Aktualitäten 2020

« ZURÜCK

Informatik



Ergebnisse 1 - 5 von 5.


Informatik - Biowissenschaften - 15.05.2020
Schnelleres und effektiveres Szenenverständnis
Schnelleres und effektiveres Szenenverständnis
Menschen, Fahrräder, Autos oder Straße, Himmel, Gras: Welche Pixel eines Bildes gehören zu Personen oder Objekten, die sich im Vordergrund der Umgebung eines selbstfahrenden Autos befinden, und welche Pixel repräsentieren die städtische Kulisse? Diese Aufgabe, die als panoptische Segmentierung bezeichnet wird, ist ein grundlegendes Problem zahlreicher Bereiche wie selbstfahrende Autos, Robotik, Augmented Reality und sogar in der biomedizinischen Bildanalyse.

Informatik - 11.05.2020
Sicher landen bei rauer See
Sicher landen bei rauer See
Einen Hubschrauber bei schlechter Sicht auf einem stark schwankenden Schiff zu landen - das ist selbst für erfahrene Piloten und Pilotinnen eine große Herausforderung. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) haben ein Assistenzsystem entwickelt, das wichtige Informationen direkt im Visier des Pilotenhelms abbildet.

Informatik - Pharmakologie - 27.04.2020
Software zur Medikamentensuche
Software zur Medikamentensuche
Aktuell beherrscht die Corona-Pandemie das gesamte gesellschaftliche Leben. Mit Hochdruck wird daran gearbeitet, den mehr als hunderttausend schwer erkrankten Menschen in den Krankenhäusern besser helfen zu können. Ein vielversprechender Ansatz, die aktuellen Behandlungsweisen zu erweitern, ist es, bereits bestehende und zugelassene Medikamente zur Bekämpfung des Virus einzusetzen.

Informatik - Biowissenschaften - 19.02.2020
"Es ist ein Umdenken in den Köpfen der Wissenschaftler notwendig": Gastbeiträge
Die Reproduzierbarkeit von Forschungsergebnissen gehört zu den grundlegenden Qualitätskriterien in der Wissenschaft. Die Forderung nach Transparenz des wissenschaftlichen Erkenntnisprozesses hat zum Ziel, die Wiederholbarkeit von wissenschaftlichen Studien oder Experimenten zu gewährleisten. Mit diesem Thema beschäftigt sich das Projekt „Opening Reproducible Research“ (o2r) des Instituts für Geoinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der dortigen Universitätsund Landesbibliothek.

Informatik - Biowissenschaften - 06.02.2020
Wettervorhersage am PC: Neuer Algorithmus stellt Leistung von Großrechenanlagen in den Schatten
Wettervorhersage am PC: Neuer Algorithmus stellt Leistung von Großrechenanlagen in den Schatten
Algorithmus löst komplexe Fragestellungen auf einem PC einfacher, mit größerer Genauigkeit und weniger Rechnerleistung als Superrechner Das enorme Wachstum der Rechnerleistungen, das in den vergangenen 60 Jahren zu beobachten war, wird voraussichtlich schon bald zum Stillstand kommen. Allerdings erfordern komplexe Systeme wie zum Beispiel Wettervorhersagen hohe Rechnerkapazitäten und die damit verbundenen Kosten werden zu einem begrenzenden Faktor, wenn große Datenmengen zu verarbeiten sind.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |