Aktualitäten 2020


Kategorie


Jahre
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 41 - 60 von 526.


Biowissenschaften - Gesundheit - 08.10.2020
Neue Klasse von hochwirksamen Hemmstoffen zum Schutz vor Neurodegeneration
Heidelberger Neurobiologen entschlüsseln im Mausmodell zentralen Mechanismus degenerativer Prozesse im Gehirn und entwickeln neues therapeutisches Wirkstoffprinzip Wie ein spezieller Rezeptor, der in den Kontaktstellen der Nervenzellen üblicherweise ein genetisches Schutzprogramm anschaltet, außerhalb synaptischer Kontakte zum Nervenzelltod führen kann, haben Neurobiologen der Universität Heidelberg aufgeklärt.

Paläontologie - 08.10.2020
Käfer aus der Kreidezeit rekonstruiert
Käfer aus der Kreidezeit rekonstruiert
In einer Bernsteinlagerstätte in Myanmar fanden Forscher vor etwa einem Jahr fossile Exemplare von Käfern und beschrieben dadurch eine neue Käferfamilie, die vor etwa 99 Millionen Jahren lebte. Allerdings konnten die Wissenschaftler die Gestalt der Insekten in der Bernsteinprobe nicht vollständig beschreiben -in der Folge erhielten die Käfer den geheimnisvollen Namen Mysteriomorphidae.

Gesundheit - Biowissenschaften - 08.10.2020
Virale Infektionsverläufe besser verstehen
Virale Infektionsverläufe besser verstehen
Es ist nur ein 120 Millionstel Millimeter groß und legt doch ganze Staaten lahm: das Corona-Virus. Selbst wenn es eines Tages wieder verschwindet, virale Infektionen werden auch danach zu den häufigen und schwierig zu behandelnden Erkrankungen des Menschen gehören. Selbst jahrzehntelange Forschung hat nur wenige standardisierte Impfstoffe und Behandlungsstrategien gegen eine nur geringe Zahl von Viren hervorgebracht.

Biowissenschaften - Umwelt - 07.10.2020
Grasland statt Tropenwald im prähistorischen Südostasien
Drastische Änderungen der Lebensräume beförderten im Pleistozän offenbar das Aussterben von Großtierarten und Urmenschen Südostasien, das heute für seine üppigen Regenwälder bekannt ist, war in der Vergangenheit an verschiedenen Stellen von weitläufigem Grasland bedeckt. Das zeigen Untersuchungen eines Forschungsteams vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena und der Universität Griffith (Australien).

Chemie - Umwelt - 07.10.2020
Düfte als Orientierungshilfe für Tauben
Düfte als Orientierungshilfe für Tauben
Wissenschaftler entschlüsseln flüchtige organische Verbindungen, die von Brieftauben zur Navigation verwendet werden können Einige Vogelarten nutzen Gerüche zur Orientierung. Über die chemische Zusammensetzung dieser Gerüche war bisher jedoch wenig bekannt. Ein internationales Team von Wissenschaftlern hat nun über der Toskana organische Verbindungen identifiziert, die dort regional unterschiedlich auftreten.

Biowissenschaften - Umwelt - 07.10.2020
Gibt es fischverträgliche Wasserkraftwerke?
Gibt es fischverträgliche Wasserkraftwerke?
Differenzierte Untersuchung neuer Wasserkraftanlagen Auch moderne Wasserkraftwerke schützen Fische nicht immer besser als konventionelle. Neben der Technologie spielen auch der spezifische Standort des Kraftwerks und die dort vorkommenden Fischarten beim Fischschutz eine Rolle. Ein Forschungsteam an der Technischen Universität München (TUM) hat verschiedene Anlagentypen verglichen und systematisch untersucht, welche Wirkungen diese auf Fische und ihren Lebensraum haben.

