnetzen / Neue Methode macht Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Stromnetz transparenter In unserem Stromsystem verursachen alltägliche Schwankungen hohe Kosten für die Verbraucher und Risiken für die Betreiber. Doch was verursacht diese alltäglichen Schwankungen? Drei Jülicher, Kölner und Norweger Wissenschaftler sind dieser Frage mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) auf den Grund gegangen - und fanden dabei große Unterschiede zwischen den Stromnetzen.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 11.10.2021
Kehrt der Handschlag wieder zurück?
Kehrt der Handschlag wieder zurück?
Was haben Wahlumfragen und der Wetterbericht gemeinsam? Beide versu­chen einen Blick in die Zukunft und beide stützen sich dabei auf solide wissenschaftliche Methoden. Dennoch liegen Wahlergebnisse und das tatsächliche Wetter nicht selten weit entfernt von den Prognosen. Das antike Orakel von Delphi umschiffte diese Klippe einst auf elegante Weise: Die Orakelsprüche waren oft mehrdeutig und ließen so klare Aussagen aus, verblieben also im Vagen.

Paläontologie - Geowissenschaften - 11.10.2021
Älteste Fußspuren von Vormenschen auf Kreta datiert
Älteste Fußspuren von Vormenschen auf Kreta datiert
Die ältesten bekannten Fußspuren von Vormenschen stammen von der Mittelmeerinsel Kreta und sind mindestens sechs Millionen Jahre alt. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Team von Forschern aus Deutschland, Schweden, Griechenland, Ägypten und England, unter Leitung der Tübinger Wissenschaftler Uwe Kirscher und Madelaine Böhme vom Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoenvironment der Universität Tübingen.

Gesundheit - Psychologie - 08.10.2021
Haaranalysen zeigen: Meditation verringert Langzeitstress
Haaranalysen zeigen: Meditation verringert Langzeitstress
Eine Studie erbringt erstmals einen objektiven Beleg dafür, dass mentales Training körperliche Anzeichen von langen Stressphasen verringert Mentales Training, das Fähigkeiten wie Achtsamkeit, Dankbarkeit oder Mitgefühl fördert, verringert die Konzentration des Stresshormons Cortisol im Haar. Das haben Forschende des Max-Planck-Instituts für Kognitionsund Neurowissenschaften in Leipzig sowie der Forschungsgruppe Soziale Neurowissenschaften der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin herausgefunden.

Biowissenschaften - Gesundheit - 07.10.2021
Kleine Moleküle mit Doppelrolle
Kleine Moleküle mit Doppelrolle
Der menschliche Darm ist ein artenreicher Lebensraum, von dessen Gleichgewicht unsere Gesundheit und Wohlbefinden abhängen. In der komplexen mikrobiellen Gemeinschaft leben Bakterien, Viren und mikrobielle Pilze und helfen uns bei der Verdauung und der Immunabwehr. Wird die Darmflora gestört, etwa durch verunreinigtes Trinkwasser oder mit Keimen infizierte Nahrung, kann das Infektionskrankheiten zur Folge haben.

Biowissenschaften - Gesundheit - 06.10.2021
Erster umfassender Atlas der Neuronentypen im Gehirn veröffentlicht
Erster umfassender Atlas der Neuronentypen im Gehirn veröffentlicht
Schon seit mehr als 100 Jahren erforschen Neurowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler die Eigenschaften der Neuronen im Gehirn. Eine der zentralen Fragen dabei ist, inwiefern sich die verschiedenen Nervenzelltypentypen voneinander unterscheiden und welchen Einfluss das auf die Hirnaktivität hat.

Gesundheit - Biowissenschaften - 06.10.2021
Gestörte Zellatmung führt zu Erkrankungen des Bewegungsapparates
Knorpelgewebe wird durch gestörten Energiestoffwechsel in den Zellen falsch aufgebaut / Forschungsgruppe der Medizinischen Fakultät publiziert Ergebnisse im ,,Journal of Biological Chemistry" Ein Team um Bent Brachvogel, Leiter der Experimentellen Neonatologie an der Kölner Universitätsmedizin, hat in einer neuen Studie bisher unbekannte regulatorischen Mechanismen der Gewebeorganisation entdeckt.

Physik - Materialwissenschaft - 06.10.2021
Neuartiger Quanteneffekt in hauchdünnem Kohlenstoff entdeckt
Neuartiger Quanteneffekt in hauchdünnem Kohlenstoff entdeckt
Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab. Unter besonderen Umständen kann der Widerstand jedoch einen festen, also quantisierten, materialunabhängigen Wert annehmen.

Gesundheit - 05.10.2021
Wir glauben, was wir glauben wollen
Wer kann vernünftig über die Pandemie nachdenken - und wer kann es nicht? Dieser Frage ist ein Forschungsteam der Universitäten Würzburg und Regensburg nachgegangen. Das Ergebnis: Rechnen können hilft. Mit der Bahn dürfen auch Ungeimpfte fahren, Mindestabstände müssen dabei nicht eingehalten werden, dafür gibt es eine Maskenpflicht.

Biowissenschaften - Gesundheit - 05.10.2021
Schützt Nervenzellen vor dem Niedergang: ein ungewöhnliches Molekül als Schutzschild
Schützt Nervenzellen vor dem Niedergang: ein ungewöhnliches Molekül als Schutzschild
Der aus Bodenbakterien isolierte Naturstoff Collinolacton reduziert im Laborversuch künstlich verursachten Stress auf Nervenzellen und schützt sie dadurch vor Schäden, wie sie bei neurodegenerativen Erkrankungen auftreten. Das fand ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Stephanie Grond vom Institut für Organische Chemie der Universität Tübingen in einer Studie heraus, die in der Fachzeitschrift Angewandte Chemie veröffentlicht wurde.

Gesundheit - Psychologie - 05.10.2021
Fakten oder Furcht
Was motiviert Menschen dazu, sich an Coronaregeln zu halten: Fundierte Informationen oder die Angst vor der Ansteckung? Diese Frage hat ein Team der Uni und des Uniklinikums Würzburg untersucht - mit einem Überraschenden Ergebnis. Bleiben Sie zu Hause! Verlassen Sie Ihre Wohnung nur für wirklich dringende Erledigungen! Treffen Sie sich nicht mit Freunden und Verwandten! Mit diesem eindringlichen Appell an die Bevölkerung wollten Verantwortliche aus der Politik in Deutschland in der Zeit des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 die Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus verhindern.

Gesundheit - Biowissenschaften - 04.10.2021
Inhalations-Anästhetika machen Blut-Hirn-Schranke durchlässiger
Inhalations-Anästhetika machen Blut-Hirn-Schranke durchlässiger
Isofluran könnte Medikamente ins Gehirn transportieren In fast allen Organen ist der nahezu uneingeschränkte Austausch von Substanzen durch die Blutgefäße ins Gewebe möglich. Nur der Transport ins Gehirn wird stark kontrolliert. Grund dafür ist die Blut-Hirn-Schranke, die den Transport von körperfremden Substanzen ins Gehirn verhindert.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 04.10.2021
Krebsrisiko deutlich erhöht
Krebsrisiko deutlich erhöht
Kinder mit den seltenen Erbkrankheiten Fanconi-Anämie und Ataxia teleangiectatica haben ein stark erhöhtes Risiko, an Krebs zu erkranken. Ein Forschungsteam hat dieses Risiko nun erstmals in Zahlen gefasst. Die Fanconi-Anämie (FA) und die Ataxia teleangiectatica (AT) sind seltene genetische Erkrankungen mit einem erhöhten Krebsrisiko.