news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)

Kategorie


Jahre
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009


Ergebnisse 41 - 60 von 355.


Astronomie / Weltraum - Physik - 02.10.2020
Porträt eines Exoplaneten
Porträt eines Exoplaneten
Die allermeisten Planeten bei fremden Sternen entdecken die Astronomen mithilfe ausgeklügelter Methoden. Dabei erscheint der Exoplanet nicht im Bild, sondern verrät sich indirekt im Spektrum.

Gesundheit - 01.10.2020
Immunzellen zu Gast in Geweben
Immunzellen zu Gast in Geweben
Spezialisierte Immunzellen siedeln sich dauerhaft in Geweben des Körpers an und bilden ,,lokale Eingriffstruppen". Würzburger Forscher haben nun herausgefunden, wie sich diese Zellen vor Ort erneuern und an ihre Umgebung anpassen. Würzburger Wissenschaftler erforschen Immunzellen in verschiedenen Geweben, hier zum Beispiel ILC2s (rot) oder T-Zellen (blau) in der Lunge (rechts) oder in der Schleimhaut des Dünndarms (links).

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 30.09.2020
Können biologische Pflanzenschutzmittel Pflanzen schaden?
Können biologische Pflanzenschutzmittel Pflanzen schaden?
Forscherinnen und Forscher der Universität Göttingen entdecken neue Maiskrankheit Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung der Pflanzen auch chemische Pflanzenschutzmittel einsetzt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 30.09.2020
Ein Ultraschallprojektor für die Medizin
Eine chipbasierte Technik, die intensive Schalldruckprofile mit hoher Auflösung moduliert, eröffnet der Ultraschalltherapie neue Möglichkeiten Therapien mit Ultraschall könnten künftig effektiver und einfacher werden. Denn ein Forscherteam um Peer Fischer vom Max-Planck-Institut für Intelligente System und der Universität Stuttgart hat einen Projektor entwickelt, der mit vergleichsweise geringem technischen Aufwand  flexibel dreidimensionale Ultraschallfelder moduliert und dabei Schalldruckprofile mit höherer Auflösung und höherem Schalldruck erzeugt als die derzeit gängige Technik.

Biowissenschaften - 30.09.2020
Wahrnehmungsverzerrungen entstehen schon in der Kindheit
Wahrnehmungsverzerrungen entstehen schon in der Kindheit
Unsere subjektive Wahrnehmung stimmt häufig nicht mit der Realität überein. So nehmen zum Beispiel die meisten Menschen einen Ton früher wahr als einen gleichzeitig ausgesendeten Lichtblitz. Die Mechanismen, die für die Beurteilung der zeitlichen Reihenfolge von Ereignissen zuständig sind, werden durch Erfahrungen im Säuglingsalter geprägt.

Biowissenschaften - 30.09.2020
Warum Vögel Fortpflanzungsprobleme haben
Warum Vögel Fortpflanzungsprobleme haben
Bei Zebrafinken geht Unfruchtbarkeit vor allem auf die Männchen, der Tod von Embyronen auf die Weibchen zurück Sowohl bei Vögeln als auch bei anderen Arten können Paare erhebliche Schwierigkeiten bei der Fortpflanzung haben. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Seewiesen haben in einer umfangreichen Analyse mit 23.000 Zebrafinkeneiern gezeigt, dass die Unfruchtbarkeit hauptsächlich auf die Männchen zurückzuführen ist, während die hohe Embryonensterblichkeit eher ein Problem der Weibchen ist.

Biowissenschaften - Campus - 30.09.2020
Im Baumharz ,,unsterblich
Im Baumharz ,,unsterblich"
Die Vorstellung, DNA aus alten Funden zu nutzen, inspirierte bereits Hollywood - im Film Jurassic Park vervielfältigen Wissenschaftler DNA aus einer in Bernstein gefangenen fossilen Mücke und lassen dadurch Dinosaurier wieder auferstehen. In der Realität gestaltet sich das Unterfangen allerdings bedeutend schwieriger: Alle bisherigen Studien, in denen Forscher DNA-Proben von in Baumharz eingeschlossenen Insekten entnahmen, wurden im Nachhinein als unbrauchbar für die Wissenschaft eingestuft.