Umwelt - Biowissenschaften - 07.10.2020
Langfristige Folgen schwer vorhersehbar
Langfristige Folgen schwer vorhersehbar
Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Universität Leipzig hat in einem Langzeitexperiment die Folgen von Veränderungen in der Artenvielfalt der Pflanzen für die Funktionsweise von Ökosystemen untersucht. Die Wissenschaftler haben festgestellt, dass sich die Beziehungen zwischen Pflanzenmerkmalen und Ökosystemfunktionen von Jahr zu Jahr ändern.

Chemie - Physik - 07.10.2020
Molekularer Schwarm baut Oberflächenstrukturen Atom für Atom um: Aktuelle Studie
Molekularer Schwarm baut Oberflächenstrukturen Atom für Atom um: Aktuelle Studie
Éhnlich eines Reißverschlusses führen Carben-Moleküle durch kooperative Zusammenarbeit zwei Atomreihen der Goldoberfläche zu einer Reihe zusammen, so dass eine neue Oberflächenstruktur schrittweise erhalten wird. In vielen technologisch-relevanten Bereichen, wie zum Beispiel der Katalyse, der Sensorik sowie der Batterieforschung, spielt die Oberfläche von Metallen eine entscheidende Rolle.

Umwelt - Geowissenschaften - 07.10.2020
Alte und stabile Ökosysteme haben langlebige Arten
Alte und stabile Ökosysteme haben langlebige Arten
Tiefbohrung im ältesten und artenreichsten See Europas liefert neue Erkenntnisse zur Evolution / Veröffentlichung in ,,Science Advances" Je älter und stabiler ein Ökosystem ist, umso langlebiger sind die dort lebenden Arten und umso beständiger die Artengemeinschaften. Diese neuen Erkenntnisse zur Evolution gewann ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Universität zu Köln mit Hilfe einer Tiefbohrung im Ohrid-See.

Umwelt - 06.10.2020
Ein neuer Blick auf die Bodengesundheit: Wie gesund ist unser Boden?
Internationales Wissenschaftsteam mit Beteiligung der Freien Universität Berlin wertet den Stand der Forschung zur ,,Bodengesundheit" aus Bodenkundlerinnen und Ökologen, darunter der Biologe Matthias Rillig von der Freien Universität Berlin, haben die bisherige Forschung zum Begriff ,Bodengesundheit' analysiert.

Biowissenschaften - Physik - 06.10.2020
Die Kopplung unterbrechen
Die Kopplung unterbrechen
Echtzeitbeobachtung von Signalübertragung in Proteinen liefern neue Erkenntnisse für Medikamentenforschung Proteine geben innerhalb des menschlichen Körpers Informationen und Signale, indem sie ihre Strukturen verändern: So binden zum Beispiel Hormone an für sie vorgesehene Zielproteine, wodurch sie dort eine Strukturveränderung hervorrufen, die wiederum an anderer Stelle auf der Oberfläche des Proteins neue Bindestellen für andere Proteine bildet.

Physik - Astronomie / Weltraum - 06.10.2020
Reinhard Genzel erhält den Physik-Nobelpreis
Reinhard Genzel erhält den Physik-Nobelpreis
Der Max-Planck-Direktor wird für seine Beobachtungen des schwarzen Lochs im galaktischen Zentrum ausgezeichnet Reinhard Genzel, Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching, erhält gemeinsam mit Roger Penrose und Andrea Ghez den Nobelpreis für Physik 2020. Das Nobel-Komitee zeichnet die Wissenschaftler für den Nachweis des schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße aus.

Biowissenschaften - Elektrotechnik - 05.10.2020
Wie die Venus-Fliegenfalle zählt
Wie die Venus-Fliegenfalle zählt
Die fleischfressende Venus-Fliegenfalle schnappt zu, wenn ein Beutetier sie innerhalb von 30 Sekunden zweimal berührt. Wie das Kurzzeitgedächtnis und die Zählweise dieser Pflanze funktionieren, berichten Forscher in Nature Plants. Berührt ein Beutetier die Sinneshaare auf der Innenseite der Venusfliegenfalle, wird ein Aktionspotential ausgelöst. Diese elektrische Information wird dann in eine chemische Kalziumwelle übersetzt.

Biowissenschaften - Labor - 05.10.2020
Kohlenstoffspeicher aus dem Labor
Kohlenstoffspeicher aus dem Labor
Freiburger Forschende erstellen weltweit größte Sammlung an Moosarten für Torfwirtschaft und Wissenschaft Mit ihren zahlreichen Torfmoosarten haben Moore etwa 30 Prozent des weltweit im Boden gespeicherten Kohlenstoffs gebunden. Damit steckt in ihnen etwa doppelt so viel Kohlenstoff wie in allen Wäldern der Erde zusammen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 05.10.2020
Kleiner Schalter mit großem Effekt
Winzige Veränderungen in Immunzellen können die Immunantwort spürbar verändern. Das haben Wissenschaftler der Universität Würzburg jetzt entdeckt. Ihre Erkenntnisse könnten für die Stammzelltherapie von Bedeutung sein. Zwei Punktmutationen sind dafür verantwortlich, dass im NFATc1-Protein anstelle der Aminosäure Lysin (K) Arginin (R) zu finden ist.

Biowissenschaften - Gesundheit - 05.10.2020
Maulwürfe: intersexuell und genetisch gedopt
Maulwürfe: intersexuell und genetisch gedopt
Vervielfachungen und Inversionen von DNA-Abschnitten führen zur Vermännlichung von Maulwurf-Weibchen Weibliche Maulwürfe besitzen neben Eierstockauch Hodengewebe, das männliche Geschlechtshormone produziert - was sie von der Kategorisierung in zwei Geschlechter abweichen lässt. Welche Erbgut-Umbauten zu dieser einzigartigen Entwicklung beitragen, beschreibt ein Team um die Berliner Forscher Stefan Mundlos und Darío Lupiáñez.

Umwelt - Biowissenschaften - 02.10.2020
Erforschung von Artenvielfalt und Klimawandel in den Alpen
Erforschung von Artenvielfalt und Klimawandel in den Alpen
Neue Kooperation von TUM und Nationalpark Berchtesgaden gestartet Die Technische Universität München (TUM) und der Nationalpark Berchtesgaden starten ein dauerhaftes Monitoring der Biodiversität. An 50 Standorten des Nationalparks wird das Forschungsteam mit Langzeitbeobachtungen den Zustand der Arten erheben und die Auswirkungen des Klimawandels analysieren.

Astronomie / Weltraum - Physik - 02.10.2020
Porträt eines Exoplaneten
Porträt eines Exoplaneten
Die allermeisten Planeten bei fremden Sternen entdecken die Astronomen mithilfe ausgeklügelter Methoden. Dabei erscheint der Exoplanet nicht im Bild, sondern verrät sich indirekt im Spektrum.

Gesundheit - 01.10.2020
Immunzellen zu Gast in Geweben
Immunzellen zu Gast in Geweben
Spezialisierte Immunzellen siedeln sich dauerhaft in Geweben des Körpers an und bilden ,,lokale Eingriffstruppen". Würzburger Forscher haben nun herausgefunden, wie sich diese Zellen vor Ort erneuern und an ihre Umgebung anpassen. Würzburger Wissenschaftler erforschen Immunzellen in verschiedenen Geweben, hier zum Beispiel ILC2s (rot) oder T-Zellen (blau) in der Lunge (rechts) oder in der Schleimhaut des Dünndarms (links).

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 30.09.2020
Können biologische Pflanzenschutzmittel Pflanzen schaden?
Können biologische Pflanzenschutzmittel Pflanzen schaden?
Forscherinnen und Forscher der Universität Göttingen entdecken neue Maiskrankheit Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung der Pflanzen auch chemische Pflanzenschutzmittel einsetzt.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |