News 2019

« ZURÜCK

Gesundheit



Ergebnisse 1 - 20 von 42.


Biowissenschaften - Gesundheit - 21.05.2019
Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs
Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 16.05.2019
Geschlechtsreife Aale bauen ihre Knochen ab
Urheberrecht: Thünen-Institut Internationales Forschungsteam untersucht bedrohte Fischart. Um zu ihren Fortpflanzungsgebieten zu gelangen, schwimmen Europäische Aale mehrere Tausend Kilometer auf die andere Seite des Atlantiks. Wie ein internationales Forschungsteam jetzt herausfand, verändert sich dabei ihr Körper auf dramatische Weise.

Biowissenschaften - Gesundheit - 14.05.2019
Eine Nervenzelle dient als ,,Single
Eine Nervenzelle dient als ,,Single" für Studien
Forscher der Unis Bonn und Amsterdam sowie vom MPI in Göttingen entwickeln neuartiges Nervenzellmodell Wenn Erkrankungen des Gehirns erforscht werden, dienen aus Stammzellen gewonnene Nervenzellen häufig als Grundlage. Allerdings sind diese Zellen sehr verschiedenartig und liefern unterschiedliche Ergebnisse.

Biowissenschaften - Gesundheit - 03.05.2019
Eine Frage der Zeit
Eine Frage der Zeit
Forschende zeigen, wie das Immunsystem körpereigene von krankheitserregenden Molekülen unterscheidet Ein Team um die Freiburger Biologen Wolfgang Schamel und Wilfried Weber hat in einem Experiment die Dauer der Wechselwirkung eines Proteins mit T-Zellen, weißen Blutkörperchen, kontrolliert und damit gezeigt, wie das Immunsystem krankheitserregende von körpereigenen Molekülen unterscheidet.

Gesundheit - Biowissenschaften - 02.05.2019
Forscher finden Gen für Harnröhrenverengung
Forscher finden Gen für Harnröhrenverengung
Studie der Universität Bonn zeigt, dass BNC2 an LUTO beteiligt ist Bereits vor der Geburt kann es durch eine verengte Harnröhre zu verschiedenen Problemen beim ungeborenen Kind kommen, von recht milden Beschwerden beim Wasserlassen bis hin zum Nierenversagen. Diese sehr unterschiedlich ausgeprägte Erkrankung wird LUTO (lower urinary tract obstruction) genannt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 02.05.2019
Forscher entdecken 20 neue Gene zur bipolaren Störung
Forscher entdecken 20 neue Gene zur bipolaren Störung
Bislang größte genetische Studie ermöglicht umfassenderes Verständnis der biologischen Grundlagen Erst himmelhoch jauchzend und dann wieder zu Tode betrübt. Bei Menschen mit einer bipolaren Störung wechseln sich manische und depressive Episoden ab. Ein internationales Forscherkonsortium unter federführender Beteiligung des Universitätsklinikums Bonn und der Universitäten Marburg und Basel hat in einer groß angelegten Studie 20 neue Gene in Zusammenhang mit dieser Erkrankung entdeckt.

Biowissenschaften - Gesundheit - 02.05.2019
Neue Erklärung für Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
Neue Erklärung für Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
Studie unter Beteiligung des Universitätsklinikums Bonn klärt möglichen Entstehungs-Mechanismus auf Ein Gen mit dem Namen TP63 kann zur Entstehung von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten beitragen. Eine gemeinsame Studie der Universitäten Bonn und Pennsylvania zeigt nun, auf welchem Wege das geschieht. Die Ergebnisse sind in der Zeitschrift Science Advances erschienen.

Gesundheit - 29.04.2019
Kindheitstrauma kann Gehirnstruktur beeinflussen und spätere Veranlagung zu schweren depressiven Störungen schaffen
Freuen sich über die weltweite Resonanz auf die Depressionsstudie: Dr. Nils Opel, Leiter des Projektes (l.), und Udo Dannlowski, Direktor des Instituts für Translationale Psychatrie (Foto: FZ / E. Wibberg) Hirnbildgebung zeigt Verbindungen zwischen Misshandlung in der Kindheit, Gehirnstruktur und Anfälligkeit für schwere Krankheitsverläufe bei Depressionen auf Münster (mfm) - Ein Trauma in der Kindheit kann die Struktur des Gehirns so beeinflussen, dass die Wahrscheinlichkeit von schweren, wiederkehrenden klinischen Depressionen im Erwachsenenalter steigt.

Biowissenschaften - Gesundheit - 23.04.2019
Typ-2-Diabetes: Bonner Forscher entdecken Schlüsselrolle des Proteins HPGD
Forscher des DZNE und der Universität Bonn entdecken Schlüsselrolle des Proteins HPGD Eine spezielle Gruppe weißer Blutkörperchen, die ,,regulatorischen T-Zellen", halten das Immunsystem im Gleichgewicht und bremsen dessen Aktivität, um den Körper vor Autoimmunerkrankungen zu schützen. Wissenschaftler am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Bonn und an der Universität Bonn haben nun einen neuen Mechanismus entdeckt, mit dem regulatorische T-Zellen speziell im Fettgewebe Entzündungen hemmen.

Gesundheit - 23.04.2019
Köln startet Klinische Studie zur Fettabsaugung bei chronischer Fettverteilungsstörung
Die Vorund Nachteile einer operativen Fettabsaugung als Behandlung gegen die chronische Fettverteilungsstörung bei Frauen - das sogenannte Lipödem - untersucht das Zentrum für Klinische Studien Köln (ZKS) an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln als Konsortialführer zusammen mit der Hautklinik des Klinikums Darmstadt im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).

Biowissenschaften - Gesundheit - 11.04.2019
Wie Pflanzen sich zur Wehr setzen
Nicht nur Menschen und Tiere, auch Pflanzen wehren sich mit Hilfe ihres Immunsystems gegen Krankheitserreger. Doch wodurch wird die zelluläre Abwehr aktiviert? Forscher an der Technischen Universität München (TUM) haben jetzt herausgefunden, dass Rezeptoren in Pflanzenzellen Bakterien an Hand einfacher molekularer Bausteine identifizieren.

Biowissenschaften - Gesundheit - 11.04.2019
Fortpflanzung: Wie Fliegenmännchen ihre Interessen durchsetzen
Fortpflanzung: Wie Fliegenmännchen ihre Interessen durchsetzen
Die Fortpflanzung als grundlegender biologischer Prozess kann bei verschiedenen Tierarten sehr unterschiedlich aussehen. Sowohl Männchen als auch Weibchen entwickeln mitunter kreative Strategien, um ihre Interessen bei der Paarung zu verfolgen.

Gesundheit - Pharmakologie - 09.04.2019
Immunzellen helfen Herzinfarkt zu heilen
Immunzellen helfen Herzinfarkt zu heilen
MHH-Kardiologen aktivieren Abwehrzellen, um Herzinfarkte besser zu behandeln / Ergebnisse in ,,Circulation" veröffentlicht Ein Herzinfarkt entsteht, wenn ein Blutgerinnsel Gefäße im Herzen verstopft. Die dadurch entstehende Entzündung und Narbenbildung kann zu bleibender Herzschwäche führen. Forscherinnen und Forscher haben in der Vergangenheit beobachtet, dass bestimmte Medikamente die Narbenbildung nach Herzinfarkt verringern: die CXCR4-Inhibitoren.

Biowissenschaften - Gesundheit - 05.04.2019
Mechanismus mit dem Pflanzen sich gegen Erreger schützen entschlüsselt
Mechanismus mit dem Pflanzen sich gegen Erreger schützen entschlüsselt
Zwei Studien liefern strukturelle Einblicke in die Art und Weise, wie Pflanzen ihr Immunsystem aktivieren. Resistenzen gegen mikrobielle Krankheitserreger zu entwickeln, ähnelt der Strategie von Tieren - und das, obwohl Pflanzen und Tiere durch mehr als eine Milliarde Jahre Evolution getrennt sind. Die Studien ,,Ligand-triggered allosteric ADP release primes a plant NLR complex" und ,,Reconstitution and structure of a plant NLR resistosome conferring immunity" sind beide in Science erschienen.

Pharmakologie - Gesundheit - 05.04.2019
Deep-Learning-Algorithmus sagt Empfindlichkeit der Netzhaut vorher
Deep-Learning-Algorithmus sagt Empfindlichkeit der Netzhaut vorher
Bei der Makuladegeneration ist auf der Netzhaut der Punkt des schärfsten Sehens betroffen. Wie lässt sich die Empfindlichkeit auch außerhalb dieses Punktes vorhersagen? Dies ist einem Forscherteam aus Seattle, Oxford, London und Bonn mit hoher Präzision anhand von hochauflösenden Netzhaut-Scans mittels künstlicher Intelligenz gelungen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 04.04.2019
Forscherteam der HU entwickelt neues Modell von zellulären Signalübertragungsnetzwerken
Auswirkungen von Zellmutationen können jetzt besser verstanden werden Zelluläre Signalübertragungsnetzwerke sind grundlegend für das Funktionieren von Zellen, ihre Schädigung kann schwerwiegende Störungen hervorrufen, zum Beispiel Krebs. Signalnetze sind äußerst komplex, und das Verständnis ihrer Funktionsweise ist eine der großen Herausforderungen in der Biologie.

Gesundheit - Physik - 04.04.2019
Schwarze Nanopartikel bremsen Tumorwachstum
Schwarze Nanopartikel bremsen Tumorwachstum
Der dunkle Hautfarbstoff Melanin schützt uns vor schädlichen Sonnenstrahlen, indem er Lichtenergie aufnimmt und in Wärme umwandelt. Diese Fähigkeit lässt sich sehr effektiv für die Tumordiagnose und -therapie einsetzen. Das zeigte ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München, das mit Melanin beladene Membran-Nanopartikel hergestellt hatte.

Biowissenschaften - Gesundheit - 03.04.2019
Wie das Gehirn Gedächtnis-Inhalte ergänzt
Wie das Gehirn Gedächtnis-Inhalte ergänzt
Studie der Universität Bonn liefert neue Erkenntnisse zum assoziativen Erinnern Wenn wir das Foto von einem sonnigen Strandtag betrachten, meinen wir manchmal fast, noch den Geruch von Sonnencrème zu riechen. Unser Gehirn ergänzt häufig Erinnerungen um damit verknüpfte Gedächtnis-Inhalte. Eine neue Studie der Universitäten Bonn und Birmingham zeigt nun, welche Mechanismen dabei ineinander greifen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 03.04.2019
Neue Forschungsgruppe genehmigt
Die Entwicklung neuer diagnostischer, prophylaktischer und therapeutischer Ansätze gegen Zytomegalieviren ist das Ziel einer neuen, international zusammengesetzten Forschungsgruppe. Ihr Sprecher ist der Würzburger Virologe Lars Dölken. ,,Zytomegalieviren werden diese Forschergruppe fürchten": Unter diesem Motto könnte eine neue Forschungsgruppe stehen, die jetzt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) genehmigt wurde.

Biowissenschaften - Gesundheit - 03.04.2019
Das Zünglein an der Waage
Das Zünglein an der Waage
Menschliche Zelle verfügen über ein raffiniertes Regulierungssystem: die Markierung von Eiweißen mit dem kleinen Proteinmolekül Ubiquitin. Einem Team der Technischen Universität München (TUM) ist es jetzt erstmals gelungen, Proteine sowohl im Reagenzglas als auch in lebenden Zellen gezielt mit Ubiquitin zu versehen.