Astronomie / Weltraum - Physik - 30.09.2020
Sternenexplosion nahe der Erde
Sternenexplosion nahe der Erde
Funde von Eisen-60 und Mangan-53 belegen Supernova vor 2,5 Millionen Jahren Als vor einigen Monaten der Stern Beteigeuze drastisch an Helligkeit verlor, vermuteten einige Beobachter eine bevorstehende Supernova - eine Sternenexplosion, die auch auf der Erde noch Schäden verursachen könnte. Während sich Beteigeuze wieder beruhigt hat, haben Physiker der Technischen Universität München (TUM) Beweise für eine Supernova gefunden, die vor rund 2,5 Millionen Jahren nahe der Erde explodiert ist.

Informatik - Biowissenschaften - 29.09.2020
3D-Bilder von Pflanzenorganen bis ins kleinste Detail
3D-Bilder von Pflanzenorganen bis ins kleinste Detail
Die Mikroskopie liefert Bilder für den Algorithmus, der dann die zellulären Strukturen von Pflanzen abgrenzt und die Segmentierung klarer macht. Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 29.09.2020
Ein Schredder für den Krebs
Ein Schredder für den Krebs
Wissenschaftler der Universitäten Würzburg und Frankfurt haben einen neuen Wirkstoff zur Behandlung von Krebs entwickelt. Die Substanz zerstört ein Protein, das die Krebsentwicklung in Gang setzt. Krebs bekämpfen, indem eine neu entwickelte Substanz Krebs erregende Aurora-Proteine schreddert: Das ist das Ziel einer neuen Studie von Wissenschaftlern der Unis in Würzburg und Frankfurt.

Biowissenschaften - 29.09.2020
Die evolutionären und genetischen Achsen unseres Gehirns
Die evolutionären und genetischen Achsen unseres Gehirns
Ein Forschungsteam hat wichtige Strukturen identifiziert, wie sich die einzelnen Hirnregionen anordnen Jedes Netzwerk hat seinen Platz im Gehirn. Bislang war jedoch unklar, warum ein Netzwerk sich dort befindet, wo es sich befindet. Ein Forschungsteam des Max-Planck-Instituts für Kognitionsund Neurowissenschaften und des Forschungszentrums Jülich hat nun zwei Hauptachsen definiert, von "hinten" nach "vorn" und von "oben" nach "unten".

Biowissenschaften - 28.09.2020
Heuschrecken navigieren mit doppeltem Kompass
Heuschrecken navigieren mit doppeltem Kompass
Wichtige Orientierungshilfe im Kopf: Ein Forschungsteam aus Marburg und Würzburg hat herausgefunden, dass ein Insektenhirn den gesamten Himmel abbilden kann. Eine fliegende Wüstenheuschrecke unter dem blauen Himmel, eingezeichnet ist das von der Sonne erzeugte Polarisationsmuster. (Bild: Keram Pfeiffer / Universität Würzburg) Wüstenheuschrecken tragen einen Kompass im Gehirn, der den gesamten Himmel in voller Rundumsicht repräsentiert.

Umwelt - Biowissenschaften - 28.09.2020
Klimawandel bedroht Brutvögel
Klimawandel bedroht Brutvögel
Insektenfressende Vögel riskieren den Hungertot, wenn sie wegen der Erderwärmung früher anfangen zu brüten Das Überleben auf einem sich erwärmenden Planeten kann eine Frage des richtigen Timings sein. Doch das eigene Verhalten einfach zu verschieben, um sich an das Tempo des Klimawandels anzupassen, birgt für einige Tiere laut neuen Forschungsergebnissen des Max-Planck-Instituts für Tierverhalten und der Cornell-Universität Gefahren.

Gesundheit - Biowissenschaften - 28.09.2020
Gedächtnistraining für das Immunsystem
Gedächtnistraining für das Immunsystem
Nach einer Infektion merkt sich das Immunsystem den Krankheitserreger und kann deshalb bei einer erneuten Infektion schnell reagieren. Wissenschaftler der Uni Würzburg haben jetzt neue Details dieses Vorgangs entschlüsselt. Schematische Darstellung der Funktion von BATF3. In der oberen Hälfte sind die physiologische Funktion und die Konsequenzen zu sehen, wenn dieser Faktor fehlt (knockout).

Umwelt - 28.09.2020
Wie künstliche Intelligenz zum Schutz von Orchideen beiträgt
Wie künstliche Intelligenz zum Schutz von Orchideen beiträgt
Orchideen erfreuen sich als Zimmerpflanzen großer Beliebtheit. In freier Natur sind viele Arten allerdings stark bedroht durch Landnutzung und illegale Ernte. Doch nur ein Bruchteil von ihnen steht auf der internationalen Roten Liste bedrohter Arten, denn die nötigen Fachgutachten sind enorm aufwendig.

Biowissenschaften - Gesundheit - 28.09.2020
Haarausfall kann verhindert werden: Neuer Mechanismus entdeckt, der die Langlebigkeit von Stammzellen steuert
Ein internationales Forschungsteam hat im Mausmodell gezeigt, dass das Protein Rictor eine Schlüsselrolle für den Zellstoffwechsel und die Langlebigkeit von Stammzellen im Haarfollikel spielt / Veröffentlichung in ,,Cell Metabolism" Ein Forschungsteam aus Köln und Helsinki hat einen Mechanismus entdeckt, der Haarausfall verhindert: Haarfollikelstammzellen, die für das Nachwachsen der Haare unerlässlich sind, können ihrer Zellalterung entgegenwirken.

Biowissenschaften - Chemie - 25.09.2020
Neue Methode erlaubt exakte Genkontrolle durch Licht
Neue Methode erlaubt exakte Genkontrolle durch Licht
Ein neuartiger optischer Schalter erlaubt es, die Lebenszeit genetischer ,,Abschriften" exakt zu kontrollieren. Diese dienen der Zelle als Bauanleitung für die Herstellung von Proteinen. Die Methode wurde von Wissenschaftlern der Universitäten Bonn und Bayreuth entwickelt. Sie könnte die Untersuchung dynamischer Prozesse in lebenden Zellen deutlich vorantreiben.

Biowissenschaften - Gesundheit - 25.09.2020
Forscher entwickeln Web-App für Genom-Vergleiche
Von zu Hause aus ins Stammbuch der Evolution blicken: WWU-Forscher entwickeln Web-App für Genom-Vergleiche Als Entwickler von 2-n-way freuen sich Priv.-Doz Dr. Jürgen Schmitz, Dr. Liliya Doronina, Norbert Grundmann, Fengjun Zhang und Gennady Churakov (v.l.n.r.) über die Veröffentlichung ihres Projektes in der Fachpresse (Foto: Erk Wibberg) Münster (mfm/sw) - Die Evolution hinterlässt ihre Spuren insbesondere im Erbgut, dem Genom.

Pharmakologie - Gesundheit - 25.09.2020
Gezielte Medikamentenlieferung in die Zelle
Gezielte Medikamentenlieferung in die Zelle
Nanopartikel mit synthetischer DNS können Wirkstoffe kontrolliert freisetzen Arzneimittel haben oft unerwünschte Nebenwirkungen. Ein Grund dafür ist, dass sie nicht nur kranke, sondern auch gesunde Zellen erreichen und auf diese wirken. Forscherinnen und Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben in Zusammenarbeit mit der Königlichen Technischen Hochschule (KTH) in Stockholm eine stabile Nano-Verpackung für Medikamente entwickelt.

Informatik - 24.09.2020
Ratten praktizieren Teamwork
Ratten praktizieren Teamwork
Sich auf die eigene Aufgabe konzentrieren, aber dabei stets auf andere achten: Das ist für Ratten der Schlüssel zum Erfolg, wenn sie als Gruppe auf Erkundungstour gehen Forscher der Universität Konstanz, des Konstanzer Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie und der Eötvös University (Ungarn) haben die Suchstrategien von Rattengruppen in einem Labyrinth analysiert.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |