Aktualitäten 2020

« ZURÜCK

Biowissenschaften



Ergebnisse 1 - 20 von 102.


Biowissenschaften - Umwelt - 13.07.2020
Asteriden: Verwandtschaftsverhältnisse von Heidekraut und Tomate geklärt
Asteriden: Verwandtschaftsverhältnisse von Heidekraut und Tomate geklärt
Die Asteriden umfassen rund 100.000 Blütenpflanzen, vom Heidekraut bis zur Tomate. Ihre Verwandtschaftsverhältnisse waren bislang noch nicht vollständig geklärt. Eine neue Studie der Universität Bonn, der Pennsylvania State University (USA) sowie der Fudan University (China) hat diese Wissenslücke nun ein Stück weit geschlossen.

Umwelt - Biowissenschaften - 10.07.2020
Schon vor 200 Jahren geschätzt: alte Bäume als Lebensraum für Tiere und Pflanzen
Schon vor 200 Jahren geschätzt: alte Bäume als Lebensraum für Tiere und Pflanzen
Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt und Universität Göttingen untersuchen Geschichte eines Naturschutzkonzepts Der Schutz alter Bäume als Lebensraum für Tiere und Pflanzen ist ein Konzept, das 200 Jahre alt ist - zu dieser überraschenden Erkenntnis kommen Wissenschaftler der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt und der Universität Göttingen.

Biowissenschaften - 07.07.2020
Enzyme als Doppelagenten: Neuer Mechanismus bei der Proteinmodifikation entdeckt: Aktuelle Studie eines internationalen Forscherteams / Ziel
Enzyme als Doppelagenten: Neuer Mechanismus bei der Proteinmodifikation entdeckt: Aktuelle Studie eines internationalen Forscherteams / Ziel
Proteine - sie sind die Arbeiter einer Zelle und als „Grundstoff des Lebens“ verantwortlich für die unterschiedlichen Prozesse des Stoffwechsels. In Pflanzen nehmen sie beispielsweise eine wichtige Funktion bei der Fotosynthese ein. Um gezielt arbeiten zu können, werden Proteine nach der Herstellung in der Zelle in ihrer chemischen Form verändert - zum Beispiel durch die Proteinacetylierung, bei der eine Acetylgruppe auf das Protein übergeht.

Biowissenschaften - Chemie - 06.07.2020
Wie bauen Bakterien Naturstoffe auf?
Wie bauen Bakterien Naturstoffe auf?
Röntgenstrukturanalyse gibt detaillierte Einblicke in molekulare Wirkstoff-Fabrik Die Wirkstoffe vieler Medikamente sind Naturstoffe, so benannt, weil oft nur Mikroorganismen die komplexen Strukturen herstellen können. Ähnlich wie am Fließband einer Fabrik setzen große Enzymkomplexe diese Wirkstoff-Moleküle zusammen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 06.07.2020
Darmbakterien verbessern Prognose von Typ-2-Diabetes
Darmbakterien verbessern Prognose von Typ-2-Diabetes
Studie mit über 4000 Probanden am ZIEL Institute for Food & Health Im Tagesverlauf verändern sich Anzahl und Zusammensetzung der im Darm des Menschen aktiven Bakterien, das so genannte Darmmikrobiom. Dies haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter Federführung der Technischen Universität München (TUM) am Zentralinstitut Food & Health (ZIEL) in Freising in einer der größten Studien zum Thema Mikrobiom und Diabetes mit mehr als 4000 Personen gezeigt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 03.07.2020
Auf die Lage kommt es an - auch bei der Immunantwort im Magen-Darm-Trakt
Auf die Lage kommt es an - auch bei der Immunantwort im Magen-Darm-Trakt
Forscher der Universität Würzburg bilden im Labor den Magen-Darm-Trakt mit Mini-Organen nach. Die Mini-Organe geben Einblicke in die Entzündungsreaktionen, die auch bei Krankheiten wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eine Rolle spielen. Wie kommt es, dass bei manchen chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn, sowohl der Dünnals auch der Dickdarm betroffen sind, während andere Leiden (zum Beispiel Colitis ulcerosa) ausschließlich den Dickdarm befallen?

Biowissenschaften - Physik - 01.07.2020
High-End-Mikroskopie weiter verfeinert
High-End-Mikroskopie weiter verfeinert
Von einer wichtigen Zellstruktur sind jetzt neue Details bekannt: Erstmals haben zwei Würzburger Forschungsgruppen den synaptonemalen Komplex dreidimensional mit einer Auflösung von 20 bis 30 Nanometer abgebildet. Der synaptonemale Komplex ist eine leiterförmige Zellstruktur, die bei der Entstehung von Ei- und Spermienzellen beim Menschen und anderen Säugetieren eine tragende Rolle spielt.

Biowissenschaften - 30.06.2020
Mit Licht Pflanzenprozesse steuern
Mit Licht Pflanzenprozesse steuern
Freiburger und Düsseldorfer Forschende entwickeln ein optogenetisches Werkzeug für die Pflanzenforschung Die Optogenetik bietet ein mächtiges Forschungsinstrumentarium für die Biologie. Mit ihr können Forschende das Verhalten biologischer Zellen mit molekularen Schaltern steuern, die lichtabhängig gezielt bestimmte Abschnitte des Genoms aktivieren.

Biowissenschaften - Gesundheit - 29.06.2020
Sepsis kann langfristige Auswirkungen auf das Gehirn von Mäusen haben
Sepsis kann langfristige Auswirkungen auf das Gehirn von Mäusen haben
Infektionen können eine besonders heftige Immunreaktion des Körpers auslösen. Bei einer solchen Sepsis reagiert das Immunsystem so stark, dass nicht nur die Krankheitserreger, sondern auch Gewebe und Organe geschädigt werden. Forscherinnen und Forscher der Technischen Universität Braunschweig, der Universität Bonn und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen konnten in einer Studie mit Mäusen zeigen, dass eine Sepsis auch nach der Genesung noch langfristige Auswirkungen auf das Gehirn und das Lernverhalten haben kann.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 29.06.2020
Insekten und Algen als Futtermittel für Geflügel
Insekten und Algen als Futtermittel für Geflügel
Göttinger Forschungsteam untersucht den Einfluss auf die Fleischqualität Weltweit werden immer mehr tierische Produkte verzehrt, obwohl vegane und vegetarische Ernährungsstile in westlichen Ländern immer beliebter werden. Diese wachsende Nachfrage erfordert eine beträchtliche Menge an proteinreichem Futter für die landwirtschaftlichen Nutztiere.

Biowissenschaften - 25.06.2020
Der Braunfärbung von Algen auf der Spur
Der Braunfärbung von Algen auf der Spur
Erster Biosyntheseschritt eines in den Weltmeeren dominierenden Fotosynthesepigmentes aufgeklärt Algen sind vielen Menschen nur als geruchsbelästigende Verunreinigung am Urlaubsstrand oder als ungebetene Gäste in Gartenteich und Aquarium bekannt. Weit wichtiger ist jedoch die Bedeutung dieser meist mikroskopisch kleinen Wasserbewohner für unser globales Klimageschehen und für die Ernährung der Fischbestände in den Weltmeeren.

Gesundheit - Biowissenschaften - 23.06.2020
Kryptischen Peptiden auf der Spur
Kryptischen Peptiden auf der Spur
Mit einer neu entwickelten Methode haben Würzburger Forscher erstmals tausende kryptische Peptide auf der Oberfläche von Zellen identifiziert. Hier könnte ein neuer Ansatzpunkt für Krebs-Immuntherapien liegen. Fast alle Zellen des menschlichen Körpers präsentieren auf ihrer Oberfläche Bruchstücke zellulärer Proteine.

Biowissenschaften - 23.06.2020
Virtuell erbeutet
Virtuell erbeutet
Forschungsteam zeigt mit biomechanischen Analysen und Computersimulationen, wie die Venusfliegenfalle zuschnappt Die Venusfliegenfalle ( Dionaea muscipula ) braucht nur 100 Millisekunden, um ihre Beute zu fangen. Haben sich ihre zu Schnappfallen umgewandelten Blätter geschlossen, können Insekten nicht mehr entrinnen.

Pharmakologie - Biowissenschaften - 19.06.2020
Ansatzpunkt bei Resistenzen gegen Antibiotika entdeckt
Einen neuen Ansatz, damit Antibiotika bei bakteriellen Infektionen wieder besser anschlagen, hat das Team von Tobias Bollenbach von der Biologischen Physik der Universität zu Köln in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht. Unter dem Titel ,,Highly parallel lab evolution reveals that epistasis can curb the evolution of antibiotic resistance" stellt Bollenbach seine Studie über eine Kontrollmöglichkeit von Antibiotikaresistenzen durch gezielte Gen-Interaktionen vor.

Biowissenschaften - Gesundheit - 19.06.2020
Auf die Grösse der Spindel kommt es an
Forschung an der molekularen Maschine soll das Geheimnis fehlerhafter Chromosomenverteilung lüfte Die Entstehung neuen Lebens ist ein komplexer Prozess. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Zellteilung. Bei jeder Zellteilung muss das Erbgut, die Chromosomen, gleichmäßig auf die beiden entstehenden Tochterzellen verteilt werden.

Umwelt - Biowissenschaften - 16.06.2020
Wieviel Wald braucht es für die Artenvielfalt in Kulturlandschaften?
Wieviel Wald braucht es für die Artenvielfalt in Kulturlandschaften?
Forschungsteam mit Göttinger Beteiligung entwickelt Konzepte zur Förderung der Biodiversität Wälder, insbesondere in den Tropen, beherbergen die weltweit größte Artenvielfalt, sind aber durch die fortschreitende Landnutzung gefährdet. Ein internationales Forschungsteam mit Beteiligung der Universität Göttingen hat untersucht, wie hoch der Waldanteil in Kulturlandschaften sein muss, um die meisten Tierund Pflanzenarten zu schützen, die von diesem Lebensraum abhängen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 15.06.2020
Leben in einer Kolonie oder als Paar: Die Hormone passen sich an
Leben in einer Kolonie oder als Paar: Die Hormone passen sich an
Wie passen Tiere ihr Verhalten im Laufe des Lebens an, um ihr Überleben und ihre Fortpflanzung zu sichern? Diese Frage beschäftigt Verhaltensbiologen weltweit. Unter anderem untersuchen sie dabei hormonelle Mechanismen, die das Verhalten der Tiere grundlegend beeinflussen und dadurch Anpassungen an verschiedene soziale Situationen ermöglichen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 10.06.2020
Forscher finden
Forscher finden "Hotspots" für die Entwicklung von Lymphgefäßen: Experimente in Zebrafischen
Experimente in Zebrafischen: Fibroblasten produzieren wichtige Enzym-spaltende Proteine für Gefäßwachstum / Studie in "Nature Communications" Entwickelt sich ein Embryo, setzen die verschiedenen Proteine und Enzyme eine Reihe von biochemischen Reaktionen in Gang. Eine Hauptrolle bei der Entwicklung von Lymphgefäßen spielt ein bestimmtes Protein: der Wachstumsfaktor VEGF-C.

Physik - Biowissenschaften - 10.06.2020
Simulationen auf biologisch relevanten Zeitskalen
Simulationen auf biologisch relevanten Zeitskalen
Freiburger Forschende liefern neue Einblicke in molekulare Mechanismen für Arzneimittelentwicklung Molekulardynamik-Simulationen (MD) sind in den modernen Biowissenschaften allgegenwärtig geworden. Dabei werden die Wechselwirkungen zwischen Atomen und Molekülen sowie deren sich daraus ergebenden räumlichen Bewegungen schrittweise berechnet und dargestellt.

Biowissenschaften - Paläontologie - 05.06.2020
Dimetrodon: Vorläufer der modernen Wirbelsäule
Dimetrodon: Vorläufer der modernen Wirbelsäule
Große Zähne und ein markantes Rückensegel - dieses urtümliche Reptil aus der Permzeit prägte die Spielzeugkiste vieler Generationen. Irrtümlicherweise oft als Dinosaurier eingeordnet, ist Dimetrodon ein entfernter Verwandter einer Linie, die zu den Säugetieren führte. Forscher der Universität Bonn haben 290 Millionen Jahre alte Wirbel der Urechse untersucht und dabei erstaunliche Parallelen zu modernen Säugetieren entdeckt.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |