Aktualitäten 2019

« ZURÜCK

Astronomie/Weltraum



Ergebnisse 1 - 20 von 32.


Astronomie / Weltraum - Physik - 20.11.2019
Rekord-Gammastrahlenblitz aus den Tiefen des Weltraums
Rekord-Gammastrahlenblitz aus den Tiefen des Weltraums
Astronomen haben einen Gammastrahlenblitz mit einer bislang noch nie gemessenen Energie beobachtet. Er stammt aus einer fünf Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie. Daran beteiligt waren auch Wissenschaftler der Uni Würzburg. Es war eine Sache von wenigen Minuten: Am 14. Januar 2019 registrierte das NASA Weltraumobservatorium Neil Gehrels Swift einen Helligkeitsanstieg aus der Richtung des Sternbilds Eridanus.

Astronomie / Weltraum - Physik - 27.09.2019
Riesenplanet bei Zwergstern stellt Verständnis der Planetenbildung auf den Kopf
Riesenplanet bei Zwergstern stellt Verständnis der Planetenbildung auf den Kopf
Internationales Forscherteam mit Göttinger Beteiligung entdeckt Exoplaneten (pug) Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Universität Göttingen hat zum ersten Mal einen großen Exoplaneten in der Nähe eines kleinen Sterns entdeckt. Der Planet wurde in der Umlaufbahn des nahegelegenen Sterns GJ 3512 gefunden.

Physik - Astronomie / Weltraum - 27.09.2019
Genauer als gedacht
Genauer als gedacht
Wegen ihrer extrem kleinen Masse spielen Neutrinos eine Schlüsselrolle in Kosmologie und Teilchenphysik. Nach Auswertung der ersten Messergebnisse im Karlsruher-Tritium-Neutrino-Experiment KATRIN steht nun fest: Die bisher unbekannte Masse des Neutrinos muss unter 1 Elektronenvolt liegen. Dieses Resultat ist wesentlicher genauer als bisherige Messungen und weckt Hoffnung, neue Neutrino-Eigenschaften aufzudecken.

Physik - Astronomie / Weltraum - 16.09.2019
Neues Limit für Neutrinomasse
Neutrinos spielen durch ihre kleine, aber von Null verschiedene Ruhemasse eine Schlüsselrolle in Kosmologie und Teilchenphysik. Der erlaubte Bereich für ihre Masse ist nun durch die ersten Resultate des Karlsruher Tritium Neutrino Experiments KATRIN am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) deutlich eingegrenzt worden.

Physik - Astronomie / Weltraum - 16.09.2019
Neues Limit für Neutrinomasse
Neues Limit für Neutrinomasse
Neben den Photonen, den masselosen elementaren Quanten des Lichts, sind Neutrinos die häufigsten Teilchen im Universum. Da sie eine sehr kleine Masse besitzen, die von Null verschieden ist, spielen diese ,,Leichtgewichte im Universum" eine wichtige Schlüsselrolle in Kosmologie und Teilchenphysik. Die weltweit genaueste Waage für Neutrinos ist das internationale Experiment ,,KATRIN" am Karlsruher Institut für Technologie, an dem auch Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) beteiligt sind.

Physik - Astronomie / Weltraum - 05.09.2019
Ganz nah dran an den ,,Geisterteilchen
Ganz nah dran an den ,,Geisterteilchen"
Um die Vermutung zu belegen, dass Materie ohne Antimaterie erzeugt werden kann, sucht das GERDA-Experiment im Gran Sasso Untergrundlabor nach dem neutrinolosen doppelten Betazerfall. Es hat die weltweit höchste Empfindlichkeit für den Nachweis des gesuchten Zerfalls. Um die Chance einer Entdeckung weiter zu erhöhen, arbeitet das Folgeprojekt LEGEND an einem noch weiter verfeinerten Zerfallsexperiment.

