News 2019

« ZURÜCK

Pharmakologie



Ergebnisse 1 - 19 von 19.


Pharmakologie - Gesundheit - 02.08.2019
Forscher lösen Rätsel um Salizylsäure-Synthese in Pflanzen
Forscher lösen Rätsel um Salizylsäure-Synthese in Pflanzen
Team unter Leitung der Universität Göttingen entschlüsselt Mechanismus zum Entstehen des Stresshormons (pug) Die schmerzlindernde Wirkung von Salizylsäure, einer Substanz, die heute leicht modifiziert als Aspirin verkauft wird, ist seit Jahrtausenden bekannt. Salizylsäure ist nicht nur ein Medikament, sondern auch ein Stresshormon der Pflanzen, das für die Abwehr schädlicher Krankheitserreger unerlässlich ist.

Gesundheit - Pharmakologie - 16.07.2019
Harmlos oder Hormonstörung?
Harmlos oder Hormonstörung?
Wer regelmäßig viel Flüssigkeit zu sich nimmt, leidet eventuell an einer seltenen Hormonstörung. Ein neues Verfahren ermöglicht nun eine schnelle und einfache Diagnose. An der Entwicklung waren Würzburger Hormonforscher beteiligt. Eine Trinkmenge von über drei Litern pro Tag mit einer entsprechend vermehrten Urinausscheidung: Das ist aus Sicht der Medizin zu viel.

Biowissenschaften - Pharmakologie - 11.07.2019
Wie Pesterreger das Immunsystem austricksen
Wie Pesterreger das Immunsystem austricksen
Forscher der Uni Bonn zeigen, wie ein Enzym seine Gestalt verändert und dadurch die Infektion fördert Yersinien verbreiteten vor allem in vergangenen Zeiten Angst und Schrecken, doch die Pesterreger sind auch heute noch nicht vollständig ausgerottet. Die Bakterien spritzen verschiedene Enzyme, darunter das Enzym YopO, in die Fresszellen des Immunsystems.

Biowissenschaften - Pharmakologie - 11.07.2019
Wissenschaftler entdecken einen neuartigen Mechanismus, der wichtige Prozesse in Pflanzen reguliert
Ein internationales Forschungsteam hat einen neuartigen Mechanismus entdeckt, mit dem ein Rezeptor pflanzeneigene Peptide erkennt. Die Entdeckung dieses Aktivierungsmechanismus schafft ein neues Paradigma, wie Pflanzen auf interne und externe Einflüsse reagieren. Die Studie ,,Mechanisms of RALF peptide perception by a heterotypic receptor complex" wurde in der Fachzeitschrift ,,Nature" veröffentlicht.

Gesundheit - Pharmakologie - 08.07.2019
Mit Magnetspule gegen die Spirale negativer Gefühle
Mit Magnetspule gegen die Spirale negativer Gefühle
Wer unter einer Depression leidet, kann sich am Universitätsklinikum Bonn mit einer nicht-invasiven und schonenden Methode der Hirnstimulation behandeln lassen. Bei der so genannten transkraniellen Magnetstimulation (TMS) wird mittels einer an den Kopf gehaltenen Magnetspule gezielt die Gehirnaktivität verändert.

Chemie - Pharmakologie - 02.07.2019
Chemiker helfen dem Zufall auf die Sprünge
Chemiker helfen dem Zufall auf die Sprünge
Ein Leben ohne synthetisch hergestellte Verbindungen ist im heutigen Alltag kaum vorstellbar - egal ob Kunststoffe wie PET und Teflon, Medikamente oder Geschmacksund Aromastoffe. Um entsprechende Moleküle herzustellen, ist die chemische Industrie auf effiziente und nachhaltige Methoden angewiesen. Häufig verwenden Chemiker hierzu Katalysatoren, also Zusatzstoffe, mit denen sie eine chemische Reaktion ermöglichen und steuern können.

Gesundheit - Pharmakologie - 12.06.2019
Schachmatt für Hepatitis B-Viren in der Leber
Schachmatt für Hepatitis B-Viren in der Leber
Einem Forschungsteam aus München, Hamburg und Heidelberg ist es erstmals gelungen, eine chronische Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) zu besiegen. In einem Infektionsmodell zeigen die Forscherinnen und Forscher, dass eine Immuntherapie mit T-Zellen zu einer echten Heilung führen kann. Bislang war es nicht möglich, das Virus komplett zu kontrollieren.

Pharmakologie - Gesundheit - 07.06.2019
Badeseen in NRW: Nur geringe Antibiotika-Belastung
Institut für Hygiene der Universität Bonn untersuchte insgesamt 16 Gewässer Die Temperaturen steigen, viele suchen Abkühlung in Gewässern. Doch wie sieht es mit der Wasserqualität in den Badeseen aus? Muss man sich vor antibiotika-resistenten Keimen fürchten? Wissenschaftler vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit des Universitätsklinikum Bonn geben weitgehend Entwarnung.

Biowissenschaften - Pharmakologie - 03.05.2019
Auffällige Antikörper im Nervenwasser
Der Krankheitsverlauf von Multipler Sklerose (MS) ist sehr unterschiedlich und ein verlässlicher Biomarker, der die Entwicklung der Behinderung vorhersagt, fehlt bisher. Eine Arbeitsgruppe an der Technischen Universität München (TUM) hat nun in einem Forschungsprojekt des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) gezeigt, dass erhöhte Werte bestimmter Antikörper im Nervenwasser Anzeichen für eine frühere und schnellere Behinderung sind.

Biowissenschaften - Pharmakologie - 23.04.2019
Den Helfern auf der Spur
Den Helfern auf der Spur
Freiburger Forschende identifizieren mithilfe einer neuartigen Methode ein Transportprotein in Mykobakterien Ein Team um Dr. Claudia Jessen-Trefzer vom Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Freiburg hat erstmals ein Transportprotein in Mykobakterien identifiziert, das für die Aufnahme des Kohlenhydrats L-Arabinofuranose verantwortlich ist.

Psychologie - Pharmakologie - 10.04.2019
Mehr Lebensqualität für Herzpatienten
Mehr Lebensqualität für Herzpatienten
Ein implantierter Defibrillator kann Leben retten, aber auch Ängste auslösen - eine Würzburger Studie zeigt, wie Patienten im Web lernen, damit besser zu leben. Die Angst vor dem Schock ist bei vielen Patienten mit einem implantierten Kardioverter-Defibrillator (kurz ICD oder Defi) groß. Zum einen, weil der heftige Stromschlag in der Brust schmerzhaft sein kann, zum anderen weil man ohne ihn möglicherweise tot wäre.

Gesundheit - Pharmakologie - 09.04.2019
Immunzellen helfen Herzinfarkt zu heilen
Immunzellen helfen Herzinfarkt zu heilen
MHH-Kardiologen aktivieren Abwehrzellen, um Herzinfarkte besser zu behandeln / Ergebnisse in ,,Circulation" veröffentlicht Ein Herzinfarkt entsteht, wenn ein Blutgerinnsel Gefäße im Herzen verstopft. Die dadurch entstehende Entzündung und Narbenbildung kann zu bleibender Herzschwäche führen. Forscherinnen und Forscher haben in der Vergangenheit beobachtet, dass bestimmte Medikamente die Narbenbildung nach Herzinfarkt verringern: die CXCR4-Inhibitoren.

Pharmakologie - Gesundheit - 05.04.2019
Deep-Learning-Algorithmus sagt Empfindlichkeit der Netzhaut vorher
Deep-Learning-Algorithmus sagt Empfindlichkeit der Netzhaut vorher
Bei der Makuladegeneration ist auf der Netzhaut der Punkt des schärfsten Sehens betroffen. Wie lässt sich die Empfindlichkeit auch außerhalb dieses Punktes vorhersagen? Dies ist einem Forscherteam aus Seattle, Oxford, London und Bonn mit hoher Präzision anhand von hochauflösenden Netzhaut-Scans mittels künstlicher Intelligenz gelungen.

Gesundheit - Pharmakologie - 26.03.2019
Verwirrtheit nach einer OP im Alter vorbeugen
Verwirrtheit nach einer OP im Alter vorbeugen
Universitätsklinikum Bonn startet Beobachtungsstudie mit 1.000 älteren Patienten zum postoperativen Delir Nach einer Operation sind gerade ältere Menschen häufig verwirrt. Sie können orientierungslos und unruhig sein sowie unter Halluzinationen, Angstzuständen oder Schlafstörungen leiden. Ein sogenanntes postoperatives Delir birgt die Gefahr einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit und ein erhöhtes Sterberisiko.

Chemie - Pharmakologie - 22.03.2019
Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt
Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt
Zwei Moleküle Luftstickstoff direkt miteinander koppeln: Dieses Kunststück ist Chemikern aus Würzburg und Frankfurt gelungen. In der Zeitschrift ,,Science" beschreiben sie, wie es geht. Stickstoff macht über 78 Prozent der Atemluft aus. Er ist das Element, das auf der Erde am häufigsten in seiner reinen Form vorkommt.

Gesundheit - Pharmakologie - 18.02.2019
Fortschritt bei der Therapie aggressiver Hirntumore
Fortschritt bei der Therapie aggressiver Hirntumore
Patienten überleben bei Kombination zweier Präparate deutlich länger, zeigt eine Studie der Universität Bonn Krebsforscher der Universität Bonn vermelden einen bedeutenden Fortschritt bei der Behandlung des Glioblastoms. Rund ein Drittel aller Patienten leiden unter einer bestimmten Variante dieses häufigsten und aggressivsten Hirntumors.

Pharmakologie - 08.02.2019
Fluconazol macht Pilze sexuell aktiv
Fluconazol macht Pilze sexuell aktiv
Unter Einfluss des Medikaments Fluconazol ändert der Pilz Candida albicans seine Art der Fortpflanzung und wird dadurch noch resistenter. Das haben Wissenschaftler der Universität Würzburg jetzt herausgefunden. Der Hefepilz Candida albicans kommt bei den meisten gesunden Menschen als harmloser Besiedler unter anderem im Verdauungstrakt vor.

Chemie - Pharmakologie - 22.01.2019
Chemiker entwickeln neue Synthesemethode zur Herstellung fluorierter Piperidine
Chemiker entwickeln neue Synthesemethode zur Herstellung fluorierter Piperidine
Synthetisch hergestellte Moleküle sind für viele Produkte des menschlichen Lebens essentiell: Medikamente, Pflanzenschutzmittel oder besondere Materialien wie Teflon. Die Moleküle setzen sich dabei aus mehreren Bausteinen zusammen, die auf verschiedene Art kombiniert werden können und die zu unterschiedlichen Eigenschaften führen.

Gesundheit - Pharmakologie - 08.01.2019
Das quälende Jucken stoppen
Das quälende Jucken stoppen
Neurodermitis: Forscher der MHH und der TiHo arbeiten an neuem Behandlungsansatz / Erste Veröffentlichung zur erfolgreichen Anwendung am Menschen Sich in der eigenen Haut wohlfühlen - das ist für Menschen mit schwerer Neurodermitis oft nicht möglich. Denn sie leiden unter trockener, schuppiger und geröteter Haut, die quälend juckt.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |