news 2015

« ZURÜCK

Gesundheit



Ergebnisse 21 - 40 von 254.


Gesundheit - Psychologie - 03.12.2015
Studie zu Zwangsstörungen
,,Habe ich die Tür auch wirklich abgeschlossen?": Bei einer Zwangsstörung haben Betroffene stark belastende Gedanken und führen immer wieder bestimmte Handlungen aus, um ein sicheres Gefühl zu erreichen. Doch inwieweit wird diese zwanghafte Handlungskontrolle durch Vorgänge im Gehirn beeinflusst? An der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn soll jetzt in Kooperation mit dem Psychologischen Institut der Humboldt-Universität Berlin eine Studie mit der weltweit größten Stichprobe helfen, die neurobiologischen Grundlagen von Zwangsstörungen besser zu verstehen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 02.12.2015
Durchbruch: Forscher erklären lebensbedrohliches Entzündungssyndrom
Durchbruch: Forscher erklären lebensbedrohliches Entzündungssyndrom Wissenschaftler der Universität Leipzig haben einen wichtigen Beitrag bei der Erforschung eines bisher rätselhaften, lebensbedrohlichen Entzündungssyndroms geleistet, das oft bei der Therapie von AIDS auftritt. Sie analysierten die Mechanismen, die zu dieser unkontrollierten Entzündungsreaktion führen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 01.12.2015
Warum Hirntumore entarten
Warum Hirntumore entarten
Gliome zählen zu den verbreitetsten Hirntumoren. Viele werden nach einer Phase des langsamen Wachstums sehr bösartig. Ein Wissenschaftlerteam um Murat Günel von der Yale School of Medicine in New Haven (USA), zu dem auch Forscher aus der Neurochirurgie des Universitätsklinikums Bonn gehören, konnte die molekularbiologischen Veränderungen entschlüsseln, die zu dieser gefährlichen Verwandlung der Tumorzellen führen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 30.11.2015
Gigantische Müllschlucker
Gigantische Müllschlucker
Ist Müll für den normalen Hausmüll zu groß und sperrig, entsorgen ihn die Experten des Sperrmülldienstes. Dass auch Zellen für große Abfallprodukte ein eigenes Entsorgungssystem haben und wie es funktioniert, fanden Forscher der Technischen Universität München (TUM) jetzt in Zusammenarbeit mit britischen Kollegen heraus.

Biowissenschaften - Gesundheit - 26.11.2015
Tübinger Forscher entdecken neue Zelltypen im Gehirn
Tübinger Forscher entdecken neue Zelltypen im Gehirn
Untersuchung im Neocortex von Mäusen - Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Houston Wissenschaftler aus Tübingen und Houston haben zahlreiche neue Zelltypen im Gehirn identifiziert. Im Neocortex von erwachsenen Mäusen führten sie erstmals eine umfassende Zählung und Beschreibung der dort vorkommenden sogenannten Interneuronen durch.

Biowissenschaften - Gesundheit - 24.11.2015
Die "dunkle Materie" im Protein-Universum
Ob Antikörper, Enzym oder Transportstoff: Proteine haben lebenswichtige Funktionen. Zwar können Wissenschaftler die dreidimensionale Struktur vieler Proteine zumindest teilweise aufklären. Doch für viele Protein-Bausteine oder sogar ganze Eiweißmoleküle wurde die Struktur noch nicht bestimmt. Diese "dunklen Proteine" könnten eine Schlüsselrolle für das Verständnis von Krankheiten spielen.

Gesundheit - 20.11.2015
Gesundheitsministerin übernimmt Schirmherrschaft für NAKO-Studienzentrum in Kiel
Das nördlichste Studienzentrum der bundesweit größten Gesundheitsstudie Nationale Kohorte (NAKO-Studie), erhält prominente Unterstützung. Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, übernimmt die Schirmherrschaft für das Kieler Studienzentrum.

Gesundheit - 19.11.2015
Mini-Darm aus dem Reagenzglas
Mini-Darm aus dem Reagenzglas
Dass in der Petrischale aus Stammzellen kleine, dreidimensionale Vorläufer eines Organes entstehen können, hat eine Revolution in der Biomedizin ausgelöst. Doch was kann an einem solchen Organoid in vitro erforscht werden? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) legt nun erstmals dar, wie es gezüchtete Mini-Därme in der Ernährungsund Diabetesforschung einsetzt.

Biowissenschaften - Gesundheit - 19.11.2015
Wenn der Türsteher in Nervenzellen zu viel durchlässt
Wenn der Türsteher in Nervenzellen zu viel durchlässt
Wenn der Türsteher in Nervenzellen zu viel durchlässt Forscher der Universität Bonn entdecken einen neuen Mechanismus, der zur Epilepsie führt Bei einer Epilepsie geraten die Nervenzellen aus ihrem gewohnten Takt. Daran sind auch Ionenkanäle beteiligt, die die Erregbarkeit von Nervenzellen entscheidend bestimmen.

Physik - Gesundheit - 10.11.2015
Röntgenstrahlung auf krummen Wegen
Röntgenstrahlung auf krummen Wegen
Physiker der Universität Göttingen entwickeln Röntgen-Lichtleiter mit großen Ablenkungswinkeln (pug) Röntgenstrahlen besitzen eine nur geringe Wechselwirkung mit der sie umgebenden Materie. Sie durchdringen die meisten Grenzflächen und Körper ohne nennenswerte Abweichung von ihrem geraden Weg.

Biowissenschaften - Gesundheit - 09.11.2015
Mögliche Gründe für Versagen von Anti-Alzheimer-Therapie gefunden
Mögliche Gründe für Versagen von Anti-Alzheimer-Therapie gefunden
Verklumpte Proteine im Gehirn, so genannte Amyloid-?-Plaques, sind ein wichtiges Krankheitsmerkmal von Alzheimer. Eine Therapieoption nutzt spezielle Antikörper, um diese Plaques abzubauen. Im Tiermodell zeigte dieser Ansatz gute Ergebnisse, in Patientenstudien ist er aber bisher aus noch ungeklärten Gründen erfolglos.

Gesundheit - 09.11.2015
Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz entdecken neue Funktion des Blutgerinnungssystems
Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz entdecken neue Funktion des Blutgerinnungssystems
Wichtiger Impuls für Erforschung einer verbesserten Stammzelltherapie Stammzellen haben im menschlichen Körper blutbildende Funktion. Wie es gelingt, die Stammzellen im schützenden Umfeld des Knochenmarks zu erhalten und welche Rolle das Gerinnungssystem dabei spielt, hat Wolfram Ruf von der Universitätsmedizin Mainz herausgefunden.

Biowissenschaften - Gesundheit - 06.11.2015
Molekulare Funksprüche - Navigationssystem bei der Zellteilung entdeckt
Molekulare Funksprüche - Navigationssystem bei der Zellteilung entdeckt Wie neu entstehende Zellen es anstellen, sich in ihrer Nachbarschaft funktionstüchtig auszurichten, ist eine für Entwicklungsbiologen hochspannende Frage. Wissenschaftler der Universität Leipzig haben im Fadenwurm einen molekularen Signalweg entschlüsselt, der Zellen in Teilung hilft, sich im Zellverbund zu orientieren und korrekt zu positionieren.

Gesundheit - Biowissenschaften - 06.11.2015
Biomarker für Multiple Sklerose entwickelt
Biomarker für Multiple Sklerose entwickelt
Patienten mit Multipler Sklerose werden beim Ausbruch der Krankheit meist ,,ins Blaue hinein" behandelt. Erstmals kann jetzt eine Blutanalyse zeigen, welches der zwei wichtigsten Medikamente sich für welche Patienten besser eignet. Über zwei Millionen Menschen leiden weltweit an Multipler Sklerose (MS).

Biowissenschaften - Gesundheit - 04.11.2015
Protein repariert Nervenzellschädigungen
Protein repariert Nervenzellschädigungen
Experimente Heidelberger Forscher eröffnen neue Perspektiven für die Entwicklung eines gentherapeutischen Behandlungsansatzes für die Alzheimerdemenz Mit Laborexperimenten zu grundlegenden Mechanismen der Entstehung der Alzheimerdemenz ist es einem internationalen Forscherteam unter Leitung der Heidelberger Neurobiologin Ulrike Müller gemeinsam mit französischen Wissenschaftlern gelungen, die für diese Erkrankung typischen Nervenzellschädigungen weitgehend zu ,,reparieren".

Gesundheit - Biowissenschaften - 03.11.2015
Blutstammzellen: Selbsterneuerung abhängig von Umgebung
Blutstammzellen: Selbsterneuerung abhängig von Umgebung
Stammzellen haben zwei wichtige Fähigkeiten: sie können sich in viele unterschiedliche Zelltypen entwickeln und sich gleichzeitig selbst zu frischen Stammzellen erneuern. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) fanden jetzt am Modellsystem der Blutbildung (hematopoetisches System) heraus, welche Signalwege genau bei der Selbsterneuerung von ­Blut­stamm­zel­len­ eine essentielle Rolle spielen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 03.11.2015
Erstmals Proteom des menschlichen Herzens entschlüsselt
Erstmals Proteom des menschlichen Herzens entschlüsselt
Wissenschaftler identifizieren fast 11.000 unterschiedliche Herzproteine Ein gesundes Herz schlägt ungefähr zwei Milliarden Mal im Leben. Forscher des Max-Planck-Instituts für Biochemie und des Deutschen Herzzentrums München an der Technischen Universität München haben nun erfasst, welche und wie viele Proteine in welchen Zelltypen vorhanden sind.

Gesundheit - 02.11.2015
Etwa 5 Prozent aller Deutschen mit Diabetes von Verlust der Sehkraft bedroht
Gutenberg-Gesundheitsstudie der Universitätsmedizin Mainz liefert erstmals fundierte Zahlen für Deutschland Allein in der Altersgruppe von 35 bis 74 Jahren sind mehr als 140. Menschen in Deutschland von Sehverlust durch die Blutzuckererkrankung Diabetes mellitus bedroht. Diese Hochrechnung beruht auf einer Studie der Universitätsmedizin Mainz, die erstmalig fundierte Zahlen für Deutschland liefert.

Gesundheit - 30.10.2015
Lymphoide Zellen des angeborenen Immunsystems sind lokale Abwehrzellen
Lymphoide Zellen des angeborenen Immunsystems sind lokale Abwehrzellen
Immunologe der Universitätsmedizin Mainz liefert neue Erkenntnisse über Lebensweg von Zellen des angeborenen Immunsystems / Publikation in Science Eine Gruppe von Lymphozyten, sogenannte "Innate Lymphoid Cells" (ILCs), gelten als wichtige Akteure des angeborenen Immunsystems. Sie nehmen zentrale Aufgaben bei der Abwehr von Infektionserregern im menschlichen Körper wahr.

Biowissenschaften - Gesundheit - 30.10.2015
Das Tauziehen der Bakterien
Biofilme lösen als bakterielle Rückzugsgebiete Probleme bei der Antibiotikabehandlung sowie der Reinigung von medizinischen Schläuchen aus und tragen zur Verbreitung von resistenten Krankheitserregern bei. Ein Biofilm entsteht, wenn sich Bakterien an Oberflächen anheften und dort vermehren. Dieser kann - auch wenn ursprünglich aus einem einzelnen Bakterium entstanden - Zellen mit verschiedenen Eigenschaften entwickeln.