Astronomie / Weltraum - 31.07.2019
Planetentrio mit möglicherweise bewohnbarer Welt
Planetentrio mit möglicherweise bewohnbarer Welt
Internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen entdeckt neue Exoplaneten ‘ (pug) Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen hat drei neue Planeten entdeckt, von denen einer möglicherweise bewohnbar ist. Die neu entdeckten Planeten umkreisen in der 31 Lichtjahre entfernten Konstellation Hydra einen Stern namens GJ 357, der etwa ein Drittel der Masse und Größe der Sonne aufweist.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 29.07.2019
Geologische Studie zeigt: Der Mond ist älter als bislang angenommen
Geologische Studie zeigt: Der Mond ist älter als bislang angenommen
Eine neue Studie unter der Federführung von Geowissenschaftlern der Universität zu Köln hat das Alter des Mondes auf circa 50 Millionen Jahre nach der Entstehung des Sonnensystems eingegrenzt. Unser Sonnensystem ist 4,56 Milliarden Jahre alt. Die neue Studie datiert somit das Alter des Mondes auf ca. 4,51 Milliarden Jahre.

Astronomie / Weltraum - 18.07.2019
,,Es war das große Abenteuer der 60er-Jahre
,,Es war das große Abenteuer der 60er-Jahre"
Herr Schreiber, wie sehr hat Sie die Mondlandung in Ihrer Jugend beeindruckt? Es war nicht nur die Mondlandung als solches. Sondern mich haben vor allem die einzelnen Schritte, die zur Mondlandung geführt haben, wahnsinnig interessiert. Es war eine große technische Herausforderung. Zum Beispiel die Frage: Wie kann ich eine Rakete beschleunigen, um zum Mond zu gelangen? Damals waren die technischen Möglichkeiten noch begrenzt.

Astronomie / Weltraum - Physik - 17.07.2019
Neutrinoteleskop IceCube wird ausgebaut
Neutrinoteleskop IceCube wird ausgebaut
Erste Erweiterung des Teilchendetektors am Südpol soll vor allem der Neutrinooszillation auf die Spur kommen Das Neutrinoteleskop IceCube am Südpol kann weiter ausgebaut werden. Die US-amerikanische Einrichtung zur Forschungsförderung National Science Foundation (NSF) hat für ein Upgrade des Observatoriums 23 Millionen US-Dollar bewilligt.

Astronomie / Weltraum - 12.07.2019
Neues zur frühen Bombardierung und Entwicklung von Erde und Mond
Internationale Studie unter Beteiligung der Freien Universität in Zeitschrift Nature veröffentlicht Wie hat sich die Erde von einem glutheißen, mit Lava überzogenen Planeten vor ca. 4,5 Milliarden Jahren zu einer lebensfreundlichen Welt entwickelt? Der Schlüssel hierfür liegt in der Frühgeschichte unseres Planeten, als die Bombardierung mit kosmischen Körpern langsam abebbte.

Astronomie / Weltraum - Elektrotechnik - 09.07.2019
Jupiters Polarlichter werden durch Wechselströme erzeugt
Einem internationalen Team von Forschern und Forscherinnen ist es gelungen, das Stromsystem, das für die Polarlichter auf Jupiter verantwortlich ist, zu vermessen. Mit Hilfe von Daten, die die NASA-Raumsonde Juno zur Erde schickte, zeigten sie, dass die Gleichströme viel schwächer waren als erwartet und deshalb die Wechselströme eine besondere Rolle spielen müssen.

Astronomie / Weltraum - 18.06.2019
Blick auf die Erde vor der Sonne
Blick auf die Erde vor der Sonne
Internationales Forscherteam entdeckt zwei neue erdähnliche Planeten bei Teegardens Stern (pug) Ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Universität Göttingen hat zwei neue erdähnliche Planeten bei einem unserer nächsten Nachbarsterne entdeckt. ‘Teegardens Stern' ist nur etwa 12,5 Lichtjahre von der Erde entfernt und gehört zu den kleinsten Sternen, die es gibt.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 11.06.2019
Zwergplanet Ceres: Ungewöhnliche Form des Vulkanismus gefunden
Zwergplanet Ceres: Ungewöhnliche Form des Vulkanismus gefunden
Als die Wissenschaftler dieses Gebilde zum ersten Mal auf den Fotos ihrer Kamera auf der Raumsonde Dawn sahen, trauten sie ihren Augen kaum: Aus der von Kratern übersäten Oberfläche des Zwergplaneten Ceres ragt ein ebenmäßiger, von glatten, steilen Flanken begrenzter und über 4.000 Meter hoher Berg empor.

