Aktualitäten 2019

« ZURÜCK

Sozialwissenschaften



Ergebnisse 1 - 20 von 23.


Agronomie / Lebensmittelingenieur - Sozialwissenschaften - 20.12.2019
Zuckerrückgang aus Süßwaren am geringsten
Studie der Universitäten Bonn und Paderborn: Konsum ist rückläufig, liegt aber weiter über den Empfehlungen Forscherinnen der Universitäten Bonn und Paderborn zeigen, dass die Zuckerzufuhr von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zwar rückläufig ist, aber vor allem der Beitrag aus Süßwaren noch deutlich zu hoch ist.

Biowissenschaften - Sozialwissenschaften - 18.12.2019
Zusammen ist man weniger allein
Zusammen ist man weniger allein
Paarleben als Sprungbrett vom Einzelga-ngertum zum Gruppenleben Allein, als Paar oder in Gruppen - die verschiedenen Formen des Zusammenlebens bei Primaten sind nicht zuletzt deshalb interessant, weil sie vielleicht auch etwas über unser eigenes Sozialleben verraten können. Wie die unterschiedlichen Gesellschaftsformen auseinander hervorgegangen sind und welche Faktoren dafür verantwortlich sind, hat ein Evolutionsbiologe des Deutschen Primatenzentrums - Leibniz- Institut für Primatenforschung und der Universität Göttingen zusammen mit einem Kollegen der Universität Texas untersucht.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Sozialwissenschaften - 17.12.2019
Soziale Anerkennung schlägt Geld
Schadet eine Lüge dem Status, verzichten Menschen eher auf finanzielle Vorteile Menschen sind ehrlicher, wenn sie über Wissensbereiche mit hohem gesellschaftlichen Ansehen sprechen. Das gilt auch dann, wenn sie einen finanziellen Anreiz haben zu lügen, zeigt eine neue Studie aus der Verhaltensökonomie.

Sozialwissenschaften - Geschichte / Archeologie - 11.12.2019
Isotopenanalyse weist auf Kriegsgefangene hin
Isotopenanalyse weist auf Kriegsgefangene hin
Forscher der Uni Bonn untersucht Knochen aus dem 1.Jahre alten Massengrab der Maya von Uxul Am Boden eines Wasserspeichers der früheren Maya-Stadt Uxul im heutigen Mexiko haben Altamerikanisten der Universität Bonn vor mehreren Jahren Knochen von etwa 20 Menschen gefunden, die offenbar vor rund 1.

Sozialwissenschaften - 10.12.2019
Früher war nicht alles besser
Früher war nicht alles besser
Eine Sonderausgabe der Zeitschrift Psychology and Aging zeigt: Viele Lebensbereiche im Alter haben sich im Lauf der Zeit nicht verschlechtert Viele Lebensbereiche haben sich im Laufe des historischen Wandels für ältere Menschen eher verbessert und nicht verschlechtert. Das zeigen insgesamt elf unabhängige Studien, die in einer Sonderausgabe der Fachzeitschrift ,,Psychology and Aging" veröffentlicht wurden.

Sozialwissenschaften - Innovation - 06.12.2019
Zehn Jahre Forschungsforum Öffentliche Sicherheit
Mitarbeiter/-innen Studienbewerber/-innen Studierende und Promovierende Wissenschaftler/-innen Alumni und Fördernde Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit hat sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Ziel der Einrichtung der Freien Universität Berlin ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse in der zivilen Sicherheitsforschung für die Fachöffentlichkeit und die Politik aufzubereiten und zu vermitteln.

Sozialwissenschaften - Gesundheit - 03.12.2019
,,Es ist normal, unterschiedlich zu sein
,,Es ist normal, unterschiedlich zu sein"
Interview: Prof. Elisabeth Wacker über ihre Forschung zur Diversitätssoziologie Elisabeth Wacker ist Professorin für Diversitätssoziologie an der Technischen Universität München (TUM). Im Interview zum ,,Tag der Menschen mit Behinderung" am 3. Dezember spricht sie über ihre Arbeit als Leiterin des wissenschaftlichen Beirats für den Teilhabebericht der Bundesregierung und über die Rolle von Diversitätsforschung an einer Technischen Universität.

Politik - Sozialwissenschaften - 23.10.2019
Zeitreise durch die Evolution der Landpflanzen
Zeitreise durch die Evolution der Landpflanzen
Aktuelle Forschungsergebnisse belegen Beitrag von Geschwistern zur politischen Sozialisation Immer wieder ist von einer politisch wenig interessierten, wenn nicht gar apathischen Jugendgeneration die Rede. Andererseits setzen die ,,Fridays for Future" viele junge Menschen in Bewegung. Es gibt offenbar kein einheitliches Bild, Unterschiede sind die Regel in der politischen Entwicklung junger Menschen.

Sozialwissenschaften - 11.10.2019
Flüchtlingsintegration: Ost- und Westdeutsche zeigen ähnliche Hilfsbereitschaft
Flüchtlingsintegration: Ost- und Westdeutsche zeigen ähnliche Hilfsbereitschaft
In der Diskussion über Zuwanderung in Deutschland ist es häufig insbesondere der Osten des Landes, den die Bevölkerung mit fremdenfeindlichen übergriffen und Hetze gegen Flüchtlinge assoziiert. Auch wissenschaftlichen Daten und Umfragen zufolge sind Vorurteile gegen Migranten in Ostdeutschland oft stärker ausgeprägt als in Westdeutschland.

Biowissenschaften - Sozialwissenschaften - 25.09.2019
Genomstudie: Die Bevölkerung des Iran ist viel heterogener als gedacht
Genomstudie: Die Bevölkerung des Iran ist viel heterogener als gedacht
Ein internationales Forschungsteam mit Beteiligung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität zu Köln hat gezeigt, dass die heutige Bevölkerung des Iran ethnisch teilweise sehr heterogen ist und dass viele Gruppen auch intern eine hohe genetische Vielfalt aufweisen. Deren Quellen reichen offensichtlich weit in die Vergangenheit zurück.

Pädagogik - Sozialwissenschaften - 24.09.2019
Ab dem Alter von acht Jahren lassen sich Kinder bei der Wahl zwischen Eigennutz und Großzügigkeit durch soziale Normen beeinflussen
Ergebnisse einer internationalen Untersuchung unter Beteiligung der Freien Universität in Fachzeitschrift "Nature Human Behaviour" veröffentlicht Kinder werden einer Studie zufolge bei der Wahl zwischen Eigennutz und Großzügigkeit im Alter von acht Jahren von sozialen Normen beeinflusst. In einer großangelegten Studie unter Beteiligung von Wissenschaftlerinnen der Freien Universität Berlin wurde in acht verschiedenen Gemeinschaften weltweit untersucht, wie Kinder und Erwachsene Entscheidungen treffen, wenn sie Belohnungen teilen können.

Sozialwissenschaften - Geschichte / Archeologie - 10.09.2019
9000 Jahre altes Grab mit reichen Beigaben aus Jordanien führt zu neuen Erkenntnissen über frühe Hierarchien
9000 Jahre altes Grab mit reichen Beigaben aus Jordanien führt zu neuen Erkenntnissen über frühe Hierarchien
Internationales Forschungsteam unter Federführung der Freien Universität publiziert Ergebnisse einer zweijährigen Studie Ein internationales Forschungsteam unter Leitung eines Teams der Freien Universität Berlin hat im Süden Jordaniens ein 9000 Jahre altes Grab und seine Beigaben ausgegraben und die Funde gedeutet.

Sozialwissenschaften - 21.08.2019
Deutschland und das Vereinigte Königreich sind beliebt
Deutschland und das Vereinigte Königreich sind beliebt
Studie mit Göttinger Beteiligung untersucht Einund Auswanderung innerhalb Europas (pug) Wer das eigene Herkunftsland innerhalb der Europäischen Union (EU) verlassen möchte, kann dies unkompliziert tun: Mit dem Recht auf Freizügigkeit bietet der Staatenverbund seinen Bürgerinnen und Bürgern einzigartige Bedingungen zur Migration.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 19.08.2019
Traumata verändern langfristig die Wahrnehmung
Traumata verändern langfristig die Wahrnehmung
Forscher der Uni Bonn untersuchten, wie im Gehirn zwischenmenschliche Berührung verarbeitet wird Menschen mit Misshandlungserfahrungen in ihrer Kindheit verfügen später als Erwachsene über eine veränderte Reizwahrnehmung. Das haben Wissenschaftler der Medizinischen Psychologie an der Universität Bonn herausgefunden.

Sozialwissenschaften - 25.07.2019
Reisemobilität im Mittelmeerraum extrem ungleich verteilt
Reisemobilität im Mittelmeerraum extrem ungleich verteilt
Europäisches Forscherteam mit Göttinger Beteiligung analysiert Daten der Welttourismusorganisation (pug) Wie ist die Mobilität von Menschen im mediterranen Raum verteilt? Das hat ein Forscherteam aus Göttingen, Paris und London untersucht. Das Ergebnis: ein Bild extremer Ungleichheit. Süd-Nord-Bewegungen über das Mittelmeer sind sehr selten, die meisten Bewegungen finden zwischen Ländern im Norden des Mittelmeerraums statt, insbesondere zwischen Spanien, Italien und Frankreich.

Pädagogik - Sozialwissenschaften - 01.07.2019
Kitas: Erziehungswissenschaftler untersuchen soziale Durchmischung
In jedem Jahr Jahr sind Eltern auf der Suche nach der idealen Kindertageseinrichtung für ihre Kinder. In Deutschland hat auch jedes Kind den gleichen Anspruch auf einen Kitaplatz - unabhängig von seiner Herkunft, Religion oder dem Einkommen der Eltern. Ein Blick auf die Zusammensetzungen der meisten Kitas zeigt aber: Häufig bleiben Kinder aus bestimmten Bevölkerungsgruppen unter sich.

Psychologie - Sozialwissenschaften - 21.06.2019
Psychologie-Doktoranden: Mehr Forscher und weniger Lehrkraft
Bin ich mehr Forscher oder Dozent? Schon zu Beginn ihrer Karriere müssen sich Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler unter Umständen diese Rollenfrage stellen, denn häufig sind sie bereits während ihrer Promotion für studentische Lehrveranstaltungen verantwortlich. Doch in welcher Rolle sehen sie sich hauptsächlich?

Interdisziplinär / alle Kategorien - Sozialwissenschaften - 12.06.2019
,,Interdisziplinäre Forschung braucht Zeit"
Interdisziplinarität wird für die Forschung immer wichtiger. Trotzdem gibt es Strukturen, die wissenschaftliche Karrieren für interdisziplinär arbeitende Forschende erschweren, sagt Ruth Müller, Professorin für Wissenschaftsund Technologiepolitik an der Technischen Universität München (TUM). Im Interview spricht sie über Ansätze, bestehende Hürden abzubauen und interdisziplinäre Forschung zu fördern.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 10.06.2019
Übergewichtig durch Videospiele?
Übergewichtig durch Videospiele?
Sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die intensiv Computer spielen, tatsächlich fettleibiger? Eine Meta-Studie mit Beteiligung der Universität Würzburg hat das nun untersucht. Das Klischee stimmt - aber nur bei Erwachsenen. Ein pummeliger Jugendlicher sitzt stundenlang auf dem Sofa mit dem Controller in der Hand, direkt daneben die fettigen Chips und die ungesunde Cola auf dem Couchtisch.

Sozialwissenschaften - Psychologie - 13.05.2019
Sex ist immer ein Thema - auch im hohen Alter
Studie untersucht sexuelle Aktivität, sexuelle Gedanken und Intimität im Alter Sex im Alter wird häufig als Tabuthema angesehen. Vielleicht ist das ein Grund, warum es bisher kaum Forschung dazu gibt. Im Rahmen der Berliner Altersstudie II (BASE-II) analysierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nun Daten von 60- bis 80-Jährigen mit Blick auf ihre sexuelle Aktivität, sexuelle Gedanken und Intimität.