Physik - Astronomie / Weltraum - 05.06.2019
Magnetismus im Erdmantel entdeckt: Neue Erkenntnisse über das Erdmagnetfeld
Magnetismus im Erdmantel entdeckt: Neue Erkenntnisse über das Erdmagnetfeld
Neue Erkenntnisse über das Erdmagnetfeld: Forscher zeigen, dass das Eisenoxid Hämatit tief im Erdmantel magnetisch ist / Studie in "Nature" Das riesige Magnetfeld, das die Erde umgibt, sie vor Strahlen und geladenen Teilchen aus dem All schützt und an dem sich viele Tiere sogar orientieren können, ist in ständigem Wandel - weshalb es auch unter ständiger Beobachtung von Geowissenschaftlern ist.

Astronomie / Weltraum - 22.05.2019
Galaxien als ,,kosmische Kochtöpfe
Galaxien als ,,kosmische Kochtöpfe"
Die Entstehung von Sternen innerhalb interstellarer Wolken aus Gas und Staub, sogenannten Molekülwolken, verläuft sehr schnell, aber auch sehr ,,ineffizient". Das meiste Gas wird durch die Strahlung der Sterne zerstreut. Galaxien ähneln damit ,,kosmischen Kochtöpfen" - es sind hochdynamische Systeme, deren Bestandteile ständig ihr Erscheinungsbild ändern.

Astronomie / Weltraum - 22.05.2019
18 erdgroße Exoplaneten entdeckt
18 erdgroße Exoplaneten entdeckt
Wissenschaftler finden mit neuer Methode kleine Exoplaneten, die bisherige Suchkampagnen übersehen haben 18 erdgroße Exoplaneten haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS), der Universität Göttingen und der Sternwarte Sonneberg entdeckt. All diese Welten haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind so klein, dass bisherige Suchkampagnen sie übersehen hatten.

Astronomie / Weltraum - Physik - 21.05.2019
„Fantastisches Experiment zur Erkundung des Weltraums"
Astronauten übten an der RWTH den Einbau des neuen Kühlsystems.   Urheberrecht: Andreas Schmitter Wie ist das Universum entstanden? Dies gilt als eine der fundamentalsten Fragen der Physik, die mit Hilfe des Alpha-Magnet-Spektrometers, AMS-02, geklärt werden soll. An der Entwicklung des 1,5 Milliarden Dollar teuren Experimentes haben mehr als 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 16 Ländern über 15 Jahre lang gearbeitet.

Astronomie / Weltraum - Physik - 21.05.2019
Stellarer Paartanz mit dramatischem Ende
Stellarer Paartanz mit dramatischem Ende
Forscher der Universität Bonn identifizieren extrem seltene Fusion zweier weißer Zwerge Astrophysiker der Universität Bonn haben zusammen mit Kollegen aus Moskau ein ungewöhnliches Himmelsobjekt identifiziert. Es handelt sich vermutlich um das Produkt der Fusion zweier ,,Stern-Leichen". Nach einem Jahrmilliarden dauernden Paartanz sind diese so genannten weißen Zwerge miteinander verschmolzen.

Astronomie / Weltraum - 20.05.2019
Entstehung des Mondes brachte Wasser auf die Erde
Entstehung des Mondes brachte Wasser auf die Erde
Die Erde ist einzigartig in unserem Sonnensystem: Als einziger terrestrischer Planet besitzt sie eine große Menge an Wasser und einen relativ großen Mond, der die Erdachse stabilisiert. Beide Faktoren sind essentiell, damit sich Leben auf der Erde entwickeln konnte. Planetologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) konnten nun erstmals zeigen, dass das Wasser mit der Entstehung des Mondes vor ungefähr 4,4 Milliarden Jahren auf die Erde gekommen ist.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |